Braten
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Rind
Schwein
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frühlingsrolle nach Muttis Art

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 22.09.2011



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch, gemischt
200 g Glasnudeln
4 Karotte(n)
1 m.-großer Kohlrabi
3 Ei(er)
2 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
50 g Pilze (chinesische Baum-)
Salz und Pfeffer
1 Pck. Teigblätter (Reisplatten), Durchmesser 22 cm
1 Liter Bier, helles

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Kohlrabi, Karotten und chinesische Baumpilze in feine Streifen schneiden bzw. raspeln. Zwiebel fein schneiden. Die Baumpilze in lauwarmen Wasser einweichen.
Glasnudeln in Salzwasser kurz aufkochen. Abtropfen lassen und mit einer Schere etwas zerkleinern.

Hackfleisch mit Zwiebeln, Karotten, Kohlrabi, Glasnudeln, Eiern und den Pilzen vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bier in einem Topf erwärmen, nicht kochen. Bier in einen tiefen Teller geben und darin die Reisplatten einzeln kurz einweichen lassen.
Einzelne Reisplatten mit der Masse füllen und einrollen. In einer Pfanne bei mitlerer Hitze goldbraun braten.

Die Rollen sollten vor dem Braten nicht aneinander kommen, da sie sonst zusammenkleben und kaputt gehen können.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alpari

hallo zenbia06, dein rezept liest sich super, mich würde noch interessieren "WAS" kann man dazu essen? Einen Salat und/oder weißbrot (selbst gebacken) oder..??? für eine antwort wäre ich sehr dankbar. viele grüße Alpari

10.04.2012 19:13
Antworten