Hauptspeise
Backen
Fisch

Rezept speichern  Speichern

Edelmaräne in Salzkruste

einfach göttlich, geht auch mit Loup de mer, Dorade oder Saibling

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.10.2011



Zutaten

für
1 Fisch, Dorade, Edelmaräne, Loup de Mer oder Saibling, ca. 800 g
1 kg Meersalz
1 EL Fenchelsamen
3 Ei(er)
100 g Stärkemehl
200 g Mehl
1 Zitrone(n), Bio und/oder Orange
1 Bund Kräuter, frische (z.B. Kräuter der Provence)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zunächst den Fisch innen und außen gut abspülen und trocken tupfen. Dann (wichtig) die Flossen mit einer Küchenschere abschneiden. Die Bauchhöhle mit Zitronenscheiben, Orangenscheiben und dem Kräutersträußchen füllen.

Ofen Umluft 180°C vorheizen

Für den Salzteig erstmal ein tiefes Backblech mit Alufolie vernünftig auslegen, auch die Ränder, ihr werdet hinterher dankbar sein. Ölen.

Dann das Meersalz mit den Fenchelsamen, dem Mehl, der Stärke und den Eiern verkneten. Nach und nach etwas (!) Wasser dazugeben bis der Teig wenn man hineinfasst so klebt, dass man quasi einen Schneeball draus machen könnte. Dann eine Schicht Teig auf die geölte Alufolie auf dem Blech geben die so groß ist, dass der Fisch drauf Platz hat. Dann den Fisch hinein betten und mit dem restlichen Teig komplett bedecken. Es darf kein Loch bleiben!!! Wie Sandburg bauen, schön gleichmäßig. Dann alles in den Ofen.

Der Fisch braucht jetzt etwa 30 min, wer Bedenken hat falls sein Fisch dicker ist als eine Maräne kann das Ganze im dann ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachziehen lassen.

In der Zwischenzeit Beilagen zubereiten, ich hatte dazu Ratatouille gemacht (stelle ich als Extra Rezept demnächst ein) und Rosmarin-Ofenkartöffelchen. Gemischter Salat oder klassische Salzkartoffeln gehen aber natürlich auch.

Wenn der Fisch aus dem Ofen kommt ist etwas Vorsicht geboten: Auf der Seite, wo der Rücken ist, mit einem schweren Messerrücken vorsichtig die mittlerweile steinharte Kruste aufklopfen und mit einem Brotmesser vorsichtig vom Fisch heben ohne ihn zu ruinieren. Dann den Fisch mit zwei Pfannenwendern vorsichtig aus dem Blech auf einen vorgewärmten Teller geben, etwas garnieren und fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1GU-Fahrer

Die Asia- oder türkischen Läden haben oft eine große Auswahl an Gewürzen (und sind günstig!). Was kaum noch jemand weiß: viele Gewürze kann man auch in Apotheken kaufen! Vor 20 Jahren hab' ich meinen ersten grünen Kardamon noch in der Apotheke gekauft. Und da es dort um die Inhaltsstoffe geht ist die Qualität die beste, die man überhaupt bekommen kann!

14.03.2018 20:30
Antworten
1GU-Fahrer

Mein Foto zu diesem Rezept, da es meiner gekochten Version am nächsten kommt: Ich nur Eiweiß und Wasser für den Salzteig genommen, allerdings etwas gemörserten Kreuzkümmel darin. Mehl und Stärke hat es nicht benötigt. Es ergab auch so eine geschlossene Schicht. Etwas Estragon auf das Salz. Dann den Fisch drauf. Estragon, Petersilie, Knofi, Zwiebel und Zitrone (alles in Scheiben) in den Bauch. Und noch Estragon und 1 Scheibe Zitrone obendrauf. In meinem Fall eine Dorade und einen Loup de mer nebeneinander. Ich bin für beide mit 1 kg Salz ausgekommen. Man muß dazu aber sorgfältig arbeiten beim umhüllen. 180° Umluft für 35min. 15 min ruhen lassen hat hier gereicht. (Also sehr nah an der Angabe für 1 Fisch. Ergebnis: so lecker und saftig wie es nur sein kann! 4 Sterne (weil ich abgewandelt habe). LG Frank

01.01.2017 19:35
Antworten
Weisssemaus

Hi, ich benutze es relativ viel, z.B. auch für österreichisches Gewürzhähnchen (Rezept kommt bald) und kaufe es ganz "normal" beim Citti bei uns. Ich habe aber auch schon auf Weihnachts- und MIttelaltermärkten welche gefunden, und zur Not kriegt man sie auch online. SIe sind für das rezept nicht zwingend erforderlich weil sie ja nur im Salzteig sind (sieht man auf den Fotos glaub ich, sind aber noch nicht freigeschaltet), ich finde aber sie geben den Würzkick beim Fisch :-)

16.10.2011 19:42
Antworten
Viniferia

Hallo, ein wirklich schlüssigs Rezept, gefällt mir echt gut. Du musst allerdings damit rechnene das viele Anfragen wegen des Fenchelsamens/der femnchelsaat kommen. Ist für viele "normal" Würzer einfach nicht zu bekommen. Quer durch Land gibt es das nur bei Speziallisten. So z.B. bei Bremer Gewürzkontor und sicher auch noch bei einigen anderen Gewürzanbietern. Die suche im Supermarkt ist überflüssig (noch, da tut sich ja immer was). Aber die Supermärkte sind da noch hinten dran. LG Vini

14.10.2011 18:42
Antworten