Seelachs mit Senfdip und Erbsenpüree


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 07.09.2011



Zutaten

für

Für den Fisch:

800 g Seelachsfilet(s)
n. B. Zitronensaft
etwas Meersalz, grobes
etwas Pfeffer, frisch gemahlen
einige Stiele Kräuter, (z.B. Thymian, Rosmarin, Oregano)

Für das Püree:

400 g Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Butter
400 g Erbsen, TK
200 ml Brühe
etwas Petersilie
etwas Majoran
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen
etwas Muskat, gerieben

Für den Dip:

200 g Schmand
1 TL Senf, mittelscharf
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Seelachsfilets waschen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln und mit Meersalz und Pfeffer würzen. Kräuterzweige waschen. Die Seelachsfilets auf ein ausreichend großes Stück Backpapier geben, mit den Kräuterzweigen belegen und das Papier verschließen. Auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas: Stufe 3, Umluft 160 Grad) 20 bis 30 Minuten garen.

Für das Erbsenpüree die Kartoffeln schälen und waschen. Zwiebel und Knoblauch abziehen und alles würfeln. Butter erhitzen, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Erbsen dazugeben, die Brühe angießen, aufkochen lassen und alles abgedeckt 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.

Petersilie und Majoran waschen und grob hacken.

Für den Senfdip alle Zutaten verrühren.

Die Erbsen-Kartoffel-Mischung in der Brühe grob zerstampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit den gehackten Kräutern bestreuen.

Den Seelachs mit dem Erbsenpüree und Senfdip, garniert mit Kräuterzweigen, servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ummutarik

Das freut mich sehr, das euch das Rezept so sehr gefällt. Abwandlungen sind immer gut, da ich selbst die Rezepte als Anregung sehe,manche Abwandlung pass sehr gut manche weniger.

08.08.2022 15:32
Antworten
Weruf

Das war so Mega lecker, dass ich es auf jeden Fall weitergebe dieses Gericht,Habe es mit Wolfsbarsch gemacht es war Mega gut. Danke für das Gericht dass ich kennen lernen durfte. Mit den allerbesten und liebsten Grüße von Weruf

06.08.2022 13:46
Antworten
kuechenfee53

Oh, was war das lecker! Da ich gerne abwandle, hier meine Variante: den Fisch habe ich genau wie angegeben zubereitet. Dem Dipp habe ich auch zwei TL Senf gegönnt und zusätzlich einen TL Zucker. Als Beilage gab's einfaches, natürlich frisch zu bereitetes Kartoffelpüree und Eisbergsalat. Das wird's mit Sicherheit wieder geben!

05.08.2022 13:57
Antworten
Gildin

Das mit dem Bratschlauch geht sicher, ist halt nur alles andere als umweltfreundlich. 😉 Ich habe gerade darüber nachgedacht, ob das nicht auch mit meiner Tajine im Backofen geht. Das werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, das Rezept klingt nämlich sehr lecker. 😋🍽

05.08.2022 12:10
Antworten
Magnolie12345

Ich habe schon öfter Fisch in der Tajine gemacht. Das geht wunderbar. Und hält natürlich die Feuchtigkeit, wodurch der Bratschlauch vollkommen ersetzt werden kann. Super Idee.

06.08.2022 08:37
Antworten
Ostfriesenweib

Hallo, ich habe gerade den Fisch mit dem Pürree zubereitet. Leider ist der Fisch zerfallen, es waren allerdings nur kleine Filets, hätten evtl. etwas kürzer gegart werden müssen, war mein Fehler. Das Pürree ist sehr lecker, der Dip war uns zu "zahm", ich hatte schon anstelle des TL etwas mehr als einen Eßlöffel Senf genommen. Kommt aber bestimmt mal wieder auf den Tisch LG Ostfriesenweib

25.02.2012 20:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sehr lecker, mehr fällt mir fast gar nicht dazu ein. Es passt alles hervorragend zusammen und dadurch, dass der Fisch im Ofen so langsam vor sich hin gart, hat man in der Zwischenzeit genügend Zeit, die Beilagen vorzubereiten. Wir hatten noch einen Salat dazu. Das gibt es bestimmt mal wieder. Vielen Dank für das leckere Rezept. Liebe Grüße bidiru

10.02.2012 18:39
Antworten
Ummutarik

Hallo bidiru, na das freut mich doch sehr, das es so gut geschmeckt hat. Ich finde auch es ist recht unkompliziert und gart sich von selbst, während man alles andere zubereiten kann. Danke auch für die gute Bewertung. Liebe Grüße Ummutarik

10.02.2012 18:55
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ummutarik ! Ein sehr leckeres Fischgericht ! Da paßt alles wirklich sehr gut zusammen. Mir hat´s auf jeden Fall hervorragend geschmeckt. Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

14.12.2011 21:50
Antworten
Ummutarik

Hallo Gerd, freut mich sehr das dir das Rezept gefallen hat. Auf die Fotos bin ich schon mal sehr gespannt. Freundliche Grüße Ummutarik

03.01.2012 06:11
Antworten