Backen
einfach
Gluten
Kekse
Kinder
Lactose
Schnell
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Haferflocken-Kokos Cookies mit Schokotropfen

ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 92 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.09.2011 5516 kcal



Zutaten

für
200 g Rohrzucker
250 g Butter, oder vegane Margarine
100 ml Milch, (alternativ Hafer- oder Sojamilch)
1 TL Rum
150 g Haferflocken
200 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
100 g Nüsse, gehackt, nach Wahl
50 g Kokosraspel
100 g Schokodekor (Schokotropfen), zartbitter

Nährwerte pro Portion

kcal
5516
Eiweiß
68,34 g
Fett
362,34 g
Kohlenhydr.
492,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Butter oder Margarine in einen Topf geben und den Rohrzucker zufügen. Bei kleiner Hitze erwärmen, bis sich der Rohrzucker vollständig aufgelöst hat. Milch und Rum vermischen und damit ablöschen.
Die Haferflocken mit Mehl und Backpulver mischen. Nach und nach unter die Buttermischung rühren. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Die gehackten Nüsse, Kokosflocken und die Schokotropfen unter die Masse heben.
Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen Teig auf das Blech geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft 160°C) ca. 15 Minuten goldbraun backen.
Mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und auskühlen lassen.
Ergibt ca. 50 Stück.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, danke für das Rezept ich nahm glutenfreies Mehl für die Kekse. Lg Omaskröte

23.03.2019 12:55
Antworten
Schokomaus01

Zartbitter-Schokotropfen sind fester und schmelzen nicht. Es geht aber auch die einfache Blockschokolade, sie ist vegan und fest. LG Schokomaus01

17.03.2019 11:27
Antworten
65elfen

Ich habe auch einige Reste mitverwertet: Kokosblütenzucker, Dinkelflocken, Dinkelflakes und Müsli. Die Schokolade ist bei mir natürlich auch geschmolzen. 😂 Schmeckt super und auch ein bisschen «gesund » 😉.

17.03.2019 10:28
Antworten
bruderhartwig

Super lecker

22.01.2019 09:42
Antworten
TastyVeggie

Achso, vergessen: Ich hatte noch weiter variiert... Um Geld zu sparen habe ich dunkle Schoko selber klein geraspelt. Das ging auch problemlos. ;-)

10.01.2019 12:26
Antworten
ed-da

Die Backwut überkam mich recht spontan, so hatte ich nur gemahlene anstatt gehackter Nüsse, keine Kokosflocken und auch sonst habe ich mich nur circa am Rezept gehalten... Aber nun hab ich die Cookies frisch aus dem Ofen geholt (mir auch direkt die Zunge verbrannt...) - sie schmecken herrlich :) vielen Dank für das Rezept!

24.11.2012 02:14
Antworten
Olefin

Sehr sehr SEHR lecker! Ich habe die Durchführung nicht mitgemacht, sondern einfach alles in den Topf und rühren - merken, dass Alsan zu hart ist, kurz mikrowellen und weiterrühren. Aber das macht nix, die Kekse sind so wundervoll und lecker! Vor allem sind sie auch nicht profan, es treffen sich unglaublich viele Geschmäcker und harmonieren sehr elegant miteinander. Pflanzenmilch habe ich nicht, aber Wasser und Organ No Egg tuns ja auch ;)

13.11.2012 16:36
Antworten
sp1904

Ein gelingsicheres, einfaches, schnell gemachtes und absolut leckeres Rezept! Habe die vegane Variante nachgebacken u das bestimmt nicht zum letzten Mal! Bin schon verfallen =) Vielen Dank Sabrina

25.03.2012 12:56
Antworten
Samy83

Ich hab ein bisschen Resteverwertung betrieben, habs also nicht ganz original nachgebacken. Statt der Haferflocken (keine mehr da, leider) hab ich mehr Mehl genommen. Rum mag ich nicht so, deshalb fiel der weg. Und ein bisschen weniger Zucker hab ich genommen, dafür aber 50g dunkle Schoki in die warme Masse eingerührt - bei mir wurden es also Schoko-Kokos-Cookies. Sind schön aufgegegangen und sehr lecker. Ich denke, mit den Flocken bekommen sie bestimmt mehr Biss, ich werd das auf jeden Fall bald testen. Vielen Dank fürs Einstellen!

21.02.2012 18:21
Antworten
Samy83

So, mittlerweile mit Haferflocken getestet - super!

21.04.2012 14:34
Antworten