Apfel-Zwiebackauflauf


Rezept speichern  Speichern

Brödpudding med äpple, schwedisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.09.2011 603 kcal



Zutaten

für
12 Scheibe/n Zwieback
400 ml Milch
2 Ei(er)
150 g Rosinen
3 Äpfel
3 EL Zucker, braun
½ TL Zimt
30 g Butter
n. B. Sauce, (Vanillesauce, Fertigprodukt)
etwas Fett, für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Zwiebackscheiben diagonal halbieren. Die Milch mit den Eiern verrühren und die Zwiebackscheiben darin einweichen. Die Rosinen heiß abspülen und abtropfen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 180°C) vorheizen.

Die Äpfel schälen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in dünne Scheiben schneiden. Eine Auflaufform einfetten und nacheinander die eingeweichten Zwiebackscheiben, die Apfelscheiben und Rosinen einschichten. Die Eiermilch darüber gießen und das ganze mit Zimt und Zucker bestreuen. Die Butter in Flöckchen darüber geben.

Den Auflauf ca. 30 Minuten im heißen Ofen backen, bis er goldbraun geworden ist.

Den Auflauf noch warm mit Vanillesauce servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

slikey

Einfach lecker. Blitzschnell vorbereitet und dann genießen. Habe noch gehackte Mandeln dazu und als oberste Schicht von der Zwiebackmasse drauf. War dann sehr knusprig. Ich mache diesen Auflauf sonst mit altbackenen Brötchen, aber so schmeckt er uns noch besser. Dazu Vanillesauce und für meine Tochter Fruchtsauce. Einfach eine Dose Aprikosen pürieren. Zucker habe ich nur zwei El. genommen und Rosinen auch etwas reduziert. Aber das ist Geschmackssache.

03.03.2018 08:22
Antworten
Eddy-2015

Schmeckt super lecker, sowohl warm aber auch kalt. Da bleibt bei uns nix übrig.

18.06.2016 19:25
Antworten