Festlich
Party
Snack
Vorspeise
gekocht
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Würzfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 04.11.2001



Zutaten

für
300 g Kalbsbraten
1 Zunge(n) vom Kalb
1 Bund Suppengrün
80 g Champignons
1 Zwiebel(n)
2 EL Butter
2 EL Crème fraîche
3 EL Zitronensaft
1 Eigelb
1 Lorbeerblatt
6 Pfefferkörner
1 Gewürznelke(n)
3 EL Käse, gerieben
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Fleisch und Zunge knapp mit Wasser bedecken, leicht salzen. Die Zwiebel schälen. Das Suppengrün putzen, waschen und zusammen mit Zwiebel, Nelke, Lorbeerblatt und Pfefferkörner ins Wasser geben. Bei schwacher Hitze 1 1/2 Stunden ziehen lassen.

Gegen Ende der Garzeit die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Schalotten schälen, würfeln und in 1 EL Butter andünsten. Pilze dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz durchbraten und zur Seite stellen.

Restliche Butter erhitzen und das Mehl einrühren. Etwa 1/8 l von der Fleischbrühe durch ein Sieb zugießen und Sauce aufkochen. Unter Rühren durchköcheln lassen, dann mit Crème fraîche, Zitronensaft, Pfeffer und Zucker pikant abschmecken. Topf vom Ofen ziehen und das Eigelb unterziehen.

Von der Zunge die Haut abziehen. Zusammen mit dem Fleisch in sehr kleine Würfel schneiden. Mit den Pilzen unter die Sauce mischen und in kleine feuerfeste Förmchen füllen. Mit Käse bestreuen und unter dem heißen Grill goldbraun überbacken.

Traditionell wird es mit Worcestersauce, Zitronenecken und Toast serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

diejordans

@ aniras aber sicher doch! "Steak ou four" hab ich geliebt! Ich bevorzuge aber auch die einfache Variante mit Schwein und ohne Zunge.

08.08.2008 16:09
Antworten
aniras

Man kann das Würzfleisch auch sehr gut über ein Schweinesteak legen und es dann kurz mit Käse im Ofen untern Grill stellen, bis der Käse bräunlich ist. Müßten doch die DDRler so kennen! Lb. Gruß Sarina

07.06.2008 12:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

Mein Lieblingsessen aus DDR Zeiten. Etwas abgewandelt - ohne Chamignons, mit Schweinefleisch, halt so wie früher - war es eine super Vorspeise an unserem Ostermenü. LG Nellke

13.04.2008 18:11
Antworten
Apoplexia_cerebelli

Im Rezept steht für 4 Portionen. Reicht es denn genau für 4 (bzw. wenn ich alles teile für zwei) Würzfleisch-schälchen? Ich meine, ich habe bisher die Erfahrung bei Chefkoch gemacht, dass die Portionen meist etwas großzügiger berechnet sind. Und ich will das leckere Essen eigentlich nur für eine Vorspeise. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen - das Dinner for two soll bald steigen... Liebe Grüße, Suse

27.01.2008 12:50
Antworten
Worbi

Liebe Dine Wir waren für einige Urlaubstage in Sachsen-Anhalt und haben einmal Würzfleich gegessen. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Kaum zu Hause, habe ich Dein Rezept bei CK gefunden und sofort nachgekocht. Es war einfach klasse! Vielen Dank für Deinen tollen Eintrag. Herzliche Grüsse sendet Dir Worbi

05.10.2006 10:49
Antworten
anni198

Habe schwer in Erinnerungen geschwelgt. Mein Lieblingsessen aus DDR Zeiten. Etwas abgewandelt - ohne Chamignons, mit Schweinefleisch, halt so wie früher - war es eine super Vorspeise an unserem Weihnachtsessen. Danke sagt Jana

30.01.2004 11:17
Antworten
stecs

War super Lecker, kenne ich noch aus DDR-Zeiten...

20.01.2004 22:52
Antworten
anni198

Ein wenig habe ich es abgewandelt, aber es war richtig gut. Den Gästen hat es vor allem auch geschmeckt, denn sie sind sehr heikel bei neuen Rezepten - ich war wirklich froh! Vielen Dank LG Jana

26.12.2003 19:35
Antworten
garlic

Liebe Dine, Danke schön für Dein Rezept. Es wird sooooo lecker werden auch ohne Zunge!!! Lg Garlic

27.02.2002 22:42
Antworten
Dine

Würzfleisch als Zwischengericht oder im Reisring als Hauptgericht reichen. Sehr dekorativ sieht es aus: serviert man die Masse in gesäuberten Jakobsmuscheln.

16.11.2001 11:14
Antworten