Rote Bete im Backofen eingeweckt


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 27.09.2011



Zutaten

für
1.500 g Rote Bete ( Rote Rüben)
500 ml Wasser, zum Kochen
200 ml Weißweinessig
100 ml Balsamico, weiß
Salz
etwas Süßstoff, flüssig
1 TL, gestr. Kümmel, gemahlen
2 große Zwiebel(n), gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Rote Bete mit 500 ml Wasser im Schnellkochtopf mit Siebeinsatz weich kochen (je nach Größe der Rüben dauert es etwa 40-45 Minuten). Den Druck aus dem Topf abdampfen lassen, den Deckel vorsichtig öffnen und unter fließendem Wasser die Schale von den Rüben abziehen.
Nun die Rüben in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel füllen.
Die gehackten Zwiebeln, etwas Salz, Kümmelpulver, einige Spritzer Flüssigsüßstoff und beide Essigsorten hinzufügen. Alles gut vermischen und die Roten Bete in heiß ausgespülte Einweckgläser füllen. Mit Wasser bis ca. 2 cm unter den Rand auffüllen und mit den Schraubdeckeln verschließen.

Zum Einwecken die Gläser mit etwas Abstand in das tiefe Backblech des Backofens stellen, sodass sie sich nicht berühren. 1/2 Liter ca. 80°C heißes Wasser in das Backblech füllen. Den Temperaturregler auf 180°C (wenn möglich Unterhitze) stellen und die Backofentüre schließen. Solange warten, bis kleine Luftbläschen in den Gläsern aufsteigen (dauert bei meinem Backofen etwa 1 Std.), dann den Temperaturregler auf 120°C zurück drehen und für weitere 35 Minuten sterilisieren. Ausschalten und die Gläser im geschlossenen Backofen stehen lassen, bis sie nur noch lauwarm sind. Vorsicht! Gläser könnten sonst platzen.
Durch das entstandene Vakuum sind die Gläser im kühlen Keller mindestens 2 Jahre haltbar.
Ergibt je nach Größe ca. 6 Gläser.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Alicia2015

Hallo, ich habe meine roten Rüben im Einweckkessel 30 Minuten bei 100 Grad eingekocht. Geschmacklich ist das Rezept sehr lecker. LG Koch Alicia

30.09.2020 21:16
Antworten
Sonnenschein95

meine gläser haben kein vakuum gezogen. bis auf eins. ich habe alte marmeladegäser verwendet. die deckel waren auch nicht verbeult. es war mein erster versuch. hat jemand eine idee.

01.07.2020 21:27
Antworten
BackKira04

Hallo habe mal eine frage, habe die rote Beete nach Rezept gemacht, jetzt sind die Gläser fast kalt aber die Brühe ist nicht mehr bis oben hin voll. Es sieht aus als wäre die Brühe verkocht. Gläser sind geschlossen. Was habe ich falsch gemacht?

01.07.2020 16:12
Antworten
SabineKühnlein

hallo hätte mal eine Frage: wird der Sud kalt über die Rote Beete gegeben oder wie in den anderen Rezepten vorher kurz aufgekocht?

24.07.2019 11:13
Antworten
gabipan

Hallo! Habe diesen Salat schon im vorigen Sommer eingekocht (im Dampfgarer 40 Min. bei 90°). Den Süßstoff habe ich durch 75g Zucker (auf 1,2 kg netto R.Rüben) ersetzt und das Ergebnis war wirklich toll würzig, Salz hatte ich übrigens auf diese Menge 20g. LG Gabi

19.02.2019 21:18
Antworten
cap061

Habe es gerade ausprobiert, super lecker und sooo einfach! ich werde nie mehr fertige Rote Beete im Glas kaufen. Danke, jetzt traue ich mir zu auch mal öfter etwas einzukochen, dies war mein erster Versuch.

16.09.2012 14:12
Antworten
Emma74

Tolles Rezept! Da schmeckt die rote Beete noch nach roter Beete. Einfach zu machen! Vielen Dank!

07.09.2012 08:45
Antworten
ufaudie58

Hallo Emma, ich habe zu danken, für die positive Bewertung und die höchstmögliche Punktzahl. LG Uschi

16.09.2012 19:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Uschi LG,hier ist Reinigungskraft,ich mache dein Rezept von der roten beete das erste mal,und ich bin bis jetzt zufrieden ,ich hab sie gerade abgeschmeckt,schmeckt super gut,und lasse sie jetzt die nacht ziehen,morgen mache ich sie dann in die gläser ein und wecke sie auch anschließend im B ackofen ein!Jedenfalls ,recht vielen dank für dein Rezept!!!!!!!Mach weiter so!Viele Grüße von Reinigungskraft!

07.04.2014 22:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Uschi LG,hier ist nochmal Reinigungskraft,ich wollte dich fragen,oder einer von euch,könnt ihr mir noch noch andere Rezepte empfehlen,ich habe von verschiedenen Gemüsesorten,alle werden klein oder in Streifen geschnitten oder auf der Küchenmaschiene geraspelt oder kleingeschnitten,jetzt ist meine Frage diese,werden die gemüsesorten gekocht oder roh in die Gläser gefüllt und dann eingeweckt,oder wie geht das?Würde mich über eine Antwort von euch sehr freuen,Reinigungskraft.

07.04.2014 22:25
Antworten