Gemüse
Sommer
Beilage
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Frühling
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Mairübchen in Petersilienbutter

Ein Rezept meiner amerikanischen Freundin

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 105 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 22.09.2011



Zutaten

für
1 EL Butter
2 Mairübchen
einige Blätter, von den Rübchen
50 ml Hühnerbrühe
½ TL Zucker
Salz
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
etwas Chilipulver
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Handvoll Petersilie
4 EL Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Rübchen schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Rübchenblätter, Petersilie und Frühlingszwiebeln waschen und hacken.

Butter in einem großen Topf zerlassen und die Rübchen darin von allen Seiten anbraten. Mit wenig Hühnerbrühe ablöschen und die Rübchenblätter zugeben. Ungefähr 10 Minuten in sehr wenig Flüssigkeit dünsten. Wenn nötig, etwas Brühe zufügen.

Mit Salz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Zucker und etwas Chilipulver abschmecken. Sahne zugeben und gut mischen. Jetzt Petersilie und Frühlingszwiebeln zugeben, durchrühren und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kokolii

Sehr lecker und einfach zuzubereiten! Beim nächsten Mal werde ich nur entweder weniger Butter oder keine Sahne nehmen, da es mir doch bisschen zu viel Fett war. Außerdem sind 10 Min. ein wenig zu lange, die Rübchen waren sehr weich. Sonst top!

20.05.2020 15:16
Antworten
AinoSunshine

Ich bin gerade schwanger und stehe derzeit unfassbar auf Mairübchen. 😋 Kannte sie bisher nur roh. Ich habe anstatt der Hühnerbrühe (habe nämlich gerade schwangerschaftsbedingt eine Abneigung gegen Huhn und Hühnerbrühe) Gemüsebrühe verwendet und etwas frischen Zitronensaft hinzugegeben. Dazu gab es bei uns Kartoffeln und gedünsteten Lachs. Köööööstlich! Werde nachher gleich losfahren und schauen, wo ich noch mehr Rübchen herbekommen kann! Danke für das tolle Rezept.

23.04.2020 15:38
Antworten
Buchwurmbuch

Sehr, sehr lecker... Danke 😀

10.03.2020 16:05
Antworten
schnucki25

tolles Rezept und sehr lecker LG

08.01.2020 18:40
Antworten
Ilsebil78

Göttlich! Ich kannte Mairübchen nur als Rohkost. So sind sie um Längen besser. Ich koche das sehr oft. Danke für das leckere Rezept.

25.08.2019 11:10
Antworten
tiscanella

Bisher haben wir die Mairübchen immer nur roh gegessen, aber das wird sich nach diesem Rezept wohl ändern. War wirklich sehr lecker. LG

10.05.2013 10:45
Antworten
Dorry

Freut mich! Und danke fuerdie Bewertung. :-)

10.05.2013 14:51
Antworten
ptbenzi

Hallo! Das war auch meine Mairübchenpremiere und gleich ein voller Erfolg. Vielen Dank! LG ptbenzi

11.06.2012 15:31
Antworten
sanni982

einfach nur zu wenig rübchen!!! hallo dorri, hab heute zum ersten mal mairübchen gemacht. meine familie war begeistert, meine tochter wollte am liebsten gleich die ganze schüssel leerfuttern. die rübchen werden wohl diesen sommer in unserem garten angebaut, damit es die öfter gibt. mfg sanni

07.03.2012 14:27
Antworten
Dorry

Super, sanni, das freut mich! Man kann die auch sehr gut roh essen, diese Ruebchen. Ich mache sie manchmal auch in Salate, z. B. in einen Kicherebsensalat. Gruss Dorry

07.03.2012 14:40
Antworten