Zwetschgenkuchen mit Marzipanstreusel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 15.09.2011



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er)
200 g Haselnüsse, gerieben
200 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 ml Milch
50 ml Amaretto
Fett für das Blech
1 kg Zwetschge(n), zum Belegen

Für die Streusel:

150 g Mehl
200 g Marzipan, grob geraffelt
80 g Zucker
100 g Butter, kalt
etwas Zimt, gemahlen
100 g Mandelblättchen
evtl. Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Zuerst für die Streusel Mehl, Marzipan, Zucker, Butter (in kleine Stücke geschnitten) und etwas Zimt in eine Schüssel geben. Mit dem Knethaken des Mixers oder den Händen zu Streusel verarbeiten. Danach noch die Mandelblättchen zugeben und untermischen. Kalt stellen.

Für den Teig Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier einzeln nach und nach gut unterrühren. Haselnüsse, Mehl und Backpulver miteinander vermischen und zusammen mit Milch und Amaretto untermengen. Teig auf ein gefettetes Backblech geben und glattstreichen. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Den Teig damit dicht belegen und danach die Streusel darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

Ausgekühlt eventuell mit etwas Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

basili

Der Kuchen ist ja so lecker und recht schnell gemacht 😋 Ich hatte keinen Amaretto, dafür 4 Eier und 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG

03.09.2022 13:22
Antworten
lunakatz

Sooooo gut! Vielen Dank für das tolle Rezept! Wenn noch nicht in der Chefkoch Zeitschrift veröffentlicht, bitte für nächstes Jahr aufnehmen! Ich habe die Blech-Version gemacht. Die Zwetschgen waren sehr saftig, so ist der Kuchen etwas matschig geworden. Aber ober-lecker. Liebe Grüße lunakatz =^.. ^=

26.09.2021 20:40
Antworten
PeachPie12

ich habe auch die zutaten halbiert und den Kuchen in einer Springform gebacken, sehr lecker, danke für dieses tolle rezept.

09.08.2021 09:44
Antworten
bvyca

Ich habe die Zutaten halbiert und so hat es für eine Sprinform seht gut gepasst. Der Teig wurde etwas dünner, dafür kommt der Fruchtgeschmack besser zur Geltung.

28.03.2021 20:59
Antworten
taweda

Heute mit Sauerkirschen aus dem Glas und Weizenvollkornmehl anlässlich meines Geburtstages gebacken. Sehr lecker und mit Begeisterung angenommen worden. Ein wunderbarer, wandelbarer klassischer Blechkuchen! 5 ⭐

19.08.2020 21:31
Antworten
wellfood

Wirklich genialer Kuchen. Habe eine glutenfreie Variante mit 2 Teilen Vollkorn-Buchweizen Mehl und einem Teil Kastanienmehl ausprobiert. Den Rest wie im Rezept...alle Gäste waren begeistert...und nicht nur jene die keine Gluten vertragen! ;-)

27.08.2014 16:02
Antworten
krikri

Warum gibt es denn noch immer nicht zehn Sterne zu vergeben? Ein superleckerer Kuchen und die Streusel sind ganz toll und fein im Geschmack! Ein Kuchen zum Reinknien! Vielen Dank für das Rezept! LG Christine

12.01.2014 13:55
Antworten
angelika1m

Hallo, das ist ein so leckerer Zwetschgenkuchen, locker und die Marzipanstreusel ein Gedicht ! Ich habe den Kuchen in der 26 cm Springform, mitttlere Schiene 10 Minuten länger gebacken als angegeben. In den Teig kam etwas weniger Flüssigkeit. Fotos sind hochgeladen ! LG, Angelika

22.09.2012 22:18
Antworten
berggoggl

Ein prima Kuchen! "sauguat"!! Hab statt Vanillinzucker echte Vanille und eingefrorene Zwetschgen verwendet. Mit einem Klecks Rahm und einer Tasse Kaffee schmeckt er wirklich traumhaft. 5* dafür!

03.02.2012 17:07
Antworten
tebbyy

Dieser Kuchen ist ein Gedicht! Er benötigt etwas mehr Zubereitungszeit, aber es lohnt sich. Ich habe ihn nach der halben Backzeit abgedeckt, da er mir sonst zu dunkel geworden wäre. 5 Sterne!!

17.09.2011 17:13
Antworten