Zucchini–Krapfen


Rezept speichern  Speichern

Kolokíthákia keftédes

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.09.2011



Zutaten

für
300 g Zucchini, fest, jung
Salz
1 m.-große Zwiebel(n), weiß
4 Scheibe/n Zwieback, ersatzweise Semmelbrösel
50 g Käse, Kefalotiri- gerieben, ersatzweise Emmentaler
2 m.-große Ei(er)
½ Bund Petersilie, glatt
1 Zweig/e Minze, frisch, oder 0,5 TL getrocknet
Pfeffer, frisch gemahlen
Öl, zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zucchini waschen, Stiel– und Blütenansätze abschneiden. Die Zucchini auf einer feinen Küchenreibe raspeln, mit 1 TL Salz bestreuen, mischen und ca. 10 Min. ziehen lassen, in einem Sieb abtropfen lassen.

Inzwischen die Zwiebel schälen, fein reiben und mit den Zucchini im Sieb ausdrücken, dann in einer Schüssel mischen.

Vom Zwieback die dunkle Kruste abschneiden, den hellen Teil im Blitzhacker oder mit der Nudelrolle in einer Plastiktüte zu Paniermehl verarbeiten und mit dem geriebenen Käse zu den Zucchini geben.
Eigelb und Eiweiß trennen. Kräuter abwaschen und trocken schleudern, fein hacken, mit dem Eigelb zu den Zucchini geben. Den Teig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben.

Das Öl in einem Frittiertopf oder einer Pfanne mit hohem Rand sehr heiß werden lassen. Es ist heiß genug, wenn an einem hineingehaltenen Holzstäbchen Blasen aufsteigen. Vorsicht Spritzgefahr! Mit einem Teelöffeln Nocken abstechen und mit einem zweiten Löffel diese vorsichtig in das heiße Fett schieben. Die Krapfen goldbraun ausbacken, dann auf Küchenkrepp gut entfetten.

Die Krapfen heiß mit Tzatziki servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cebu

Tolles Rezept ! Einfach und gelingt immer. Unser Lieblingsgrieche hat sie auch auf der Karte und schmecken nicht besser.

23.02.2015 14:44
Antworten
mondgoettin68

...schmeckt wie in Griechenland...lecker!!!!

23.11.2011 16:29
Antworten