Serbische Bohnensuppe


Rezept speichern  Speichern

braucht etwas Zeit, lässt sich gut einfrieren

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (83 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 15.09.2011 430 kcal



Zutaten

für
500 g Bohnen, getrocknete weiße
2 Bund Suppengemüse (Möhren, Sellerie, Porree)
500 g Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
500 g Kartoffel(n)
600 g Tomate(n)
200 g Schinken, (Katenschinken)
2 EL Öl, neutrales
1 TL Salz
2 TL Paprikapulver, edelsüß
2 Teil/e Majoran
2 Msp. Cayennepfeffer
1 Paprikaschote(n), grün
3 EL Tomatenmark
200 g Knoblauchwurst, oder Mettwurst
evtl. Weißweinessig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 14 Stunden 15 Minuten
Die Bohnen in abgekochtem, kaltem Wasser (ca. 1,5 l) ca. 12 Stunden einweichen. Die Bohnen in dem Einweichwasser ca. 1,5 Stunden bei schwacher Hitze kochen lassen.

Das Suppengrün putzen und waschen und klein schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden, die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Tomaten häuten und in Stücke schneiden.

Den Speck klein würfeln, in dem Öl knusprig ausbraten, die Zwiebel darin glasig braten, den Knoblauch, die Kartoffelwürfel, das Suppengrün, die Tomaten, die Gewürze und 2 Tassen Wasser hinzufügen und alles ca. 30 Minuten garen. Die Paprikaschote putzen, waschen, würfeln und 10 Minuten im Gemüse kochen lassen.

Die Bohnen mit dem Tomatenmark unter das Gemüse mischen. Die Wurst in Scheiben schneiden und in der Suppe erhitzen. Die Suppe mit Petersilie bestreut anrichten.

Nach Geschmack noch 1 - 2 EL Weinessig dazugeben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, freut mich sehr, dass Dir die Suppe so gut schmeckt und Du sie wieder kochen willst. Bedanke ich für die sehr schöne Bewertung und Deinen netten Kommentar! LG Hobbykochen

30.11.2020 14:14
Antworten
Timsche98

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept 🤗 🤗 Die wird es diesen Winter bestimmt öfter geben. Die Suppe schmeckt wirklich sehr lecker 😋 😋

30.11.2020 12:55
Antworten
Hobbykochen

Hallo Jule, freut mich sehr, dass Du die Suppe nachgekocht hast und sie Dir so gut geschmeckt hat. Bedanke mich für die sehr schöne Bewertung und Deinen netten Kommentar! LG Birgit

30.10.2020 08:16
Antworten
Juulee

Herzhaft, würzig und sehr lecker! Genau das Richtige für die Suppenzeit im Herbst. LG Jule

27.10.2020 13:19
Antworten
sschlumpfine

Hab das Kochwasser entsorgt und muss sagen, dass es sehr lecker war. Habe scharfes Tomatenmark genommen, sonst nach Rezept. Gibt es bestimmt wieder.

23.10.2020 22:22
Antworten
Cacao_noir

Lecker - die Kartoffeln machen die Suppe zu einem sättigenden Hauptgericht. Für mehr Würze lasse ich noch 2 Lorbeerblätter, 3 Gewürznelken und 5 Wacholderbeeren in der Suppe mitkochen. LG - Cacao_noir

16.05.2012 21:15
Antworten
Hobbykochen

Hallo cacao_noir, dankeschön fürs Nachkochen, Deine schöne Bewertung und den hilfreichen Kommentar, das werde ich beim nächsten mal auch mal so machen, kann nur geschmacklich aufrunden. Schön, dass Du die Mengenangaben mit angegeben hast. LG Hobbykochen

17.05.2012 12:03
Antworten
Hobbykochen

Hallo Cacao_noir, nochmals DANKESCHÖN für Deinen mehr als hilfreichen Kommentar, habe die Suppe gestern mit Deinen Gewürzvorchlägen gemacht und muss sagen Du hast das Rezept perfektioniert. Wird jetzt immer so gemacht! Freut mich immer wenn jemand noch ein I Tüpfelchen hat, das ist eins. Schönes Wochenende schon mal und liebe Grüße Hobbykochen

27.09.2012 20:12
Antworten
Addi_Jet

3 Gewürznelken? Um Himmels Willen ... Nelken immer sparsam verwenden, damit das intensive Aroma nicht alles überdeckt. Meist reicht bereits eine halbe Nelke.

18.04.2019 02:43
Antworten
danii_d

Da haben jetzt zwei Leute gesagt, dass es so perfekt ist... Wenn Du es nicht probieren magst, lass es halt. Wenn ich Nelken verwende, nehme ich auch immer ca. 3 Stück, je nach Menge des Gerichtes. Scheinbar bist Du da etwas empfindlicher, aber das muss nicht heißen, dass "um Himmels Willen" jeder es so halten muss, wie Du. ;-) Frohes Kochen noch!

04.06.2019 12:52
Antworten