Mississippi Mud Pie


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schokoladentraum made in America

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (203 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 11.10.2011



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
25 g Kakaopulver
50 g Zucker
125 g Butter
1 Espresso
500 g Erbsen, getrocknete (o. andere Hülsenfrüchte zum Blindbacken)

Für die Füllung:

150 g Butter
300 g Zucker, braun
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
300 g Sahne
2 TL Zuckersirup, heller
150 g Schokolade, zartbitter
40 g Kakaopulver

Für die Dekoration:

100 g Schokolade, zartbitter
400 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Für den Teig:
In einer Schüssel Mehl, Kakao und Zucker vermengen. Nun die weiche Butter und den Espresso einkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingewickelt für 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Eine Spring- oder Quicheform mit 28 cm Durchmesser gut einfetten. Den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsplatte ausrollen und in die Form legen. Der Rand sollte ca. 3 cm hoch sein. Überschüssigen Teig könnt ihr mit einem Messer abschneiden. Mit einer Gabel stecht ihr einige Löcher in den Boden.
Den Teig nun blindbacken. Dafür schneidet ihr Backpapier kreisförmig aus und legt es auf den Teig. Darauf die getrockneten Hülsenfrüchte verstreuen, so dass der Teig beim Backen nicht aufgeht und seine Form behält.

Den Teigboden nun für ca. 25 Min. im Ofen backen. Im Anschluss entfernt ihr das Backpapier mit den Hülsenfrüchten.

Für die Füllung:
Die weiche Butter mit dem braunen Zucker und Vanillezucker verrühren. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und verquirlen. Die Sahne und den hellen Zuckersirup unterrühren.

Die Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und unter Rühren in die Buttermasse gießen. Zum Schluss auch den gesiebten Kakao einrieseln lassen.
Die Füllung auf den vorgebackenen Teig geben und bei 160°C weitere 45 Min. backen.

In der Zeit die Schokoraspeln vorbereiten.

Für die Deko:
Für die Schokoraspeln 100 g Zartbitterschokolade schmelzen und in einer großen Auflaufform dünn verstreichen. Nun die Schokolade wieder hart werden lassen. Dazu könnt ihr die Auflaufform kurz in den Kühlschrank stellen, allerdings nicht zu lange. Wenn die Schokolade zu hart ist, brechen die Raspeln beim Schaben.

Mit einem Schaber aus der Schokolade nun die Raspeln formen.

Der Kuchen sollte vollständig abgekühlt sein bevor die geschlagene Sahne darauf kommt. Falls der Mississippi Mud Pie nicht direkt serviert wird, empfiehlt sich etwas Sahnesteif zu nehmen, da die Sahne so länger in Form bleibt.

Die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen und auf dem Kuchen verstreichen. Mit Schokoraspeln dekorieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vegan&delicious

Uns hat der Kuchen sehr gut geschmeckt :)! Es ist aber auf jeden Fall eine süße, matschige und mächtige Angelegenheit. Von diesem Kuchen schafft man einfach nur ein kleines Stück, was bei US-amerikanischen Kuchen aber auch irgendwie normal ist (geht mir beim New-York-Cheesecake oder Double-Chocolate-Brownies auch so). In das Sahne-Topping habe ich noch etwas Vanille-Zucker eingerührt, weil ich ungesüßte Sahne nicht so gerne mag. Leider ist mir der Mürbeteig-Boden nicht ganz so gut gelungen. Vielleicht lag es an dem Sommerwetter, der Teig war leider extrem klebrig. Jedenfalls musste ich noch recht viel Mehl dazugeben um den Teig verarbeiten zu können (trotz 30 Min um Kühlschrank), und das Ergebnis war dann ein entsprechend harter Boden. Wahrscheinlich probiere ich nächstes mal einen anderen Schoko-Mürbeteig aus. Aber ich werde den Kuchen auf jeden Fall nochmal backen. Danke für das Rezept!

13.08.2021 10:31
Antworten
Danie_

Ich habe den Kuchen für Gäste gemacht und uns war er viel zu mächtig. Speziell die Sahne darauf - viel zu viel. Der Boden selbst war ziemlich trocken. Es hat kaum jemand aufgegessen, weil der Kuchen einfach zu fettig war - für den amerikanischen Raum wohl ein Top-Rezept, ich würde den Kuchen aber definitiv nicht noch Mal machen.

15.02.2021 22:07
Antworten
sparkling_cherry

Hallo! Wirklich perfekt, einfach nur ein traumhafter Kuchen und ging einfacher als ich dachte.

09.02.2020 16:29
Antworten
KleinesReiterlein

Mein absoluter Lieblings-Schokokuchen! Ich kann die Probleme einiger Kommentatoren aber nachvollziehen: Auch bei mir ist er 2 von 3x nach 45 Min. Backzeit zu flüssig gewesen. Ich habe den Ofen dann auf 180° rauf gedreht und tatsächlich nochmal ca. 15-20 Min. drin gelassen. Er darf nicht mehr wabbelig sein, sondern muss schon eine feste Konsistenz haben, wenn man den Kuchen leicht ruckelt. Danach war er sowas von perfekt!!! <3 Suchtgefahr!

21.01.2020 19:54
Antworten
Sailorjupiter

Ich hab den Kuchen heute gebacken und kann die Probleme der vorherigen Kommentatoren nicht nachvollziehen. Alles nach Anleitung gemacht, anstatt Espresso ein Schluck Milch. 100 Gramm weniger Zucker in der Füllung und Rest 1:1. Nach der Backzeit wie im Rezept beschrieben war die Konsistenz top. Kann ich nur empfehlen!

28.09.2019 18:46
Antworten
Natschi-13

Halli Hallo, hab kurz mal ne Frage zum Espresso..... Flüssiger Espresso oder nur das Pulver? Will den Kuchen am Sonntag für einen Geburtstag machen und wäre für eine schnelle Antwort sehr dankbar. Freue mich schon total auf die Kalorienbombe :-).......YUMMY

14.10.2011 11:41
Antworten
Romeela

Muss die Sahne für die Füllung geschlagen werden? Ich hatte den Kuchen letzte Woche gemacht, nachdem ich ihn auf der Hauptseite entdeckt habe. Nach 45 min backen mit der Füllung, war er Innen noch total flüssig. Hab ihn noch mal 20 min gebacken dann ging es. Insgesamt schmeckt er gut, ist allerdings ein ganz schöner Zuckerschock und mehr wie ein Stück hat keiner von uns geschafft.

14.10.2011 10:33
Antworten
dashonigkuchenpferd

Hallo Romeela, nein, die Sahne wird nicht geschlagen für die Füllung. 45 Min. Backzeit haben bei mir völlig ausgereicht. Allerdings habe ich ihn komplett erkalten lassen und dann im Kühlschrank aufbewahrt. Die Butter und Schokolade in der Füllung werden durch das Erkalten natürlich erst wieder fester und das gestockte Ei sorgt auch für Stabilität. Dann sollte die Füllung nicht mehr flüssig sein. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Liebe Grüße, Honigkuchenpferd

14.10.2011 15:13
Antworten
Fona

mir is genau das auch passiert :( ich möcht ihn aber auf jeden fall nochmal machen..wird schon :D

12.11.2011 01:35
Antworten
Romeela

Beim 2. Versuch hab ich den Kuchen im Ofen abkühlen lassen. Dadurch war er innen dann auch viel softer, und war wahnsinnig lecker. Der Kuchen war ratz fatz weg und alle waren total begeistert.

12.11.2011 09:37
Antworten