Rehragout


Rezept speichern  Speichern

Ragout aus der Schulter/Keule

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.09.2011



Zutaten

für
800 g Rehschulter oder -keule, ausgelöst
2 Zwiebel(n)
1 Bund Suppengemüse
1 EL Pfeffer, bunt gemischt, ersatzweise eine Mischung aus schwarzem Pfeffer und Piment
2 Lorbeerblätter
1 Zweig/e Thymian
1 Stück(e) Orangenschale, unbehandelt
750 ml Rotwein
300 ml Gemüsebrühe
50 g Schinkenspeck, geräuchert
1 EL Mehl
2 EL Marmelade (Preiselbeer-)
50 g Butter, kalt
Öl
Salz
n. B. Zucker
1 Schuss Balsamico, (Crema di balsamico)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 55 Minuten
Für das Ragout das Rehfleisch waschen, evtl. in größere Stücke teilen und in eine Schüssel legen. 1 Zwiebel mit Schale vierteln, dazugeben. Suppengemüse waschen, evtl. putzen und grob zerkleinert dazugeben. Ebenso den Pfeffer, Thymian, Lorbeerblätter und die Orangenschale zum Fleisch geben und mit dem Rotwein aufgießen. Zugedeckt an einem kühlen Ort über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen. Die übrige Zwiebel schälen und fein würfeln.

Den Schinkenspeck in kleine Würfel schneiden und mit dem Zwiebelwürfeln in etwas Öl anbraten. Das Fleisch salzen und nach und nach dazugeben, rundherum scharf anbraten. Wenn das Fleisch fertig angebraten ist, das Mehl darüber stäuben und kurz anrösten. Die Hälfte der Marinade durch ein Sieb dazu gießen. Die Gemüsebrühe dazugeben. Preiselbeermarmelade unterziehen und das Ragout zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde schmoren lassen.

Sobald das Rehragout weich ist, das Fleisch heraus heben und in kleine Stücke schneiden.

Die Soße mit Zucker und Crema di balsamico abschmecken und evtl. etwas einkochen lassen. Dann das Fleisch wieder in die Soße geben. Zum Schluss die kalte Butter in Stückchen unterrühren, um die Soße zu binden. Nicht mehr aufkochen lassen!

Dazu passen gut Spätzle oder Bandnudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe die Marinade nicht verwendet und ein paar Steinpilze mitkochen lassen. Sehr lecker. Ciao Fiammi

30.10.2018 09:38
Antworten
Amaltheia90

Ich werde das Rezept am Sonntag ausprobieren. Kann ich dafür rehgulasch nehmen?

18.10.2018 08:23
Antworten
Nerjes

Habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert. Die Kombi Crema Balsamico und Preiselbeere ist der Knaller...... Da wird man zum Wiederholungstäter.

03.11.2013 00:38
Antworten
Hallinger

Das Rehragout hab' ich am Wochenende gemacht. Perfekt! Als Beilage habe ich Petersiliespätzle dazu geriecht. Passte bestens. Wird beim nächsten Reh wiederholt.

06.12.2011 15:19
Antworten