Schweinefilet "Undercover"


Rezept speichern  Speichern

Schweinefilet im Mantel von Kräuterfarce und Bacon

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (75 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.09.2011 510 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinefilet(s), ca.
2 Bratwürste, feine, ungebrüht
n. B. Kräuter, fein gehackt (glatte Petersilie, Salbei, Thymian, Rasmarin)
2 Pck. Bacon, milder Frühstücksbacon
n. B. Olivenöl, nativ kaltgepresst
1 Stück(e) Eigelb
3 Zehe/n Knoblauch

Nährwerte pro Portion

kcal
510
Eiweiß
42,16 g
Fett
37,53 g
Kohlenhydr.
1,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden 40 Minuten
Am Vortag wird das Schweinefilet in Olivenöl und dem Knoblauch mariniert. Ob man den Knoblauch schneidet oder presst ist Geschmackssache. Dann das marinierte Filet fest in Frischhaltefolie einwickeln.

Zuerst das Schneidbrett oder die Arbeitsplatte leicht einölen, damit sich später der Bacon leichter lösen lässt. Jetzt den Bacon leicht überlappend auslegen und zwar so viel, dass der Bacon in der Breite ca. 5 cm auf beiden Seiten über das Filet um ca. 2 – 3 cm übersteht. Nun das Bratwurstbrät aus der Wurstpelle in eine Schüssel drücken. Das Eigelb, 2 EL Olivenöl und die klein gehackten Kräuter zufügen und gründlich verkneten. Dann diese Farce gleichmäßig auf der Bacon-Matte verteilen.

Nun wird das Filet auf die Baconmatte und die Kräuterfarce gelegt. Tipp: Falls das Filet sehr dünn ausläuft, einfach das dünnere Ende umschlagen, damit eine gleichmäßige Dicke entsteht. Dadurch gart das Fleisch dann gleichmäßiger.

Normal gare ich das Filet ca. 2 Stunden bei 80 Grad im Umluftherd. Schneller geht es (allerdings nicht so schonend) bei 120 Grad in ca. einer halben Stunde. Da die Garzeiten von Ofen zu Ofen variieren können, verwende ich immer ein Bratenthermometer. Während des Garens wende ich das Fleisch zwei bis drei Mal, damit der Bratensaft gleichmäßig verteilt bleibt. Bei einer Kerntemperatur von 65 Grad ist das Fleisch für mich perfekt.
Jetzt das Fleisch aus dem Ofen nehmen und min. 10 Minuten ruhen lassen. Jetzt in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und servieren. Wer möchte, kann nun noch einen Hauch frisch gemahlenen Pfeffer darüber geben.

Perfekt dazu passen Fenchelgemüse mit Orange, geschmolzene Schalotte in Portwein und mediterrane Serviettenknödel.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

uwedecker88

Dieses Rezept ist superlecker, werden es öffer machen jedoch habe ich mich entschlossen zum Schluss ca. 15 Minuten oberhitze dazu zugeben damit der bacon schön knusprig wird

04.04.2021 20:14
Antworten
Fiefhusener

Moin! War das Filet dann immer noch rosa?! Dann ist das wirklich ein guter Tipp! Gruß aus Fiefhusen

06.04.2021 11:40
Antworten
Feuerstein2

Das war sehr lecker. Kommt auf jeden Fall in meine Rezeptsammlung. Ideal auch, weil durch die Garzeit von gut zwei Stunden noch jede Menge Zeit ist, die Beilagen vorzubereiten. Ich mags nicht wenn ich beim Kochen hetzen muss. Bei uns gab es Kartoffelbrei und Zwiebelsoße dazu.

14.11.2020 14:31
Antworten
Yvonne2912

Sehr schönes und leckeres Rezept. Ich würde beim nächsten Mal mehr Würstchen nehmen. Meine waren wohl etwas dünn, daher hatte ich sehr wenig Brät. Geschmeckt hat es aber trotzdem. 🤤

20.10.2019 15:56
Antworten
Fiefhusener

Wow! Größten Respekt für Deine Leistung!!!! Aber wenn man nach der ersten Bastelarbeit weiß, wie’s geht, ist der Rest ja auch ein Kinderspiel... 😜 Das ist auch mein Lieblings-Sonntagsbraten. Vielen Dank für Dein Lob und ganz dollen Glückwunsch nachträglich an die Dame des Hauses!! Ganz liebe Grüße aus Fiefhusen

24.09.2019 19:11
Antworten
cista

Habe inzwischen eine Quelle für feine ungebrühte Bratwürste gefunden. Trotzdem: DANKE

07.12.2011 14:17
Antworten
Fiefhusener

Hi, wie ist das Filet denn nun geworden??? Lass von Dir hören. LG aus Fiefhusen

08.02.2012 16:23
Antworten
cista

Hey, Deine Beschreibung ist exzellent und ich kann mir vorstellen, daß das Filet köstlich ist- speziell wenn man es bei 80° c gart. Allerdings irritiert mich Deine Zutatenangabe "2 Bratwürste, feine, ungebrüht". M. W. kann man feine Bratwürste nur gebrüht und ungebrühte nur grob kaufen... ??? Gruß, cista

06.11.2011 12:47
Antworten
flamme_58

High, Du kannst doch grobe Bratwurst einfach noch ein oder zweimal wolfen, dann ist sie schön fein. Aber ich glaube, das Rezept funktioniert auch mit dem groben Wurstbrät.

02.12.2011 20:49
Antworten
Fiefhusener

Nee, das gibt schon ungebrühte feine Bratwürste (Jedenfalls bei meinem Schlachter des Grauens, -äääh- Vertrauens. Durch das feine Brät, wird die Farce schon fein und nicht so krümelig. Man kann auch ungebrühte Weißwürste nehmen, dann kann man sich auch die Kräuter sparen, weil Weißwürste bereits "gekräutert" sind. Man muß diesen Geschmack aber auch mögen. LG aus Fiefhusen

05.12.2011 19:37
Antworten