Saftige Hefe-Nuss-Schnecken


Rezept speichern  Speichern

mit einem besonders zarten Hefeteig. Ergibt 18 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (119 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.10.2011



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
2 Prisen Salz
50 g Zucker
2 Eigelb
125 g Butter
150 ml Milch, evtl. etwas mehr

Für die Füllung:

200 g Zucker
400 g Nüsse, gemahlen
2 Eiweiß
10 EL Wasser
etwas Bittermandelaroma

Für den Guss:

200 g Puderzucker
3 Tropfen Bittermandelaroma
30 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Für den Teig die trockenen Zutaten mischen. Die Butter in einem Topf schmelzen und mit der Milch ablöschen. Die Temperatur des Gemisches prüfen (darf nicht zu warm sein) und mit den Eigelben zur Mehlmischung geben. Gut durchkneten. Den Teig ca. 1 Stunde gut aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Füllung gut miteinander verrühren. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Teig auf ca. 50 x 30 cm ausrollen. Die Masse darauf verstreichen. Das funktioniert gut mit einem Esslöffel, der immer wieder befeuchtet wird. Den Teig fest aufrollen. Von der Rolle mit einem scharfen Messer 18 etwa 2 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Schnecken evtl. etwas flach drücken und nachformen. Je 9 Schnecken auf ein Backblech legen. Auf der mittleren Schiene jeweils ca. 20 Minuten backen.

Die Zutaten für den Guss mischen (das Wasser vorsichtig nach und nach dazudosieren, der Guss soll nicht zu dünn werden) und damit die noch warmen Schnecken bestreichen. Trocknen lassen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BlackCat70

Vielen Dank für das einfache und gelingsichere Rezept. Wir haben in einige Schnecken zusätzlich Rumrosinen reingepackt. Das Bittermandelöl wurde ersatzlos gestrichen, weil wir den künstlichen Marzipangeschmack nicht so mögen. Trotzdem verdiente 5 Sterne.

02.05.2021 00:06
Antworten
Blaubeermuffin348

22 sau leckere Schneckchen stehen jetzt in meiner Küche! Ich war zuerst etwas skeptisch, weil der Teig relativ fest war und gefühlt nicht auf ging, aber jetzt nach dem Backen ist er schon weich und fluffig. Bei der Füllung musste ich improvisieren und habe gemahlene Mandeln und Haselnüsse mit Mandelplättchen und gerebelten Haselnüssen gemischt. Ein kleiner Apfel und eine Prise Zimt und die Masse war schön cremig zum Verstreichen. Und da mir der Puderzucker ausgegangen ist, gab's ein Frischkäse-Frosting. Danke für die tolle Idee!

28.02.2021 11:03
Antworten
Nana2003

Tut mir echt leid, ich backe ja viel und auch gerne, aber diese Schnecken gehen garnicht. Die Füllung ist flüssig wie frisch angerührter Griesbrei, und sobald die Rolle vor mir liegt wird die flach. Die Stücke kann man auch nicht "abschneiden". Es ist ne einzige Pampe aus Teig und brauner Soße. Nur mit viel gematsche und gepampe landen Häufchen auf dem Backblech. Wahrscheinlich ist die Wassermenge um etwa 3/4 zu reduzieren, dann könnte das gehen. Aber das hat mich jetzt so genervt, dass ich es garnicht mehr ausprobieren möchte.

16.01.2021 18:06
Antworten
ch_schutsch

Der Hefeteig ist nicht allzu weich und trotzdem schön fluffig, bei der Füllung muss man einfach etwas aufpassen und die Flüssigkeitmenge anpassen. Die absoluten Lieblingsstücke meiner Kinder und auch deshalb so saftig weil die Füllung verdoppelt ist... Vielleicht etwas falsch gemacht beim Hefeteig? Rezept lohnt sich auf jeden Fall nochmal auszuprobieren😉

23.01.2021 14:42
Antworten
ZwergTomate

Hallo Nana2003, schade, dass es bei Dir nicht geklappt hat. In den Fotos gibt es eines, auf dem die rohe Rolle zu sehen ist, von der man abschneidet. Das Foto ist von mir und es klappt immer prima. Wichtig ist auf jeden Fall ein gutes, scharfes Messer! Solltest Du nochmals Lust haben die Schnecken auszuprobieren, gebe nicht sofort die ganze Flüssigkeit in die Nussmasse sondern nach und nach und stoppe wenn die Konsistenz passt. Am besten vergleichbar ist die Konsistenz vielleicht mit cremigem Honig. Flüssig sollte sie tatsächlich nicht sein. Egal ob Du Dich nochmals an die Schnecken wagst oder nicht wünsche ich Dir weiterhin viel Freude beim Backen! LG ZwergTomate

26.03.2021 11:57
Antworten
myram

Hallo Zwergtomate, die Idee mit dem Mohn hatte ich auch schon, werd ich sicher mal machen. Die Schnecken habe ich schon das zweite mal gemacht hab viele Walnüsse. Genau, sonst habe ich einen Strietzel gebacken fand es immer ein wenig schwierig die beiden hälften ohne, daß Füllung rausfällt zu drehen da sind die Schnecken einfacher und genau so lecker. Liebe Grüße myram

20.11.2011 14:41
Antworten
myram

Hallo, diese Schnecken schmecken super, es ist viel Füllung drin das liebe ich. Vielen Dank fürs Rezept Gruss

18.11.2011 21:52
Antworten
ZwergTomate

Hallo myram, vielen Dank für den netten Kommentar! Ich mag Hefegebäck mit ordentlich Füllung auch am liebsten. Ich habe einige Zeit rumgetüftelt bis ich die Schneckchen so hatte wie sie jetzt sind. Ich möchte sie demnächst mal mit Mohn ausprobieren - wenn ich mal Muse habe... Dieses Rezept kann man auch wunderbar als Zopf backen. Einfach die Rolle einmal durchschneiden und die beiden Stränge untereinander heben, so daß die aufgeschnittene Seite oben liegt. Backen und mit der gleichen Glasur bestreichen. Viele Grüße Zwergtomate

20.11.2011 13:15
Antworten
ZwergTomate

Hallo! Noch eine kurze Anmerkung: Mit Bittermandelöl meine ich natürlich Bittermandelaroma. Unglasiert kann man die Nußschnecken auch wunderbar einfrieren. Viel Spaß beim Backen! ZwergTomate

16.11.2011 08:47
Antworten
wanning2001

Würdest du sie eher ungebacken einfrieren oder fertig gebacken?

05.01.2019 16:38
Antworten