Wirsingsäckchen mit Hackfleischfüllung auf Schinkensauce

Wirsingsäckchen mit Hackfleischfüllung auf Schinkensauce

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.04.2004



Zutaten

für
250 g Hackfleisch, gemischtes
80 g Quark
1 Ei(er)
50 g Karotte(n)
50 g Zwiebel(n)
1 EL Pinienkerne, (geröstet)
1 EL Schnittlauch, in Röllchen
1 EL Petersilie, gehackte
⅛ Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1 Frühlingszwiebel(n)
½ TL Butterschmalz
60 g Schinken, gekochter
½ Liter Kalbsfond
1 Kopf Wirsing

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Strunk vom Wirsingkopf entfernen, Blätter ablösen, Rippen herausschneiden und die Blätter blanchieren. Karotten und Zwiebeln fein würfeln. Schinken in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
Hackfleisch mit Quark, Ei und Karotten, Zwiebeln, Pinienkernen und Kräutern gut vermengen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Blanchierte Wirsingblätter auslegen und jeweils einen Löffel von der Hackfleischmasse darauf geben, zu einem Säckchen formen und mit Bindfaden oder Winterlauchstreifen zusammenbinden. Die Säckchen in einer Auflaufform in die Gemüsebrühe setzen und im Backofen bei 160° ca. 30 Minuten garen.
Frühlingszwiebel in etwas Butterschmalz andünsten, Schinken dazugeben und mit dem Kalbsfond aufgießen, evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mamatine

War sehr lecker, wenn ich auch nicht alles genau gleich gemacht habe. Jeder variiert ja nach eigenem Geschmack. Die Menge reicht bei einem ganzen Wirsingkopf locker für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Wirds bei uns bestimmt bald wieder geben.

18.01.2005 22:39
Antworten
Nachtaktiv

Großes Kompliment ! Ich hatte nicht alle Originalzutaten zur Hand und mußte improvisieren. Das hab ich geändert: Statt Wirsing- Weißkohl und da es nur 1/2 Kopf war wurde es nichts mit den Säckchen da die Blätter zu klein waren und es wurden kleine Rouladen daraus. Die Blätter die selbst dafür zu klein waren habe ich klein geschnibbelt und einfach mit in die Auflaufform getan, genau wie das restliche zu kleinen Klößchen geformte Hack. Statt Kalbsfond habe ich ein Glas Weißwein genommen und mit dem Wasser vom Kohl blanchieren bis 1/2 l aufgefüllt und Soßenpulver zu Braten eingerührt. Gewürze und sonst alles wie im Rezept angegeben. Dazu gab´s Salzkartoffeln und ein Glas Weißwein. Das Ergebnis war super lecker. Ich kann mir nicht vorstellen dass das Original noch besser schmeckt, aber werde es vielleicht doch nochmal probieren (bin ja neugierig *g* )

26.12.2004 17:38
Antworten
Anyana

Hab das Rezept gestern gemacht, allerdings ohne Pinienkerne etc. (den Teig einfach wie Fleischküchle), und leider hat einfach die Gradzahl und die Zeitangabe bei mir nicht hingehauen. Ich hab sie nach der angegebenen Zeit nochmal ne halbe Stunde bei 200 Grad "gebacken" dann waren sie super!! Hab ich die Portionen zu groß gemacht (2 EL)?

07.12.2004 11:05
Antworten
motti

Ja, finde ich auch, muß ich unbedingt probieren. Schmeckt bestimmt lecker. Motti

01.12.2004 23:05
Antworten
roxane4850

Dieses Rezept kommt gerade recht für das nächste Wochenende, wo sich ein paar Freunde angesagt haben. Das hört sich nicht nur gut an, sondern es wird auch gut schmecken.:-)

01.12.2004 19:47
Antworten
radi64

Hört sich ja super an. Kann ich mir so richtig bildlich vorstellen. Werde es morgen gleich ausprobieren. Allerdings werde ich es mit rohem Schinken machen. Ist dann auch noch etwas würziger. Danke für dieses Rezept radi64

01.12.2004 11:21
Antworten
mare3000

Winterlauch ist eine mundartliche Bezeichnung für Porree:-))) http://www.pflanzenbuch.de/modules.php?name=Pflanzendatenbank

01.12.2004 11:20
Antworten
Rebert

Insgesamt ganz schön (auch anzuschauen). Die Hackfüllung muß kräftig gewürzt werden, sonst geht sie im Suacengeschmack unter. Die Säckchen müssen bis zum Bund in der Gemüsebrühe eintauchen, sonst wird der Wirsing nicht richtig weich. Optisch sehr ansprechend, aber es haute uns nicht vom Hocker.

30.11.2004 19:03
Antworten
Averna

Was ist bitte "Winterlauch" ??

26.11.2004 21:14
Antworten
m-niedermeier

Hört sich richtig nach kalter Jahreszeit an. Muss ich speichern, der nächste Winter kommt bestimmt- lg Marica

27.04.2004 21:12
Antworten