Dessert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Albertos Schokoladen-Quark Parfait

Durchschnittliche Bewertung: 3.64
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 30.09.2011



Zutaten

für
200 g Schokolade, zartbitter
250 g Quark, (evtl. auch Magerquark)
50 g Orangensaft, frisch gepresst
1 TL Orangenschale, gerieben
2 EL Grand Marnier
3 Blatt Gelatine, weiß
1 EL, gestr. Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Ruhezeit ca. 180 Min. Gesamtzeit ca. 225 Min.
Schokolade sanft schmelzen. Abgesehen von der Gelatine alle Zutaten miteinander kräftig mit einem Schneebesen mischen. Die Masse dabei lauwarm halten.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in etwas warm/heißem Wasser auflösen. Das Gelatinewasser zur Schokomasse geben und alles nochmal kräftig rühren.
Eine Form mit Frischhaltefolie belegen, die Masse da hinein geben und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank lassen.

Als Geschmackskontrast evtl. eine Prise Flor de Sal oder Fleur de Sel darauf geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Caröchen

mir ist beim Machen wieder eingefallen, dass ich keine Orangendesserts mag :D aber den anderen hat es super geschmeckt :) ein bisschen Crunch wäre für nächstes mal ganz nett :) vielleicht probiere ich es das nächste mal mit Zitrone. Danke!

23.04.2017 21:42
Antworten
ellitiertier

Hallo, ich würde Dein Dessert gerne an Ostern zubereiten. Mich interessiert die Konsitenz, ist die wie Pudding, oder schnittfest. Grüße Ellie

27.03.2015 19:51
Antworten
caralb

Hallo, es tut mir wegen der Blamage außerordentlich leid. Das Rezept wurde auch von Profiköche zubereitet und auf 1,5 Seiten im Monatsmagazin mit einer Auflage von 300 Tausend veröffentlicht. Ich hoffe nicht, dass sie sich auch blamiert haben, aber ich denke nicht, sonst hätte ich keine weitere Rezeptnachfrage bekommen.

17.02.2015 12:13
Antworten
sigeko

Hallo, das Rezept klang interessant, war aber ein totaler Reinfall. Die Gelatine hätte ich besser weg gelassen, es war mehr als extrem stichfest. Von den Geschmackszutaten schmeckte man nichts mehr, das wurde alles von der Schokolade überlagert. Die meisten Gäste haben nach ein paar Bissen den Löffel zur Seite gelegt. Nach der Blamage kann ich keine Sterne vergeben. LG Sigi

02.01.2015 16:07
Antworten
Caespi

Huhu Alberto, ich habe eine Frage, kann man statt des Grand Marnier auch Rum oder Amaretto nehmen? LG Caespi

22.01.2014 12:20
Antworten
möpitz

Super leckeres Rezept, vor allem kann man das super zu bestimmten Anlässen frei schnauze garnieren, z.B mit Waldfrüchten oder karamellüberzogenen Bananenscheiben, jedoch ist es mehr Creme bzw Quarkspeise da ein Parfait ein halbgefrorenes ist und das nur gekühlt ist, da es gefroren oder angefroren zu hart wird (habs ausprobiert). Trotz allem ein super Rezept und wirklich empfehlenswert, auf die Gelantine kann sogar verzichtet werden, muss nur gut gekühlt werden

24.09.2013 21:03
Antworten
caralb

Nur gekült Neri, die Gelatine sorgt dann für die Festigkeit. LG Alberto

17.11.2011 10:44
Antworten
neriZ.

Ciao Alberto, wird die Masse nur gekühlt und nicht tiefgekühlt??? Fragende Grüße Neri

26.10.2011 12:16
Antworten
bahnhof1

Hallo, ist ein super Rezept besonders mit der kleinen Salznote. Da allerdings meine Tochter keine Zitrusfrüchte essen darf, haben wir dies mit Ananassaft abgeändert. Auch Interessant. gruß und danke bahnhof1

19.10.2011 18:50
Antworten