Afrika
Fingerfood
Fleisch
Frittieren
Getreide
Gluten
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Mittlerer- und Naher Osten
Reis
Snack
Ägypten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kibbe

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 30.09.2011 879 kcal



Zutaten

für
500 g Bulgur, fein
100 g Hackfleisch, Lamm oder Mischung mit Kalb und Rind
3 EL, gestr. Mehl
1 große Zwiebel(n)
Pfeffer, arabischer
1 TL, gestr. Zimt, gemahlen
1 EL, gestr. Salz
2 TL, gestr. Piment, gemahlen

Für die Füllung:

300 g Hackfleisch, (vorzugsweise Lamm)
1 m.-große Zwiebel(n)
100 g Pinienkerne
Salz
Pfeffer
½ TL Zimt, gemahlen
Wasser, geeistes

Nährwerte pro Portion

kcal
879
Eiweiß
37,86 g
Fett
36,78 g
Kohlenhydr.
98,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Bulgur in eine Schüssel geben und mit lauwarmem Wasser auffüllen. 10-15 Minuten quellen lasen. Danach abgießen und ausdrücken, in eine Schüssel geben. Eine Zwiebel reiben und zum Bulgur geben. Mit Salz und arabischem Pfeffer, Piment und Zimt würzen. Mehl und Hack dazu geben. Es darf ruhig ein bisschen kräftig werden.

In einer Pfanne das Hack zerkrümeln, würzen und mit der geschnittenen Zwiebel braten bis es gerade so durch ist. In eine kleine Schüssel geben.
In einer Pfanne die Pinienkerne vorsichtig und unter schwenken bräunen und zum Hackzwiebelgemisch geben.

Das Bulgurgemisch ordentlich unter Hinzugabe von eisgekühltem Wasser sehr stark durchkneten. Anschließend zweimal durch den Fleischwolf mit möglichst kleiner Scheibe durchdrehen.

In der Hand sehr flach den Teig formen und so viel wie möglich von der Füllung hineingeben. Zusammenklappen und zu Kegeln formen. Wenn du es schaffst, kannst du es über den Mittelfinger formen und drehen, aber das ist viel Übung.
Darauf achten, dass die Kibbe gut verschlossen sind. Sie müssen so dünn wie möglich sein. Dürfen aber nicht reißen.
Danach in heißem Öl in einem hohen Topf oder einer Fritteuse ausbacken. Nicht zu heiß, da sie schnell schwarz werden. Alles Übungssache.

Dazu Tahinesauce oder Joghurttahinesauce mit etwas Chili drin und Salat reichen.
Risse vorsichtig mit feuchten Händen und über den Teig streichend verschließen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mischken

Hallo Lilajule, herzlichen dank für das schöne Bild. liebe Grüße Mischken

14.12.2016 09:35
Antworten
Mischken

Hallo Lilajule, herzlichen Dank, für die nette Bwertung.Ich freue mich sehr ,das es euch geschmeckt hat. Das stimmt ,es ist sehr aufwendig. Sie lassen sich sehr gut einfrieren. liebe Grüße Mischken

12.12.2016 05:53
Antworten
Lilajule

Ich mag Kibbe total gern und hab mich gefreut, das Rezept hier zu finden. Ist ganz schön viel Arbeit, die Kibbe zu formen! Das ist kein Rezept für nebenbei aber etwas für Leute die Zeit und Geduld investieren wollen Ich hatte nur noch 300 gramm bulgur aber hab dann etwas mehr Mehl genommen. Wir hatten mit der Menge ca. 17 Kibbe. Ich hab eine arabische Gewürzmischung (7spieces) verwendet. Dazu gabs Knoblauchjoghurt und Taboulet. Sehr lecker!

12.12.2016 02:10
Antworten