Vegetarisch
Beilage
Braten
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kinder
Schnell
Snack
Winter
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüserösti mit Quarkdip

auch Gemüsepuffer

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 95 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.04.2008



Zutaten

für
700 g Gemüse, z. B. Kartoffeln und Kürbis, Zucchini, Möhren etc.
1 Zwiebel(n)
6 EL Öl
250 g Quark
2 EL Mehl
5 EL saure Sahne
3 Ei(er)
1 Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Gemüse schälen, auf der Reibe grob raspeln. Zwiebeln abziehen und würfeln. Gemüse mit Mehl und Eiern vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Gemüseteig in der Pfanne von beiden Seiten knusprig braun braten - von beiden Seiten ca. 2 - 3 Minuten.

Für den Dip: Quark mit sauerer Sahne, Schnittlauch, Pfeffer und Salz verrühren und zu den Röstis servieren.

Kann auch super mit Kindern gekocht werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch-Lauri

Super Rezept hat unserer ganzen Familie ganz toll geschmeckt 5 Sterne

01.07.2019 21:42
Antworten
misonchen

Probiert und für sehr lecker befunden. Statt Quarkdip gab es bei uns einen Joghurt-Parika-Dip dazu.

16.04.2019 09:50
Antworten
ZoeIs

Habe es mit Zucchini, Karotten und Kartoffeln gemacht, dazu Sweet Chili Sauce. Sehr lecker! Meine ersten Versuche sind auch auseinandergefallen, als ich aber einfach ein bisschen länger gewartet habe, hielten sie perfekt. Ich empfehle schon eher fünf Minuten pro Seite, auf jeden Fall lange genug bis sie knusprig braun sind.

03.07.2018 10:26
Antworten
Natijoy

Habe heute deine Rösti mit Zucchini Kartoffeln Sellerie und Karotten gemacht dazu gab es Sour Cream war wirklich sehr lecker

11.07.2015 14:37
Antworten
Jules1712

Hallo, ich habe heute diese leckeren Rösti gemacht. Da ich es gerne "matschig" mag, habe ich die 3 Eier gelassen, da dass die Rösti eher Reibekuchen waren. Statt der Zwiebel und dem Schnittlauch habe ich einfach Frühlingszwiebeln genommen. Außerdem habe ich noch einen Rest Fetawürfelchen in den Teig gemischt. Kann ich wirklich nur empfehlen. War super lecker! Wird es demnächst öfter geben!

03.05.2015 12:27
Antworten
lisa59

Ich habe gestern Kartoffel-Möhren Röstti zum Züricher geschnetzeltes gemacht,.. einfach super lecker,.. Und wenn man keine eier hat,.. nicht schlimm,.. ich habe allerdings kein Mehl rein gemacht,.. einfach nur natur, man muss nur ein bisschen vorsichtig sein, aber sie fallen nicht auseinander,....

14.01.2009 13:01
Antworten
alexf82

Die Rösti sind superlecker, habe aber nur 2 Eier genommen, das Mehl weggelassen und dafür Haferflocken genommen. Gibt es jetzt öfter ;o)

14.01.2009 12:23
Antworten
jubafra

Hallo, das Rezept klingt sehr lecker. Einen Tipp zum Dip. Wir nehmen statt des Quark`s grichisches Sahnejoghurt. Das ist milder und schmeckt nicht so trocken. Den Sauerrahm kann man dann getrost weglassen. Gruß Jutta

14.01.2009 11:17
Antworten
perterlauch

Hallo Magiqua, heute ließen wir uns sehr leckere Gemüserösti (Kürbis, Karotte und Kartoffeln) schmecken. Zwei Eier genügtenuns allerdings, dafür haben wir keinen Gemüsesaft abgedrückt. Danke fürs Rezept, Fotos folgen. Liebe Grüße Sonja

09.01.2009 16:51
Antworten
tocotronik

lecker, wir waren gerade am essen, haben möhren und zucchini genommen. wollte gerne noch ein foto machen, aber mein mann war schneller mit dem besteck!!! ;-)

21.04.2008 15:57
Antworten