Pad Prik King Muh / Nuea


Rezept speichern  Speichern

Thailändisches schnell gebratenes Schweine- oder Rindfleisch in roter Currypaste mit Schlangenbohnen und Kaffir-Limettenblättern.

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 30.09.2011



Zutaten

für
2 EL Öl
200 g Schweinebauch, mager, oder Rumpsteak
n. B. Brühe
300 g Bohnen (Schlangen-)
2 EL Currypaste, rot, thailändische, evtl. weniger
5 Kaffir-Limettenblätter, in grobe Stücke zerrissen
2 EL Fischsauce
½ EL Palmzucker
1 Chilischote(n), lang, rot
2 Kaffir-Limettenblätter, in sehr feine Streifen geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Schlangenbohnen in ca 5 cm lange Stücke schneiden, die lange rote Chilischote schräg in dünne Scheiben schneiden.
Fleisch, egal ob Schwein oder Rind, in möglischt dünne Scheiben schneiden. Das geht am besten, wenn das Fleisch etwas angefroren ist.

Rote Currypaste in etwas Öl anbraten, dann Fleisch zugeben und braten, bis es durch ist. Sobald es zu trocken wird, etwas Brühe zugeben, gerade so viel, dass nichts anbrennt und ein ganz klein wenig Sauce vorhanden ist.
Jetzt die Schlangenbohnen zugeben, alles gut mischen. Die Bohnen sind sehr schnell gut, schon nach höchstens einer Minute. Mit Fischsauce und Zucker würzen und die zerrupften Kaffir-Limettenblätter und die Chilischeiben zugeben. Gut rühren, aber nicht zu lange braten, sonst werden die Kaffir-Limettenblätter bitter. Mit Fischsauce und Zucker nach Bedarf abschmecken.

Auf Tellern mit oder auf Reis anrichten und die sehr fein geschnittenen Kaffir-Limettenblätter darüber streuen.

Warum dieses Gericht Pad Prik King heisst, konnte mir bisher niemand erklären, das ist eben so. Pad (oder Phad) heißt ja gebraten, Prik heißt mit Chili, und King ist eigentlich Ingwer, aber der hat in diesem schnellen trockenen Curry gar nichts zu suchen.

Man kann es auch mit Fisch, Garnelen oder Tofu machen, dann muss die Garzeit natürlich entsprechend angepasst werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Sehr schnelles und unkompliziertes Gericht. Vielen Dank. Helmut

10.01.2019 09:56
Antworten
binchen59

Hallo Dorry, ich habe das Rezept im Sonderheft gesehen und heute nach gekocht. Ich habe weniger von der roten Currypaste genommen, sonst wäre es für uns zu scharf geworden. Es war köstlich. Wenn ich könnte , würde ich Dir 10 Sternchen dafür geben. Danke für dieses leckere Rezept. LG binchen

27.05.2017 19:40
Antworten
Dorry

Vielen Dank, binchen! Obwohl ich ja in Thailand lebe, esse ich doch immer weniger scharf ;-) - also kann ich gut verstehen, dass weniger Currypaste auch gut ist. Gruss Dorry

28.05.2017 04:28
Antworten
Maita

Lieben Dank für das Rezept! So lecker und dabei noch schnell; einfach ideal. Ich habe Schweinenacken genommen und normale grüne Bohnen (vorgekocht). Das passt perfekt.

03.10.2016 16:15
Antworten
dirkwallenstein

Hm, bei dem was ich gekauft habe sind das fast exakt die selben Zutaten (kein Kaffir aber Zitronengras). Okay, vielleicht in anderen Mengen. Für einen durchschnittlichen Senf-Esser macht das sonst keinen Spaß. Naja, ist ja nur ein Vorschlag. Nichtsdestotrotz, ein wirklich tolles Rezept. Die Frische der Kaffir-Limettenblätter hat mich wirklich beeindruckt. Grüße

06.04.2014 18:11
Antworten
fwors

Hi! Ich würde das Rezept gerne mit Tofu probieren. Hast du vielleicht eine Idee wie ich den marinieren bzw. welchen (Natur- oder Räuchertofu) ich dafür nehmen soll? Liebe Grüße

03.03.2012 15:48
Antworten
Dorry

Hallo, ich kenne mich mit Tofu nicht so wirklich toll aus, aber ich wuerde ihn in recht kleine Streifchen schneiden und dann wie das Fleisch behandeln, also Currypaste in etwas Oel anbraten und dann darauf warten,

03.03.2012 17:21
Antworten
Dorry

...dass er gut mit der Paste ueberzogen ist. Dann weiterbehandeln wie Fleisch. Sorry, bin irgendwie "abgestuerzt", weil ich unterbrochen wurde.. Gruss Dorry

04.03.2012 00:03
Antworten
Foodina

Liebe Dorry, wie schon im Thread gesagt, ein wirklich leckeres Rezept. Auch wenn wir Bohnen ein bisschen länger geköchelt haben, da sie dem Mann zu knackig waren.. ;-) Fotos habe ich auch zum Rezept hochgeladen. Lieben Gruss nach Thailand, Sin

10.10.2011 15:29
Antworten
Dorry

Danke, Sin, ich freu mich immer wieder, wenn Euch eins meiner Rezepte geschmeckt hat. Und auf das Foto freu ich mich auch schon sehr! Gruss Dorry

14.10.2011 16:34
Antworten