Backen
Kekse
Kinder
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gingerbread Bambis

Süße Rehkitze aus zartem Mürbeteig mit weihnachtlichen Gewürzen, beliebt bei Kindern

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 03.10.2011 80 kcal



Zutaten

für
100 g Butter, weich
80 g Rohrzucker
100 g Zuckerrübensirup
1 Ei(er)
300 g Mehl
½ TL Backpulver
1 EL Ingwerpulver
1 TL Zimt
¼ TL Nelkenpulver
¼ TL Muskatblüte, gemahlene
¼ TL Piment, gemahlen
½ TL Salz
evtl. Puderzucker
evtl. Zitronensaft
evtl. Schokolade, weiße

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 7 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 57 Minuten
Die Butter mit Zucker in ca. 5 Minuten hellschaumig schlagen. Erst den Zuckerrübensirup unterrühren, danach das Ei. Das Mehl mit Backpulver und den Gewürzen mischen und zur Buttermasse geben. Rasch unterrühren. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt ca. 2 Stunden kühlen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und 30 kleine Rehkitze ausstechen. Die Plätzchen auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im, auf 200°C (Umluft 180 °C) vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 5-7 Minuten hellbraun backen. Darauf achten, dass die Plätzchen nicht zu dunkel werden.
Mit dem Backpapier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

Wer mag, kann den Bambis mit weißer Puderzuckerglasur (Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft angerührt) oder geschmolzener weißer Schokolade noch Augen, Schnäuzchen, Hufe, Schwänzchen und evtl. Fellflecken aufmalen. Nach Belieben können natürlich auch andere Formen ausgestochen werden, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Beliebt ist auch Rudolph mit der roten Nase, für alle die einen Rentier-Ausstecher besitzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.