Schwarz-weiß Kuchen im Glas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 7 bis 8 Sturzgläser à 330 ml

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 01.09.2011 4801 kcal



Zutaten

für
100 g Margarine, oder Butter
100 g Rapsöl
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
4 Ei(er)
350 g Weizenmehl oder Dinkelmehl
1 Pck. Weinsteinbackpulver
3 EL Kakaopulver, dunkles
3 EL Schokoladenraspel
4 EL Milch
Fett für die Gläser

Nährwerte pro Portion

kcal
4801
Eiweiß
76,18 g
Fett
253,25 g
Kohlenhydr.
551,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Margarine oder Butter, Rapsöl, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Eier dazu geben und schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren. Dann die Hälfte des Teigs abnehmen und das Kakaopulver, die Schokoladenraspel und die Milch unterrühren.

Die Sturzgläser fetten und abwechselnd mit hellem und dunklem Teig füllen. Achtung: Der Teig geht beim Backen stark auf - Gläser nur zur Hälfte füllen!

Die Gläser auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen stellen und ca. 40 bis 45 Min. backen. Nach dem Backen sofort die Deckel auf die Gläser schrauben. Falls der Kuchen über den Glasrand gestiegen ist, sofort den Überstand mit einem scharfen Messer abschneiden und dann das Glas umgehend zuschrauben.

Eignet sich gut als "Notvorrat" oder zum Mitnehmen in der Freizeit oder ins Büro.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Erdbeersaft3000

Kann man auch anderes Öl nehmen?

31.03.2018 08:37
Antworten
jellyomlett

Insgesamt süße Idee, bei mir ist der Teig aber ziemlich trocken geworden. Und irgendwie fehlt im Rezept die Angabe, wie viel Gläser in welcher Größe dabei rauskommen.

05.01.2016 12:09
Antworten
marzipanhase

Hallo, auch ich hätte da noch eine Frage als Neuling in der "Glasbäckerei". Wenn in dem Rezept, wie hier, keine Angaben gemacht werden über die Glas Größe bin ich immer schwer verunsichert. Dann lese ich oft Kommentare nach dem Motto "egal wie groß", aber was ist dann mit der Backzeit? Ich denke nicht das z.b. der Kuchen jetzt in einem 1l Glas ebenso lang backen muss wie in einem 230ml Glas, oooder? Grüßle, Marzipanhase

31.05.2015 19:37
Antworten
MK46149

Huhu! Nimm die Gläser die Du hast und fülle sie bis zu Hälfte. Meine Gläser auf den Foto haben (glaube ich) 480 ml Inhalt... Wichtiger als die Größe sind die geraden Glaswände (Sturzgläser),damit Du den Kuchen aus dem Glas bekommst. Die Backzeit variiert je nach Glasgröße (genau wie bei normalen Backformen). Da musst Du Dich etwas rantasten und einfach die Stäbchenprobe machen. Grüsskes MK46149

03.06.2015 14:43
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem habe ich deine Glaskuchen gebacken. Ich habe die 1,5 fache Teigmenge gemacht und zum Teig hatte ich noch einen Becher Schmand gegeben. Damit konnte ich dann 9 Gläser mit einem Inhalt von 425ml füllen. Allerdings nehme ich am liebsten Twist-off-Gläser, die lassen sich besser transportieren. Einen Kuchen haben wir schon vernichtet, sehr lecker! Freut mich, denn die meisten möchte ich verschenken. Wobei sie auch praktisch sind und wir sie gerne mit auf eine Radtour nehmen. Nicht, dass wir überraschend vom Fleisch fallen. :-) Grüße Goerti

07.03.2015 11:58
Antworten
piki

hier gibt es kein weinsteinbackpulver... was kann ich statt dessen nehmen?

31.10.2011 14:04
Antworten
MK46149

Normales Backpulver geht auch... Grüsskes MK46149

31.10.2011 14:38
Antworten
tttxf

Sehr lecker (hab allerdings nur den Krümel probiert, den ich oben abschneiden musste, damit der Deckel draufpasst) Also wirklich nur zur Hälfte befüllen! Als Tipp wollte ich noch anregen, dass man mit ein wenig Mühe die Teigfarben sehr dünn schichten kann und anschließend mehrmals mit einem Holzstäbchen am Rand langgehen kann, sodass es zumindest außen marmoriert aussieht. Das macht dann was her, wenn man ein Glas verschenken will.

04.10.2011 18:27
Antworten
MK46149

Hallo tttxf, vielen Dank für Kommentar und Bewertung! freue mich, dass Dir der Kuchen schmeckt. Auf dem Foto ist "die schnelle Einfüll-Variante" zu sehen. Wenn man es wie von Dir beschrieben in kleinen Schritten (am besten Teelöffel-weise) macht, sieht das Ergebnis wirklich sehr viel besser aus. Grüsskes MK46149

04.10.2011 20:08
Antworten
gfriedrichs

Super fluffig, super lecker, bin gespannt, wie der Kuchen in drei Monaten schmeckt...wenn denn noch etwas da ist.....

06.09.2011 22:24
Antworten