Indien
Asien
Fleisch
Hauptspeise
Schnell
einfach
Geflügel
Schmoren
Eintopf
Studentenküche
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Chicken-Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 06.10.2011 660 kcal



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
4 Zwiebel(n)
400 ml Kokosmilch
50 g Kokosraspel
2 EL Öl
½ TL Chiliflocken, (z.B. Pul Biber vom Türken)
2 TL Kurkuma
2 TL Korianderpulver
2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL Currypulver
2 TL Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
660
Eiweiß
37,32 g
Fett
50,80 g
Kohlenhydr.
14,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Hähnchenfilets waschen und unerwünschte Stellen abschneiden.
Die Filets dann in jeweils ca. 12 Stücke teilen, so dass die Stücke mundgerecht sind, eher etwas kleiner als zu groß.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Eine Pfanne ohne Fett erhitzen. Die Kokosraspeln darin ohne Fett rösten bis sie duften, ohne dass sie braun werden. Beiseite stellen.

Das Öl in einem Topf oder einer Großraumpfanne erhitzen, dann die Zwiebeln zugeben und glasig dünsten lassen, dann die Kokosraspeln, Kurkuma und Curry zugeben, kurz mit anrösten lassen.

Dann die Kokosmilch zugießen, verrühren und mit Korianderpulver und Kreuzkümmel sowie den Chiliflocken würzen. Aufkochen lassen und dann Zitronensaft zugeben.

Das Hähnchen in die Sauce legen und ca. 20-30 Minuten mit halb offenem Deckel köcheln lassen, so dass die Sauce schön sämig wird, immer wieder umrühren.

Währenddessen kann man sich die Beilage zubereiten, z.B. Reis
Schmeckt auch sehr gut mit Fladenbrot oder auch auf Nudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kater-Malou

Sehr lecker und schnell gemacht. Habe heute Besuch bekommen und musste schnell was zaubern. Hat allen sehr gut geschmeckt. Habe noch etwas Knoblauch mit rein getan und hätte gern etwas Ingwer dazu gerührt. Hatte ich leider nicht, aber wird das nächste Mal probiert. Ein nächstes Mal wird es sicher geben. :) Vielen Dank für das Rezept Malou

12.01.2019 00:46
Antworten
FB1987

Schmeckt gut und ist schnell gemacht ;-). Nehme aber maximal eine Zwiebel, 4 Stück sind mir ein bisschen zu viel.

21.10.2017 23:31
Antworten
PikkuMy

Wirklich ein klasse Rezept! Danke dafür :)

03.09.2017 16:57
Antworten
FrauSchleife86

Ein absoluter Traum 😀 mein Mann ist immer wieder begeistert. Wir kochen es mindestens 2x im Monat 😅👍🏻

06.08.2017 17:16
Antworten
IsiBelli20

Das Rezept ist super, koche es immer wieder gerne , mahle die Flocken allerdings noch mit meinem Tupper Chef da mein Mann nicht so gern darauf herum kaut. Ansonsten ein supper tolles Rezept was man unbedingt mal ausprobieren sollte!

27.07.2016 17:31
Antworten
aivar

Die Gewürze machen es sehr exotisch-oberlecker, ich habe auch noch etwas Salz und Sambal Olek dazu getan, das ist ja aber generell Geschmackssache und tut dem Rezept keinen Abbruch! Meine Family hat sich begeistert darüber geäußert und möchte es auf alle Fälle noch mal essen, Als Beilage hatten wir Gemüse Reis, mit viel knackigem Gemüse und Salat. Es war einfach gekocht und sehr lecker und hatte einen außergewöhnlichen Geschmack.Volle Punkte!!

08.10.2011 20:41
Antworten
schwobamädle

Hallo! So einfach, und sooo lecker! Obwohl ich nicht so sehr der Fan von Kreuzkümmel bin, aber hier ergänzt er sich wunderbar mit den anderen Gewürzen. Bei mir gabs Couscous dazu, nächstesmal werde ich Basmati-Reis dazu reichen. Gefühlte 10 * für dieses Rezept! Liebe Grüßle vom schwobamädle

07.10.2011 23:42
Antworten
maddimouse

Absolut wiederholenswert!!! Mein Freund mag keine Kokosflocken, die habe ich als einziges weggelassen, und noch mit etwas Salz und Pfeffer nachgewürzt. Als Beilage gab es Basmatireis und als I-Tüpfelchen beim servieren noch ein paar frische gerupfte Blattpetersilie-Blätter obendrauf. Das Curry ist sehr schnell vorbereitet und gekocht, eignet sich also optimal als Abendessen auch während der Arbeitswoche. Ein Bild werde ich so schnell wie möglich hochladen. Danke, Elch!!

07.10.2011 19:33
Antworten
Frankengirl

Hallo, ein sehr leckeres Rezept, das schnell gemacht ist. Wenn die Kokosflocken rösten, duftet es bereits herrlich. Zusätzlich zu den angegebenen Gewürzen haben wir noch Salz und Pfeffer zugegeben. Als Beilage gab es bei uns Reis und einen gemischten Salat mit Joghurtsoße.

07.10.2011 15:22
Antworten
cookman91

Hat uns ebenfalls sehr sehr gut geschmeckt, wir haben auch noch Salz und schwarzen Pfeffer zugegeben, als Beilage gab es Basmatireis.

04.05.2012 14:06
Antworten