Europa
Vegetarisch
Beilage
Deutschland
Kartoffel
Frankreich
Mehlspeisen
Weihnachten
Festlich
Ostern
Frittieren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffeln a la Dauphine-Thronfolger Art

Dauphine wurde früher der französische Thronfolger genannt. Mittelalterl. Rezept.

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 26.09.2011



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n), (mehligkochend)
1 EL Butter, (weich)
2 Eigelb
1 Prise(n) Muskat
Salz (aus der Mühle, wenn möglich)
Pfeffer, weiß, (aus der Mühle, wenn möglich)
150 g Mehl
5 Ei(er)
50 g Butter
1 TL, gestr. Backpulver
250 ml Wasser
Fett, zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 50 Minuten
Masse 1:
Kartoffeln schälen, weich kochen und durch eine Presse drücken (am besten zweimal). Mit einem EL Butter und dem Eigelb gut verkneten. Mit Salz und Muskat abschmecken. Beiseite stellen.

Masse 2:
Das Mehl sieben. Wasser und Fett werden aufgekocht, dann schüttet man das Mehl auf einmal hinein (Vorsicht, könnte überschäumen) und rührt bei kleiner Flamme alles zu einem glatten Kloß. Nun lässt man den Topf noch kurze Zeit auf dem Herd, rührt weiter und lässt den Mehlteig "abbrennen", bis sich der Teig vom Topf löst und sich auf dem Topfboden ein weißer Belag bildet, dann wird der Teig in eine Schüssel umgefüllt.

Nun werden Stück für Stück so viele Eier mit dem Mehlkloß verrührt, bis der Teig glänzt und in langen Spitzen vom Rührlöffel reißt. Dann keine Eier mehr zugeben (die Eier nach Bedarf anwenden. Bei großen Eiern braucht man weniger. Die Angabe ist eine Richtlinie.). Der Teig würde sonst zu flüssig. Den Teig etwas abkühlen lassen. Nun gibt man das Backpulver hinzu und knetet alles noch mal richtig durch.

Sind nun diese beiden Massen hergestellt, werden sie zusammen zu einem Teig verarbeitet. Nun wird der Teig noch mit ein ganz klein wenig Pfeffer, Salz und Muskat abgeschmeckt.

Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und mit einer großen, runden Tülle einen Strang von 5 cm spritzen, abschneiden und sofort in vorbereitetes heißes Fett (Fritteuse) fallen lassen. Sobald die Dauphinekaroffeln goldgelb sind, herausnehmen, abtropfen lassen und salzen.

Diese "Kartoffeln" kann man sehr gut zu Wild oder anderem edlen Fleisch servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fletcher

Hallo Toskana99, ich habe es als eine Portion eingesetzt, da es eine Beilage ist und sich jeder (fast) soviel nehmen kann wie er möchte. Wenn sie alle sind, sind sie eben alle. Die Portion ist eigentlich für 4 Personen ausreichend. Es kommt auch auf das Hauptgericht, oder die Nachspeise an, wie "mächtig" diese sind. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Falls du noch Fragen haben solltest, werde ich sie dir gerne beantworten. LG Fletcher

30.09.2011 23:00
Antworten
toskana99

Es klingt lecker (und nach Arbeit) aber das ist doch nicht für eine Person? Wie viele Gäste werden davon satt? :-) LG

30.09.2011 21:11
Antworten