Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Albertos Brot mit Kernen

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.09.2011



Zutaten

für

Für den Teig: (Vorteig)

500 g Weizenmehl, Type 550
350 g Wasser, kalt
10 g Hefe, frische

Für den Teig: (Brotteig)

250 g Weizenmehl, Type 550
150 g Weizenmehl (Vollkorn)
100 g Mehl, (Manitobamehl Type 550)
200 g Joghurt, pur
100 g Wasser, Zimmertemperatur
20 g Rübenkraut
20 g Kürbiskernöl
15 g Hefe, frische
27 g Meersalz, fein
200 g Kürbiskerne, Sonnenblumen- und Pinienkerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 14 Stunden 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 16 Stunden 10 Minuten
Die Zutaten für den Vorteig in einer großen Schüssel gut 4-5 Minuten kneten. Die Schüssel mit Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht, auf Zimmertemperatur (18°-19°) gehen lassen.

Vorteig und den Rest der Zutaten, abgesehen von Salz und Kernen, gut 6-7 Minuten intensiv kneten. 10 Minuten ruhen lassen und anschließend Salz und Kerne 2-3 Minuten unterkneten.

Teig 60 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Auf eine gut bemehlte Fläche fallen lassen, von außen zur Mitte falten, umdrehen und eine Kugel formen. Wieder zugedeckt 60 Minuten gehen lassen.

Brotformen einfetten, mit Vollkornmehl bestäuben, 3/4 der Form mit dem Teig füllen. 45 Minuten gehen lassen.

Zwischendurch den Backofen auf 250° vorheizen. Die Oberfläche des Teiges mit kaltem Wasser einpinseln und ein Paar Kerne darauf verteilen. Einschieben, die Temperatur auf 230° bringen und 55 Minuten backen. Die ersten 40 Minuten alles mit Alufolie locker abdecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kidü140362

Hallo Albert, ich habe gerade dein Brot gebacken ,allerdings ohne Vorteig . Zum kneten und gehen benutzte ich den Backautomat um es dann im Herd zu backen ....ich sage nur köstlich , tolle Kruste und Konsistenz ....ich habe es in meine kleine Brotfabrikation aufgenommen ....Danke

02.12.2017 22:52
Antworten
FlowerBomb

Hallo Alberto, ich hatte für das vergangene Wochenende Dein Brot zum 1. Male gebacken - jedoch sicher nicht zum letzten Mal. :-) Es schmeckt uns wirklich sehr gut. Der Teig ließ sich gut bearbeiten. Anstatt Manitobamehl habe ich das normale 550er verwendet. Manitobamehl hätte ich erst bestellen müssen und SO lange wollte ich nicht warten. :-) Bei den Kernen war ich etwas zurückhaltend und habe etwas weniger als 200 g in den Teig geknetet. Beim nächsten Mal werde ich aber mutiger sein; versprochen ! :o) Die Kerne hatte ich übrigens aus einer Mischung, die für Salate gedacht ist. Hat prima gepasst, weil genau die Kerne darin waren, wie im Rezept angegeben ! Habe das Brot übrigens, wie fast alle meine Brote, im Topf gebacken - wie ein No Knead Bread. So ändern sich die Backtemperaturen ein bisschen; die eigentliche Backzeit bleibt aber, wie du sie im Rezept angegeben hast. Hab vielen Dank für dieses tolle Rezept ! sonnige Grüße Flower

16.03.2015 11:14
Antworten
Assibaby

Hallo, bei uns gab es ebenfalls dieses sehr leckere Körnerbrot! Habe mich genau an das Rezeptgehalten, sowohl bei Zutaten als auch bei den Geh- und Faltzeiten und es ist toll aufgegangen. Beim Backen ist es dann aber etwas zusammen gefallen. Bin mir nicht sicher ob es an der Alufolie lag, denn es ist nicht wirklich hoch gekommen. Werde es beim nächsten Mal bei hoher Temperatur anbacken und dann runterschalten und fertig backen. Dieses Brot gibt es auf jeden Fall wieder, denn es ist sehr aromatisch und fluffig. Außerdem hat sich mein Sohn sehr über das "grüne" Brot amüsiert, allein dafür würde ich nochmal backen. HG Assibaby

29.03.2012 16:13
Antworten
leeni2507

Hallo! Habe heute dieses feine Brot gebacken. Ich habe es nicht in Formen sondern ein grosses Brot frei auf dem Blech gebacken. Das Brot ist sehr sehr lecker! Vielen Dank fuer das Rezept. Ich habe statt Kuerbiskernoel, Walnussoel genommen und da ich keine Kuerbiskerne hatte, habe ich nur Sonnenblumenkerne und Pinienkerne genommen. Liebe Gruesse Leeni

16.02.2012 23:20
Antworten
Assibaby

Hi Euka, Manitobamehl stammt aus Kanada. Der Mineralstoffgehalt entspricht unserem Weizenmehl 550, hat aber einen höheren Kleberanteil (15-20%). Es eignet sich gut für Brote mit langen Gehzeiten und wenig Hefeanteil. HG Assibaby

29.03.2012 16:06
Antworten
Eukalyptus2

hallo alberto! ich habe gestern dein brot nachgebacken. es ist schön locker geworden und schmeckt sehr gut. anstelle von kürbiskernöl habe ich sesamöl verwendet, das war gerade zur hand und ich habe noch leinsamen hinzu getan. die backzeit habe ich auch etwas verkürzt, was auch gut ging. nur das matinobamehl habe ich nirgends bekommen, ich kenne es ehrlich gesagt auch nicht, aber da habe ich ersatzweise das 1050 weizenmehl genommen. das ging auch ganz gut. ; ) danke für das rezept! lg euka

10.01.2012 08:20
Antworten