Gemüse
Backen
Sommer
Vegetarisch
Schnell
einfach
Snack
Tarte
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Flammkuchen mit Kräuter-Tomaten-Mischung

Schnelles Sommergericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.10.2011 999 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
2 EL Öl
150 ml Wasser, kalt
200 g saure Sahne
40 g Bergkäse, geriebener, oder Gouda
200 g Cocktailtomaten
2 Bund Petersilie, glatte
1 Bund Schnittlauch
3 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
40 g Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
evtl. Schafskäse, gewürfelt

Nährwerte pro Portion

kcal
999
Eiweiß
32,77 g
Fett
42,01 g
Kohlenhydr.
118,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft 200 Grad).

Für den Flammkuchen Mehl, Wasser, 1/2 TL Salz und Öl zuerst mit dem Mixer und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen halbieren und zu 2 länglich-ovalen, dünnen Fladen ausrollen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Saure Sahne mit Käse vermischen und kräftig salzen und pfeffern. Gleichmäßig auf den Teigfladen verteilen. Flammkuchen im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen, bis die Teigränder goldbraun geworden sind.

Inzwischen für das Topping die Tomaten waschen und klein würfeln. Kräuter waschen, trocken schütteln, fein hacken und mit den Tomaten vermischen. Olivenöl und Balsamico unterrühren. Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel fein hacken und Knoblauch durchpressen, beides zur Kräuter-Tomaten-Mischung geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kräuter-Tomaten-Mischung auf die frischgebackenen, warmen Fladen geben und sofort servieren.
Wer mag, gibt noch etwas gewürfelten Schafskäse.

Dazu passt z.B. ein Blattsalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vero1704

Ein frohes neues :) Wir haben den Flammkuchen gestern Abend als Snack gemacht und alle waren schlichtweg begeistert.Kalt bzw.heute zum Frühstück schmeckt er immer noch super. Vielen Dank für dieses super Rezept

01.01.2020 10:36
Antworten
An-Mari

Vielen vielen vielen Dank für für dieses unglaubliche leckere Rezept!!! Es ist so leicht zu machen und hinlässt einen wahnsinns Eindruck. Nochmals, vielen Dank!!

27.06.2019 19:05
Antworten
einsilbig

Hallo, war echt lecker! Und wie jemand anders schon kommentierte, schmeckte der Flammkuchen auch schon ohne Tomaten-Belag ;-) Ich habe, wie Tanja-TNT, eine Bruschetta-Version daraus gemacht. Ich glaube, 2 Bund Petersilie und 1 Bund Schnittlauch wären mir persönlich hier zu viel des Guten (rein von der Menge her) Aber mit etwas frischem Basilikum war es gut! Das Rezept wird es die nächsten Wochen sicher noch öfters geben, bis die Tomatensaison sich dem Ende nähert. Danke für´s Rezept!

04.08.2018 16:09
Antworten
Tanja-TNT

Hab eine Art Bruschetta draus gemacht und den Knoblauch vorher angebraten..saulecker!!!

29.03.2015 16:20
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, sehr schnell zumachender Flammkuchen. Er hat uns gut geschmeckt. LG Isy

27.01.2015 07:34
Antworten
Savoirvivre

Yummy yummy yummy...Das war bisher die leckerste Flammkuchenvariante, die ich gegessen hab. Die Käse-Schmand-Mischung ist einfach der Hit! (Ich hab Gruyere verwendet). Da brauchts dann auch gar nicht mehr viel drauf. Da meine Kids mitgegessen haben und auf alles was grün ist "allergisch" reagieren, gabs deshalb nur halbe Cocktailtomaten oben drauf und etwas Schinkenwürfel. Die Kräuter-Tomaten-Mischung werde ich aber sicher auch noch ausprobieren...

30.08.2014 20:28
Antworten
DannBee

Der Flammkuchen war sehr lecker :) Saure Sahne und Bergkäse statt Creme Fraiche fand ich sehr lecker, kannte ich noch gar nicht, schmeckt aber sehr gut. Ich habe den Knoblauch allerdings weggelassen, da ich bei rohen Zwiebel diesen langen Nachgeschmack auf der Zunge nicht mag und ihn nicht noch mit Knoblauch verschlimmern wollte. Das ist auch mein einziger negativer Kritikpunkt: Auch wenn ich rohe Zwiebel sehr gerne esse, aber in dieser "Menge" ist der Nachgeschmack doch sehr penetrant. Ich werde es nochmal machen und dann die Zwiebel vorher kurz ein wenig andünsten, ich erzähle dann wie es geschmeckt hat :)

24.02.2013 15:51
Antworten
Rumpel222

Hallo Zwiebackmädel! Danke für Deinen netten Kommentar. Ich werde es heute abend auch mal wieder auf den Tisch bringen. Endlich schmecken die Tomaten wieder und dazu gibt es dann einen Feldsalat. Genau das richtige bei dem warmen Wetter. Gruß Rumpel!

24.05.2012 06:36
Antworten
zwiebackmädel

Super lecker! Hatte zwar etwas mehr Bergkäse verwendet und keine Zwiebel in dem Tomatensalat (schlichtweg vergessen), aber ansonsten wie angegeben. Feta fand ich überflüssig, weil der Flammkuchen und die Kräuter-Tomaten-Mischung auch so schon genügend intensive Geschmäcker mitbringen. Wird's jetzt definitiv häufiger geben! :)

24.04.2012 10:30
Antworten