Italien
Europa
Vegetarisch
Saucen
Dips
Festlich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Geschmolzene Schalotten in Portwein

wuchtig-würzige Beilage/Soße zu Braten und kurzgebratenem Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 22.09.2011



Zutaten

für
250 g Schalotte(n), mittelgroße
1 Flasche Portwein, ("Tawny")
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Butter
n. B. Pflanzenöl, neutrales (Raps/Sonnenblume)
1 Limette(n), Bio-

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zuerst werden die Schalotten geputzt und geviertelt. Jetzt eine Pfanne auf ca. dreiviertel Hitze bringen und drei EL Butter und einen EL Öl heiß werden lassen. Das Öl dient dazu, damit die Butter nicht verbrennt und bitter und zu dunkel wird. Dann die Schalotten zugeben, leicht salzen und pfeffern und unter häufigem Schwenken glasig werden lassen. Jetzt so viel Portwein zugeben, dass die Schalotten gerade eben bedeckt sind. Die Hitze auf „halbe Kraft“ reduzieren und den Portwein fast vollständig einkochen lassen (je nach Herd ca. 10 bis 15 Minuten). Jetzt noch einmal einen „Schuss“ Portwein zugeben und auf kleiner Hitze weiter reduzieren lassen.
Direkt vor dem Servieren noch je nach Geschmack ca. 50 bis 100 g (kalte!) Butter unterrühren. Mit einem Spritzer Limettensaft und ein wenig abgeriebener Limettenschale sowie Salz und Pfeffer abschmecken bis man eine würzige Mischung aus Süße und Säure erhält. Darauf achten, dass man nicht die weiße Unterschale mit abreibt, die ziemlich bitter ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Yvonne2912

Oh mein Gott, sind die lecker! Vielen Dank für das Rezept! Einfach nur gut. Das komplizierteste an dem Rezept war, den Portwein im Supermarkt zu finden. 😂 Unbedingte Nachkochempfehlung!

20.10.2019 15:46
Antworten
strippenzieher1964

Hallo ! Gutes Rezept z.B. als Beilage zu mediterranen Rezepten ! Gruss AK

20.03.2016 16:57
Antworten
Fiefhusener

Hi! Sandeman medium dry klingt ganz verdächtig nach Sherry und nicht nach Portwein. Portwein ist ein tief dunkelroter und samtiger roter Likörwein. "Tawny" (übersetzt:goldbraun) ist eine besondere Art des Portweines, so wie "medium dry" beim Sherry. Zum Kochen muss es nicht die oberste Qualität sein, für 5 bis 7 € gibts schon brauchbaren Port im Supermarkt.

03.02.2016 11:11
Antworten
kitchenqueen88

Ich hätte mal eine Frage bezüglich des Portweins. Und zwar habe ich zu Hause noch eine angebrochene Flasche Sandeman medium dry. Kann ich hiermit etwas falsch machen? Mit Portwein kenne ich mich so gar nicht aus und im Rezept steht ja was von "Tawny". Ich freue mich über eine Antwort und vielen Dank vorab :-)

03.02.2016 08:33
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Ich mache auch meist mehr als die doppelte Menge. Das ist unsere Lieblings-Beilage zu Steak. Die Schalotten werden sicher noch oft wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

09.01.2015 16:31
Antworten
cookingspring

Hallo Fiefhusener! Die Schalotten waren der absolute Kracher beim Osterschlemmen. Nach anfänglicher Zurückhaltung (was der Bayer nicht kennt...) musste ich meine Gäste davon abhalten die Servierschüssel auch noch auszuschlecken... Vielen Dank für das tolle Rezept!!

21.04.2014 18:56
Antworten
hemaru53

Ich weiß nicht warum dieses Rezept noch nicht bewertet wurde. ?? Hab diese Zwiebeln heute nachgekocht und meine Familie ( wir waren heut 5 Personen ) fand sie sehr lecker. 250g Zwiebeln erschienen mir etwas wenig, hab deshalb 500g genommen, war immer noch zu wenig ;). Beim nächsten mal werd ich es mit 750g versuchen... Vielen Dank für dieses leckere Rezept LG Hemaru

25.12.2012 18:02
Antworten