Kalifornischer Avocado-Tomatensalat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

lecker, scharf, exotisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 13.10.2011 388 kcal



Zutaten

für
2 kleine Avocado(s), reife, oder 1 große
4 Tomate(n), Rispen- oder Romana-
1 Zwiebel(n), rot
1 Zehe/n Knoblauch
1 Chilischote(n), frisch, rot
1 Bund Koriandergrün, (ersatzweise 1 El zerdrückte Korianderkörner)
2 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Limette(n), oder Zitrone, den Saft
6 EL Olivenöl
1 TL, gestr. Senf, scharf

Nährwerte pro Portion

kcal
388
Eiweiß
4,86 g
Fett
34,22 g
Kohlenhydr.
14,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Der kalifornische Avocadosalat ist einer unserer Lieblingssalate.
Er schmeckt einfach so mit Baguette, zum Käsetoast oder als Salsa zu gegrilltem Lachs oder Steak. Wer Salsa mag, kann zum Lachs oder Steak auch mehr Schärfe nehmen. Salz und Pfeffer bitte individuell dosieren. Wer Limette nicht mag, nimmt Zitrone.
Die Menge reicht für 2 Personen als Hauptgang mit Brot oder für 4 als Beilage

Aus Öl, Limetten- oder Zitronensaft, Salz und Pfeffer und etwas Senf eine Vinaigrette rühren.
Koriander fein hacken und auf die Seite stellen.
Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch reiben und direkt in die Vinaigrette geben.
Die Chili waschen und in zwei Hälften schneiden. Die Kerne entfernen und in sehr feine Ringe schneiden (am besten mit Einweghandschuhen).
Tomaten waschen und in grobe Würfel schneiden.
Die Tomatenwürfel und die Zwiebelwürfel in die Vinaigrette geben und alles umrühren.
Die Avocados schälen und in Würfel schneiden. Unter die Tomaten heben. Den Koriander unterheben, abschmecken.
Ca. 10 Min ziehen lassen, nochmals abschmecken, servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Habe Knoblauch-Salz verwendet und Korianderpulver. Ein sehr leckerer Sommersalat! Danke 🥑 🍅

24.08.2020 19:50
Antworten
banjohorse

Super lecker! Minzeblätter statt Koriander (nicht vorrätig), auch top! Alles etwas kleiner geschnippelt und als Brotbelag statt Wurst/Käse. Danke für dieses Rezept!

04.08.2020 19:29
Antworten
henrike1974

Hallo! Wir hatten diesen tollen Salat gestern als Beilage zu gegrilltem Lamm und waren alle begeistert! Er war schnell gemacht und die Avocados verleihen dem Ganzen eine wunderbare Sämigkeit. Von uns 🌟🌟🌟🌟🌟 und der Salat gehört ab sofort ins Standard - Repertoire.

04.07.2020 11:44
Antworten
Goerti

Hallo! Ich hatte mittelgroße Avocados :-) und habe deshalb eineinhalb Früchte genommen. Koriander hatte ich gemahlen und mit Chili und Olivenöl war ich ziemlich sparsam. Der Salat hat uns sehr sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

31.10.2019 22:05
Antworten
toschu64

Hallo Fleurance, Dein Salat hat mir sehr gut geschmeckt. Ich nahm zu auch Koriandersamen, Knoblauch wurde durch Bärlauchpaste ersetzt. Danke fürs Rezept. LG toschu64

16.12.2018 14:11
Antworten
Maiga

Typisch kalifornisch mit mexikanischen touch. Der Koriander ist das wichtigste daran. Immer wieder lecker!

01.08.2016 17:39
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Im Sommer eine schöne Beilage zu Gegrilltem. Wir ersetzen Koriander durch einen Mix aus Petersilie und Selleriegrün. Wird sicher noch ganz oft wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

16.07.2014 12:31
Antworten
ViRay

Super Rezept! Habe noch frischen Schnittlauch und Basilikum reingeschnitten, auf Brötchen vom Vortag echt ein Traum =)

06.07.2014 16:03
Antworten
sparkling_cherry

hallo! sehr lecker, ich liebe Tomaten, ich liebe Avocados. zwiebel und Koriander hab ich weggelassen. ein feiner Snack und gesund dazu. lg

10.10.2013 17:17
Antworten
carrara

Ein schöner Salat, der mir zur Resteverwertung gerade recht kam. Da ich Chili nicht gut vertrage und eigentlich auch nicht essen sollte, habe ich den farblichen Effekt durch Paprika-Würfelchen erzielt. Und ein paar Tropfen Walnussöl konnte ich mir auch nicht verkneifen. LG Carrara

24.11.2012 20:46
Antworten