Bewertung
(14) Ø4,13
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
14 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.09.2011
gespeichert: 1.051 (2)*
gedruckt: 2.590 (12)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.02.2004
7.523 Beiträge (ø1,37/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 EL Öl
200 g Schweinebauch, mager, oder Rumpsteak
 n. B. Brühe
300 g Bohnen (Schlangen-)
2 EL Currypaste, rot, thailändische, evtl. weniger
Kaffir-Limettenblätter, in grobe Stücke zerrissen
2 EL Fischsauce
1/2 EL Palmzucker
Chilischote(n), lang, rot
Kaffir-Limettenblätter, in sehr feine Streifen geschnitten

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Schlangenbohnen in ca 5 cm lange Stücke schneiden, die lange rote Chilischote schräg in dünne Scheiben schneiden.
Fleisch, egal ob Schwein oder Rind, in möglischt dünne Scheiben schneiden. Das geht am besten, wenn das Fleisch etwas angefroren ist.

Rote Currypaste in etwas Öl anbraten, dann Fleisch zugeben und braten, bis es durch ist. Sobald es zu trocken wird, etwas Brühe zugeben, gerade so viel, dass nichts anbrennt und ein ganz klein wenig Sauce vorhanden ist.
Jetzt die Schlangenbohnen zugeben, alles gut mischen. Die Bohnen sind sehr schnell gut, schon nach höchstens einer Minute. Mit Fischsauce und Zucker würzen und die zerrupften Kaffir-Limettenblätter und die Chilischeiben zugeben. Gut rühren, aber nicht zu lange braten, sonst werden die Kaffir-Limettenblätter bitter. Mit Fischsauce und Zucker nach Bedarf abschmecken.

Auf Tellern mit oder auf Reis anrichten und die sehr fein geschnittenen Kaffir-Limettenblätter darüber streuen.

Warum dieses Gericht Pad Prik King heisst, konnte mir bisher niemand erklären, das ist eben so. Pad (oder Phad) heißt ja gebraten, Prik heißt mit Chili, und King ist eigentlich Ingwer, aber der hat in diesem schnellen trockenen Curry gar nichts zu suchen.

Man kann es auch mit Fisch, Garnelen oder Tofu machen, dann muss die Garzeit natürlich entsprechend angepasst werden.