Backen
einfach
Kuchen
Schnell
Sommer
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


To Die For Himbeermuffins

Himmlisches, original amerikanisches Muffinrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 52 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 06.10.2011



Zutaten

für
190 g Mehl
150 g Zucker
½ TL Salz
2 TL Backpulver
80 ml Milch
1 Ei(er)
80 ml Öl
145 g Himbeeren, frische
evtl. Vanillearoma

Für den Belag:

100 g Zucker
40 g Mehl
55 g Butter
½ TL Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl, Zucker, Salz, (evtl. Vanillearoma) und Backpulver vermengen.
Öl mit Milch und Ei verquirlen. Ölmixtur mit der Mehlmischung verrühren und zuletzt vorsichtig die frischen Himbeeren in den Teig mischen. In Muffinförmchen füllen (nicht ganz voll machen - sie gehen auf!) und diese in ein Muffinblech geben.

Nun zur Krönung, das Topping:
Dafür den Zucker mit Mehl, Butter und Zimt verkneten und die ungebackenen Muffins im Blech mit dieser Mischung bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 20 bis 25 Minuten backen, bis die Muffins leicht goldbraun werden.

Auf gar keinen Fall auf das Topping verzichten - es sorgt erst für den richtigen "to die for" Effekt!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alura-Kecerb

Sehr leckere Muffins! Ich habe sie genau nach Rezept gebacken und alles hat wunderbar funktioniert. Falls die Streusel-Mischung zu klebrig ist, sie als Streusel auf den Muffins zu verteilen, diese einfach kurz ins Eisfach stellen, bis sie wieder schön kühl ist. Dann kann man sie wunderbar, krümelig verteilen. :)

13.09.2019 12:01
Antworten
coma-oma

Das ist mein neues Himbeer-Streusel-Muffin-Lieblingsrezept! Bei meinem bisherigen Favoriten gingen die Muffins immer hoch und liefen dann in die Breite, was von der Optik her immer doof war. Diese hier gehen schön hoch, bleiben aber in Form. Ich habe die Zuckermenge reduziert, aber denke, zu den säuerlichen Himbeeren schadet etwas mehr auch nicht. Die Streusel oder das Topping unbedingt so machen wie angegeben! Beim Kirschstreusel nach Omas Rezept gehört auch mehr Zucker als Mehl rein, und das ist genauso bei diesem Rezept der Kracher - im wahrsten Sinne des Wortes! Super knusprig-süß, und das bleibt auch noch nach zwei, drei Tagen so! Normale Streusel kann man machen, aber diese hier sind um Längen besser!

31.07.2019 16:36
Antworten
LoewieLoew

Ich habe die Rezeptumrechnung auf 8 Muffinfs gewählt, aber den Teig auf 10 Muffinformen verteilt, da ich Papierförmchen verwendet habe und diese dazu neigen, dann auseinanderzugehen, wenn sie schweren Teig haben. Das war die richtige Entscheidung. Obwohl mir öfter manches Backrezept von hier nicht so gelingt und/oder die angegebene Hitze und/oder Backzeit nicht passt (weil ich einen von den ganz neuen Backöffen habe, die Luft rausblasen, auch wenn sie nicht mit Umlufttfunktion backen...) hat bei diesem Rezept hier alles gepasst mit Backzeit und Hitze. Die Muffins sind sehr gelungen und sind super angekommen. Genau das Toppping,dieses Crunchige, auf das man auf keinen Fall laut deinem Rezept verzichten sollte, wurde an der Kaffeetafel besonders erwähnt, was das denn sei, so kannte man Muffins nicht. 7 von 7 Leute fanden diesen Muffin sehr sehr lecker und meine Familie ist sehr ehrlich und sehr kritisch ... da wird gnadenlos gesagt, was man davon hält und da wird nicht "sehr lecker" gesagt, wenn es nicht so empfunden wurde. Einer der Esser war mein Mann, auch er sagt immer sehr ehrlich seine Meinung, das verlange ich aber auch , un der fand sie ebenfalls sehr lecker. Das wird es bei uns öfter geben. 5 Sterne und Danke für Rezept.

13.07.2019 22:26
Antworten
Obidia

Hallo zusammen! Wieviel Gramm Butter habt ihr denn anstatt des Oels verwendete? Danke!

06.07.2019 10:10
Antworten
Yill66

Hallo - ich habe einfach 80 Gramm Butter genommen und diesen geschmolzen. Das engsprach genau den 80ml Öl

11.09.2019 17:18
Antworten
bellinamilli

Die Muffins sind echt super! Ich habe sie komplett nach Rezept gebacken. Erschrocken bin ich an den 80 ml Öl, da habe ich mir gleich gedacht, dass muss ölig schmecken und habe deshalb etwas mehr Vanillearoma genommen und auch etwas mehr Zimt. Als ich die Muffins aus der Form genommen habe war es sehr ölig, dennoch schmecken die Muffins super! Liegt glaube ich wirklich an diesem herrlich knusprigen Topping. Das nächste mal werde ich versuchen anstatt Öl Butter zu verwenden, weil das Olivenaroma einfach enthalten bleibt.

16.06.2014 18:07
Antworten
lorolina

seeeeehhhrrrr lecker und bis jetzt (bereits 5x gebacken) immer super angekommen!!!! werd es demnächst mal mit anderen früchten probieren. hatte bisher immer tk-himbeeren und die tk-erdbeeren und blaubeeren vom letzten sommer wollen noch verarbeitet werden :)

09.01.2014 19:24
Antworten
LiliKaFee

Habe die Muffins gestern gebacken, mit 125 g Naturjogurt statt Milch und frischen Himbeeren aus meinem Garten...hmmm, sehr lecker! Danke für das Rezept. Wird bestimmt nicht das letzte Mal sein, dass ich diese Muffins backe ����

15.07.2013 10:09
Antworten
Olgicaz

Ich habe die Muffins nach Rezept gebacken mit ein paar kleinen Abweichungen: geschmolzene Butter statt Öl, TK Himebeeren, 3 Duplos (Pralinen) in Scheiben geschnitten im Teig untergemischt. Das Topping ist echt der Hammer! Das Rezept ist gespeichert! :) ***** DANKE

08.06.2013 10:26
Antworten
Kochelflein

Ich hab die Muffins am Wochenende gebacken und sie sind wirklich himmlisch! Allerdings hab ich für die Streusel mehr Mehl genommen, das war zu klebrig :)

11.03.2013 18:25
Antworten