Backen
Vegetarisch
Winter
Kekse
Mittlerer- und Naher Osten
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Muscheln

sehr feine Plaetzchen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 17.09.2011 6215 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

240 g Butter, weich
4 Eigelb
200 g Schmand
½ Pkt. Backpulver
350 g Mehl bis 400 g

Für die Füllung:

4 Eiweiß
280 g Zucker
200 g Mandel(n), gehobelte

Nährwerte pro Portion

kcal
6215
Eiweiß
117,76 g
Fett
394,78 g
Kohlenhydr.
549,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 7 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 7 Minuten
Aus der weichen Butter, Eigelb, Schmand, Mehl und Backpulver mit einem Knethaken einen Teig herstellen. Der Teig darf nicht zu fest sein, sollte aber auch nicht mehr kleben. Dann den Teig zu kleinen Kügelchen, etwas größer als Haselnüsse, formen. Diese Teigmenge ergibt etwa 60-70 Stück. Die Kugeln können ruhig in einer Schüssel aufeinander gestapelt werden, da sie nicht zusammen kleben. Nun kommt die Schüssel mit den Kugeln für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit kann man die Füllung vorbereiten. Dafür das Eiweiß steifschlagen, dabei den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Das Eiweiß sollte schon recht fest sein.

Nach der Ruhezeit, jede Kugel oval ausrollen, einen Klecks Eiweiß auf die Mitte verteilen, ein paar Mandelblättchen drauf streuen und die längeren Enden aufeinander klappen und zusammendrücken. Nur so viel Eiweiß nehmen, dass beim Zusammenkleben nichts davon austritt. Dann mit einer Gabel den Halbkreis entlang, wo man den Teig zusammengedrückt hat, Muster eindrücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Im heißen Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 7-8 Min. backen, bis sie eine goldgelbe Farbe haben. Herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben und servieren.
Tipp: Sie schmecken frisch am besten, man kann sie aber auch sehr gut einfrieren. Dann aber erst nach dem Auftauen mit Puderzucker bestreuen.

Es hört sich sehr aufwendig an, aber der Aufwand lohnt sich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cookingpassioned

Hallo! Uns haben die Muscheln sehr gut geschmeckt. Klar, es ist eine Menge Arbeit, aber die lohnt sich auf jeden Fall! Liebe Grüße Cookingpassioned

05.05.2016 18:37
Antworten
barbapapas

Hm. Der Geschmack ist ganz ok aber im Verhältnis zur Arbeit und Geschmack würde ich es nicht nochmal machen. Vielleicht habe ich auch was falsch gemacht aber die Masse flutschte mir wieder aus dem Teig und gab eine ziemliche Sauerei. Geschmäcker sind halt verschieden und mir hätten nur aus der Zuckermasse stinknormale Baiser gereicht und hätte nur 1/4 Arbeit gehabt.

10.03.2012 18:38
Antworten
leeni2507

Hallo! Das tut mir leid, dass dir die Muscheln nicht geschmeckt haben. Die Eiweissmasse sollte schon ziemlich fest sein, schon fast schnittfest. Dann rutscht sie auch nicht so schnell raus. Da hast du recht, Geschmaecker sind halt verschieden. Trotzdem Danke das du das Rezept ausprobiert hast. Liebe Gruesse Leeni

10.03.2012 20:49
Antworten
bahnhof1

Hallo, ich habe es mit dem Ravioliausstecher probiert. Gibt genau soviel Arbeit wie per Hand. Aber vom Geschmack her lohnt sich der Aufwand. Wird es allerdings nur zu besonderen Anlässen geben. Bzw. doppelte Menge und dann eingefroren. Grüße bahnhof1

19.01.2012 18:53
Antworten
leeni2507

Hallo bahnhof1, ich freue mich, dass euch die Muscheln so gut geschmeckt haben. Vielen Dank fuer die super Bewertung und den Kommentar. Liebe Gruesse Leeni

20.01.2012 18:30
Antworten
geli04

Hallo liebe Leeni, das war echt super lecker und sehr fein....da gibt es locker 5*****:) habe in den Teig eine halbe Vanilleschote reingetan und in die Baisermasse etwas Vanillezucker, hat dann schön Vanillig geschmeckt...mmh lecker:) habe noch ein paar eingefroren...soll ich die dann noch im Backofen kurz aufbacken oder bei Raumtemperatur auftauen lassen? und die nächste Frage wäre, wie lange die sich ohne dem Einfrieren frisch halten...? würde die nähmlich auch evt zu Weihnachten backen und wie die üblichen Weihnachtskekse in Dosen lagern....:) Vielen Dank für das leckere Rezept!!!!!!!!!:):):):):):):):) lieben gruß geli

12.10.2011 23:45
Antworten
leeni2507

Hallo liebe Geli! Das freut mich sehr, dass die Muscheln dir so gut schmecken. Hab vielen Dank fuer deinen lieben Kommentar und die tolle Bewertung! Mit Vanillegeschmack kann ich mir das ganze auch sehr gut vorstellen, werde es naechstes Mal auch mal ausprobieren. Ich habe sie immer bei Raumtemperatur auftauen lassen, es geht sehr schnell. Im Backofen habe ich es noch nicht versucht. Frisch halten sie sich nicht so lange, vielleicht ein paar Tage, da sonst der Teig weich wird von der Baisermasse. Ich backe sie auch gerne zu Weihnachten, dann friere ich sie aber ein und hole dann bei Bedarf raus, da sie wie gesagt sehr schnell aufgetaut sind. Liebe Gruesse Leeni

13.10.2011 01:20
Antworten
geli04

...Sorry ich nochmal, ist es richtig, dass in den Teig kein Zucker kommt?...DANKE:)

12.10.2011 16:24
Antworten
leeni2507

Hallo! Ja, das ist richtig. Die Baisermasse ist recht suess und so passt das dann. Schoen, dass du dieses Rezept ausprobierst, ich bin schon gespannt, wie es euch schmecken wird. Liebe Gruesse Leeni

12.10.2011 19:26
Antworten
geli04

Hallöchen, ich bin grade dabei dieses Gebäck auszuprobieren...die Teigkugeln ruhen grade im Kühlschrank aus;) Werde mich melden und berichten, wie es geworden und wie es geschmeckt hat.... wenn ich sie fertig gebacken habe:) bis dann:) gruß;)

12.10.2011 16:23
Antworten