Champignon - Carpaccio


Rezept speichern  Speichern

Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.04.2004 428 kcal



Zutaten

für
400 g Champignons (Riesenchampignons)
150 ml Olivenöl
150 g Zwiebel(n), rot
1 Zehe/n Knoblauch
5 EL Essig (Weißweinessig)
½ Bund Thymian
60 g Parmesan, am Stück
Zucker
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
428
Eiweiß
9,29 g
Fett
42,47 g
Kohlenhydr.
3,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Parmesan grob hobeln.
Champignons putzen, in Scheiben schneiden und in einer großen Pfanne in etwa 100 ml heißem Olivenöl portionsweise goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen, salzen und pfeffern.
Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebeln in Ringe scheiden, Knoblauch fein hacken, Thymian abbrausen und Blättchen abzupfen. Restliche 50 ml Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebelringe darin etwa 2 Minuten lang braten, dann Knoblauch, Essig und Thymian zugeben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
Pilzscheiben gleichmäßig auf Teller verteilen und die warme Zwiebel-Vinaigrette darüber verteilen.
Abkühlen lassen und mit Parmesan-Hobeln bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokopinsel

Das war mega lecker! Schande über mein Haupt ich habe den Parmesan vergessen, aber das mache ich beim nächsten Mal. Ich habe 100 ml Öl verwendet und das war ausreichend. Das meiste Öl wird durch das Küchenpapier aufgesaugt, macht die Champignons aber schmackhaft. Bestimmt kann man da auch einiges variieren, vielleicht mit Paprika oder Aubergine. Ein sehr leckeres Anti-Pasti Gericht!

11.04.2020 11:57
Antworten
Hermel

braucht man wirklich insgesamt 150 ml Öl? Ich denke es sollte sicher auch beim Braten mit weniger gehen. Werde es heute ausprobieren.

20.06.2019 14:35
Antworten
Funnyreloaded

Hallo, einfach zu machen und megalecker, von mir die vollen 5 ***** Bild folgt... LG Sabine

22.02.2018 17:17
Antworten
MoniRigatoni

Hallo, sorry, auf meinem Bild ist kein Parmesan zu sehen, den habe ich beim fotografieren tatsächlich vergessen. Danke für dieses hervorragende Rezept in das ich mich hätte reinlegen können MR

25.01.2018 20:51
Antworten
schaech001

Hallo, angeregt durch Goertis Bild habe ich von einem übrig gebliebenen Rest Champignons heute dieses Carpaccio gemacht. Da kann man nicht aufhören zu essen....muss ich bald wieder machen, dann aber mit Riesenchampignons, damit ich es netter anrichten kann. Liebe Grüße Christine

15.01.2018 18:20
Antworten
eflip

Ausprobiert und alle waren absolut begeistert, schmeckt super und ist überhaupt nicht langweilig wie so manches Carpaccio. Wird sicher noch oft wiederholt. Besten Dank für die Idee!!

21.06.2010 14:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - eigentlich war ich auf der Suche nach einem Carpaccio aus rohen Champignons, aber dieses Rezept ist auch prima. Das Carpaccio gab es heute bei uns als Vorspeise. Als Essig habe ich selbstgemachten Himbeeressig verwendet,als Kräuter nicht nur Thymian, sondern auch etwas Rosmarin und Schnittlauch. Passt wunderbar. Gruß Bernd

16.06.2010 17:35
Antworten
Happiness

sehr lecker. leider habe ich weder Riesenchampignons noch Thymian erhalten, deshalb habe ich das Carpaccio mit normalen Champignons und Rosmarin gemacht, was auch sehr lecker war. Als Essig weissen Balsamico. lg, Evi

13.06.2010 16:48
Antworten
chulia83

Habe ich vor zwei Tagen serviert bekommen. Schmeckt wirklich sehr gut und ist schnell gemacht. Zudem auch für Kochanfänger geeignet ( genau so einer hat es mir serviert) Leider hatten wir kaum Vinagraitte dabei, da die Zwiebeln sehr viel aufgesaugt haben und wir haben nochmal mit ca. 2 El Öl und 1 El Essig gestreckt. Aber der Geschmack war wirklich sehr gut und durch die säuerlichen Zwiebeln benötigt man auch garnicht so viel Dressing. Der Parmesan darf nicht fehlen :-) Danke Lg Chuli

16.09.2009 22:39
Antworten
Pewe

das ist ein schönes leichtes Gericht welches wir besonders gerne im Sommer essen. lg pewe

11.03.2005 12:19
Antworten