Auflauf
einfach
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rheinischer Kesselkuchen

Kartoffelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 22.04.2004



Zutaten

für
2 ½ kg Kartoffel(n)
2 Ei(er)
1 Zwiebel(n)
1 Brötchen, trockenes
Speck (geräucherter Bauchspeck)
Mett - Würstchen
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln schälen und auf der Küchenmaschine (mittlere Raspelscheibe) nicht zu fein raspeln, Kartoffelwasser abgießen.
Zwiebeln ebenfalls raspeln, das Brötchen einweichen, gut ausdrücken und mit den Eiern zu den Kartoffeln geben. Alles gut vermengen und mit Salz würzen.
Speck in Würfel und Mettwürstchen in Scheiben schneiden.
Einen Bräter einfetten und die Kartoffelmasse abwechselnd mit dem Speck und den Würstchen hineingeben. Unterste Schicht Kartoffeln, oberste Schicht Kartoffeln. Butterflöckchen drauf und im offenen Bräter backen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200° C, mittlere Schiene, ca. 1 ½ - 2 Std.
Anschließend noch ca. 15 Min. mit geschlossenem Deckel stehen lassen (dann löst sich der Kesselkuchen besser vom Bräter ab)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Wir machen den ähnlich (bei uns heisst er "Potthucke" *g*): allerdings legen wir den Topf vorher mit dünnen Scheiben von Frühstücksspeck aus - dann löst sich der Kuchen ganz von allein. Und der Speck bildet eine so schön krosse Kruste!!! Grüßchen, scharly

24.02.2005 11:03
Antworten
Jerchen

Kommt mir sehr bekannt vor. Unter änliche Rezepte müßte vielleicht Schaales oder Dippekuche stehen, aber was da ein Hackbraten??? Das Rezept wird probiert, gespeichert ist´s schon mal! Viele Grüße aus der schönen Pfalz Jerchen

23.04.2004 10:42
Antworten
kathie

Das ist richtig lecker für einen 'deftigen' abend, aber ich geb immer noch ein wenig kräftigen reibekäse darüber.. mir schmeckt es dann besonders gut.. Viele Grüsse aus der Eifel Kathie

23.04.2004 06:56
Antworten