Bewertung
(1) Ø2,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.09.2011
gespeichert: 27 (0)*
gedruckt: 1.065 (18)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.05.2009
56 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Stück(e) Lammfleisch (Vorderviertel)
1/2 Flasche Ouzo
5 EL Olivenöl
2 Knolle/n Knoblauch, frische, sonst eine "normale"
2 große Zwiebel(n)
Zitrone(n), Bio, ausgepresst, Schalen in dünne Streifen geschnitten, oder 2 Limetten
1 Bund Suppengemüse
  Salz und Pfeffer
3 Zweig/e Rosmarin, frisch
3 Zweig/e Thymian

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch evtl. auftauen lassen.

Aus Ouzo, Olivenöl, 2-3 Zehen Knoblauch, dem Abrieb der Zitrone, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Piment, Thymian eine Marinade rühren. Diese mit dem gewaschenem Fleisch mischen und am besten über Nacht einwirken lassen. Praktisch hierfür sind feste, große Gefriertüten.

Backofen auf 200°C vorheizen.
Fleisch aus der Marinade nehmen und in einen Bräter geben. Marinade durchsieben und etwa die Hälfte davon in den Bräter geben. Den restlichen Knoblauch in Scheiben (oder wenn es "normaler" ist, nur abziehen und in Zehen lassen) schneiden und um das Fleisch verteilen. Das Gemüse putzen, in grobe Stücke schneiden und ebenfalls um das Fleisch legen. Soviel Wasser dazugeben, dass das Fleisch ca. 2 cm im Wasser liegt. Den Bräter schließen oder mit Alufolie fest bedecken.
Fleisch in den Backofen schieben. 20 min bei 200°C, dann 20 min bei 180°C, dann 20 min bei 160°C, dann 20 min bei 140°C und 40 min bei 120°C schmoren.
Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm halten.
Die Schmorflüssigkeit durchsieben, entfetten und evtl. mit restlicher (durchgesiebter) Marinade auffüllen. Diese Soßengrundlage aufkochen, abbinden (evtl etwas Schmand dazu) und abschmecken. Zum Schmorbraten reichen.

Durch das langsame Reduzieren der Hitze wird das Fleisch sehr zart und lässt sich bei Tisch wunderbar tranchieren.

Dazu passen neue Kartoffeln oder türkisches Fladenbrot. Auch Tomaten-Bohnen sind sehr lecker dazu: Bohnen wie gewohnt garen, Fleischtomaten häuten, würfeln, in wenig Olivenöl in der Pfanne "schmelzen" lassen, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken. Bohnen vorsichtig unterheben.

Man kann das Fleisch auch gut grillen:
Das Vorderviertel im gefrorenen Zustand beim Fleischer in "Grillscheiben" (ca 1,5 bis 2 cm) aufsägen lassen, dann auftauen lassen. Marinade wie oben beschrieben herstellen, Fleisch waschen, trocknen und dann über Nacht marinieren.
Fleisch aus der Marinade nehmen, etwas abtupfen. Den restlichen Knoblauch in 1cm dicke Scheiben schneiden ("normalen" Knoblauch nur abziehen), auf Alufolie setzen und etwas von der Marinade darüber geben, fest einwickeln. Das Fleisch in die Mitte des Grills legen, den Knoblauch an den Rand. Fleisch etwa 10 bis 15 min von jeder Seite grillen und mit dem geschmorten Knoblauch servieren.