Backen
Europa
Frankreich
Kekse
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vanille Macarons

Original vanille au sucre cuit

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. pfiffig 02.09.2011



Zutaten

für
200 g Mandel(n), fein zu Pulver gemahlen
200 g Puderzucker
160 g Eiweiß
200 g Zucker
75 ml Wasser
1 Vanilleschote(n)

Für die Füllung:

250 g Butter, zimmerwarm
140 g Puderzucker
160 g Mandel(n), fein zu Pulver gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 14 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 34 Minuten
Es wird außerdem ein Zuckerthermometer benötigt.

Zuerst 200 g Mandelpulver und den Puderzucker gut vermischen.
In einem Topf das Wasser und den Zucker bis 115°C zum Kochen bringen. 80 g (die Hälfte) des Eiweißes zu nicht zu festem Eischnee schlagen. Den kochenden Zucker in den Eischnee geben und etwa 10 Minuten weiter schlagen, bis das Gemisch abgekühlt ist. Jetzt die restlichen 80 g Eiweiß in das Zucker-Mandelgemisch geben und zu einem homogenen Teig verrühren.
Eine halbe Vanilleschote auskratzen und in den Teig geben.
Mit einem Teigschaber die Eiweißmasse in den Teig geben, nicht zu viel rühren, da sonst der Teig kaputt geht.
Einen Teelöffel des Teiges auf einen Teller gegeben. Er sollte jetzt nicht stark verlaufen. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ca. 3 cm große Tupfen spritzen. Mindestens 30 Minuten trocknen lassen, damit sich eine leichte Kruste bilden kann.

Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann ca. 14 Minuten backen, bis die Macarons nicht mehr kleben.

Nach dem Backen das Backpapier mit den Macaronhälften sofort vom Blech auf eine kalte Oberfläche, zum Beispiel die Arbeitsplatte, ziehen. Dadurch lassen sich die Macarons besser ablösen.

Für die Füllung:
Die Butter stark cremig schlagen, Puderzucker zugeben, weiter schlagen, Mandelpulver und das ausgekratzte Mark der restlichen Vanilleschote hinzugeben.
Jetzt jeweils eine Hälfte der gebackenen, abgekühlten Macarons nehmen, eine haselnussgroße Portion Buttercreme aufspritzen und eine zweite Hälfte Macarons daraufsetzen.
Mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mividoromi

Leider ist es bei mir auch total daneben gegangen, die Macarons haben im Ofen länger gebraucht und dann gingen sie nicht vom Backpapier. Ich vermute dass meine Zucker-Wasser Mischung zu lange gekocht hat......ich habe kein Thermometer. Hast Du Tips

14.01.2018 09:13
Antworten
Kirschmichel56

Hast du das Backpapier direkt nach dem Backen auf eine kalte Fläche gelegt, bspw. Ceranfeld o.Ä? ansonsten kann es auch funktionieren, ein ganz bisschen Wasser under das Backpapier zu machen, durch den Wasserdamf lösen sich dann die Macarons. (diese Methode braucht ein bisschen Übung) Die Temperatur des Sirups kann man auch mit den Fingern testen, allerdings ist das auch wieder mit viel Übung verbunden, 115 °C entsprechen dabei dem kleinen Ballen. Diese Methode sollte man sich allerdings unbedingt von einem erfahrenen Zuckerbäcker zeigen lassen, da höchste Verbrennungsgefahr besteht.

14.01.2018 17:06
Antworten
Leonita123

Ich teste das Rezept noch ein bisschen aus. Gestern 1. Versuch: den Sirup habe ich im Wasserbad ins Eisweiß geschlagen, bis es kalt war. In die Buttercreme habe ich noch etwas warmen Saft von gekochten Himbeeren gegeben. Die Konsistenz der Macarons war super. Heute wollte ich das ganze nochmal ausprobieren und Schokomacarons machen. Dieses Mal ist der Teig leider viel zu flüssig gewiorden. Eigentlich habe ich alles wie gestern gemacht :( Weiß jemand, woher das kommen kann?

23.12.2017 20:20
Antworten
hexenmoni

Hallöchen, irgend etwas habe ich falsch gemacht. Mein Teig ist viel zu flüssig. Mich aber genau nach Rezept gehalten. Wie kommt das? Habe noch nie Macarons gebacken. Scheitere schon am ersten Teil. Gruss Hexenmoni Was macht man nach so einer Erfahrung? Jetzt muss ich inprofisieren!

05.12.2016 12:54
Antworten
Fantasma

Hallo, habe das Rezept nachgebacken, sehr gut, 4Sterne. Habe aber nur die Hälfte der Füllung gemach, war ausreichend. Danke freckle 81! Habe auch noch ein Bild hochgeladen. Gruß Fantasma

23.02.2015 13:14
Antworten
freckle81

Hallo, Ich habe sie gestern nochmal gebacken und genau die Hälfte der Füllung verwendet. Es hat super ausgereicht... Nur so als Info für alle, die es auch mal ausprobieren möchten :-) Viele Grüße freckle81

04.05.2012 09:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich wollte auch mal ausprobieren ob ich die Macarons hin bekomme. Allerdings bin ich absoluter Anfänger...... Meine Frage, wie wichtig ist es das ich ein Thermometer benutze? Nach Gefühl ist schwierig was? Und wo bekomme ich so ein Thermometer? Werde die Macarons diese Woche wahrscheinlich mal testen!

19.02.2012 22:54
Antworten
Pastetenkönig

Auch wenn das jetzt fast ein bisschen zu spät ist: Ein Zuckerthermometer bekommt man im Haushaltszubehör-Geschäft mit Küchenabteilung oder im Karstadt o.ä. 115°C liegt zwischen Schwachem und starkem Flug. Wenn du das bei Google eingibst, finest du Methoden ohne Thermometer, diesen Punkt zu bestimmen.

20.03.2012 21:49
Antworten
freckle81

Hallo, danke für dieses Rezept. Sie sind einfach herzustellen und schmecken super lecker. Die hergestellte Füllung war bei mir nur leider viel zu viel. Trotz großzügiger Befüllung habe ich noch etwa die Hälfte übrig. Macht aber nichts, damit werde ich einfach Schoko Macarons befüllen :-) Viele Grüße freckle81

22.10.2011 16:30
Antworten
Pastetenkönig

HAllo, danke dass du mein Rezept ausprobiert hast. Wo du mich jetzt daran erinnerst, ich hatte auch zu viel Füllung, war bisher aber bei allen Rezepten so, die ich aus Frankreich importiert habe, und die Füllung kann man ja auch so naschen LG, PAstetenkönig

25.10.2011 18:14
Antworten