Walnussknödel auf Steinpilzragout


Rezept speichern  Speichern

ein Rezept für den Dampfgarer

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 26.09.2011



Zutaten

für
2 Schalotte(n), geschält, gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
8 Stängel Thymian, gehackt
250 ml Sahne, süß
700 g Steinpilze, geputzt, grob gewürfelt
2 EL Petersilie, gehackt
etwas Salz
etwas Pfeffer, schwarz
etwas Cayennepfeffer
1 Prise(n) Zucker
200 g Spinat (Babyspinat), gewaschen, blanchiert, gehackt
200 g Ricotta
2 Eigelb
4 EL Walnüsse, gehackt
3 EL Parmesan, gerieben
60 g Mehl
etwas Muskat, gemahlen
etwas Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Schalotten in Olivenöl goldbraun anschwitzen. Knoblauch, Salz, Thymian und Zucker zugeben. Sahne angießen und etwas reduzieren lassen.
Ricotta, Spinat, Walnüsse, Eigelb, Mehl und Parmesan in einer Schüssel vermengen und mit Salz/Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Kleine Knödel mit zwei nassen Esslöffeln formen und auf einen, mit Butter gefetteten, gelochten Garbehälter legen. Bei 100° ca. 15 Min. dämpfen.
Derweil die Steinpilze in Olivenöl kräftig anbraten, Petersilie zugeben und mit der reduzierten Sahnemischung übergießen. Mit Salz/Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
Gegarte Knödel auf dem Ragout anrichten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Damaris16

Hallo! Uns hat dein Rezept auch ganz gut geschmeckt, aber leider ließ sich die Masse nicht gut zu Knödel formen... Und es war insgesamt etwas trocken, meine Pilze ließen kaum Wasser und darum hatten wir keine richtige Soße. Auch die Walnüsse kamen geschmacklich nicht so sehr raus, vielleicht wegen meinem Vollkornmehl, das ich verwendet habe. Insgesamt deswegen nur 3 Sterne. Lg damaris

28.09.2019 12:59
Antworten
carrara

Hallo Eva, ich bin gestern auf dieses Rezept gestoßen, als ich wunderschöne kleine Maronen zubereiten wollte. Damit hat das Ragout sehr gut geschmeckt. Die Zutaten für die Klößchen hatte ich natürlich nicht zu Hause, ich würde sie aber gerne ausprobieren und bevorraten. Kann man sie einfrieren? Wenn ja, sollte man sie dann roh einfrieren und zum Garen gefroren in den DG geben oder besser komplett garen, dann einfrieren und bei Bedarf kurz im DG regenerieren? Ich tendiere zu Letzterem. Danke im voraus für eine Antwort. LG Carrara

26.09.2019 08:28
Antworten
eva.h

Hallo Carrara, ich habe es nie ausprobiert, würde aber auch Letzteres versuchen. Gruß Eva

26.09.2019 08:38
Antworten
carrara

Inzwischen habe ich es ausprobiert. Ich habe die gefrorenen - fertig gegarten - Klöße in einen gelochten Behälter gegeben und 6 min bei 100°C regeneriert. Das klappt problemlos. LG Carrara

19.01.2020 09:20
Antworten
eva.h

Danke für die Info, Carrara !

19.01.2020 09:36
Antworten
Hans__Wurst

Hallo, ich würde dieses Rezept gerne nachkochen da es sehr lecker klingt/aussieht und auch die bischerigen Kommentare leckeres erahnen lassen. Aber kann mir bitte jemand verraten wo man als berufstätiger Mensch (kein Marktbesuch möglich) Steinpilze bekommen kann wenn man sie nicht selber sammeln möchte?

21.05.2016 17:49
Antworten
Makamaki

Hallo Eva, das ist ein sehr gutes Gericht für den Dampfgarer. Da ich in dieser Disziplin noch Anfängerin bin, bin ich Dir für dieses Rezept dankbar. Es klappt auch gut mit gefrorenem Spinat, den man natürlich vorher auftauen lassen muss. Von mir 5 Sterne. Grüße Margret

21.02.2013 18:16
Antworten
eva.h

Hallo Margret, Danke für Deinen Kommentar und die tolle Bewertung! Wir haben alle mal mit dem Dämpfen angefangen und es wird Dir von Tag zu Tag leichter fallen. Frischen Spinat durch tiefgekühlten zu ersetzen ist eine gute Idee. Man bekommt ja nicht immer und überall den frischen. Gruß Eva

21.02.2013 18:32
Antworten
eva.h

Hallo Molly, freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Man kann jedes Dampfgarerrezept, welches mit 100° bereitet wird, natürlich auch in einem Dämpfauf/-einsatz für den Topf machen. Danke für Deinen netten Kommentar und die tolle Bewertung! Gruß Eva

25.08.2012 15:47
Antworten
Ostfriesin1

Hallo Eva, anfangs war ich sehr skeptisch - ist schon eine merkwürdige Kombination... ABER: Meine Lieben und ich sind restlos begeistert! Beim nächsten Mal muss ich unbedingt die doppelte Menge zubereiten. Da ich keinen Dampfgarer habe, legte ich die Klöße (6 Stück) in ein leicht eingefettetes Sieb und hing dieses dann für 35 Minuten über einen grossen Topf mit kochendem Wasser. 5***** begeisterte Sterne und LG aus HH von Molly

25.08.2012 15:38
Antworten