Backen
Sommer
Torte

Fruchtig leichte Sommertorte

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

für eine 28 cm Backform

40 min. normal 01.09.2011
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

3 Ei(er), ganze
1 Prise(n) Salz
90 g Zucker
90 g Mehl, gesiebt

Für den Belag:

2 Pck. Gelatine, weiß, gemahlen
400 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
400 g Joghurt Vanillegeschmack
100 g Naturjoghurt
250 g Magerquark
250 g Quark, 10% Fett
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker, (echte Bourbonvanille)
1 TL Zitronenschale, (oder Aroma wie z.B. Finesse)
1 EL Zitronensaft
100 g Heidelbeeren (Blaubeeren), geputzt
100 g Himbeeren, geputzt
100 g Erdbeeren, geputzt
n. B. Ananas - Ringe (Dose), halbiert, für den Rand
1 Becher Schlagsahne, für die Verzierung
1 Pck. Sahnesteif
etwas Vanillezucker


Zubereitung

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Biskuitboden aus Eiern, Salz und Zucker eine Schaummasse herstellen und das gesiebte Mehl unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 28 cm Springform bzw. in einen Backring auf einem Backrost mit Dauerbackfolie füllen.

Ca. 12-15 Min. auf der zweiten Schiene von unten backen (Stäbchenprobe). Tortenboden auskühlen lassen.

Für den Belag die Gelatine nach Packungsanweisung quellen lassen.

Den Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen. Um ein schönes Randmuster zu erzielen, halbierte Ananasringe (aus der Dose) entlang des inneren Tortenbodens aufstellen. Für die Dekoration erst einige Beeren zurückbehalten, dann auf dem Tortenboden eine Handvoll (ca. 1/3) der restlichen gemischten Beeren verteilen.

Sahne mit Sahnesteif schlagen. Vanillejoghurt, Joghurt, Quark, Puderzucker, Vanillezucker und Zitronenschale und Zitronensaft verrühren. Gelatine erwärmen (ich mache das in der Mikrowelle bei 300 Watt für ca. 15 Sekunden), bis sie sich ganz aufgelöst hat. Zunächst einen Esslöffel von der Creme zur warmen Gelatine rühren (nie umgekehrt, sonst klumpt es). Immer wieder einen Löffel Creme in die Gelatine rühren und anschließend die Gelatinemasse unter weiterem Rühren zur Quark-Joghurtmasse geben. Zuletzt die Sahne unterheben. Die Masse kurz in den Kühlschrank stellen, bis sie leicht zu gelieren beginnt.

Etwa ein Drittel der Creme auf den Biskuitboden geben. Wieder einen Teil Beeren darauf verteilen, zweites Drittel der Creme darauf geben und erneut mit dem letzten Teil Beeren belegen. Mit der restlichen Creme abschließen und glatt streichen. Im Kühlschrank für mindestens 4 Std. kaltstellen (am besten über Nacht).

Für die Dekoration einen Becher Sahne mit Sahnesteif und etwas Vanillezucker steif schlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und beliebig Rosetten aufspritzen. Mit den zurückbehaltenen Beeren garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

Cubusfee

Hallo ufaudie,

ich habe unlängst die Torte ausprobiert und war absolut zufrieden damit. Allerdings habe ich die doppelte Masse genommen, ich bin ein großer Fan von hohen Torten. Beim nächsten mal werde ich die Masse wohl anders gestalten. Mir war die Torte nicht cremig genug. Sie hielt zwar wunderbar ihre Form, aber neigte doch recht dazu geleartig zu wirken. :-D
Bei mir wurde sie am Ende dank ihrer Größe zu einer Wandertorte. Und sah wohl mehr unterschiedliche Menschen, als jeh eine einzige Torte sehen durfte.

Vielen Dank für das Rezept, ich folge ihren Beiträgen sehr gerne.

Yours sincerely
Cubusfee

31.07.2012 17:01
Antworten
Pizzi1964

Hallo Uschi,
Ich habe heute Dein Rezept gemacht. Mit Denem Foto auf Facebook am Sonntag hast Du mir so
Hunger daran gemacht.
Mit dem Rezept bin ich gut klargekommen....es hat auch alles gut geklappt.
Ich habe aber nur Erdbeeren und Himbeeren genommen, da bei uns nicht alle Ananas und Heidebeeren mögen. Zum ersten testen ist das auch okay.
Tolles Rezept.....die Reste in der Schüssel waren sehr lecker.
Morgen ist sie fällig.... :-)
LG PIZZI

04.04.2014 20:37
Antworten
ufaudie58

Hallo liebe "Pizzi",
das ist ja schön, dass du dir gerade mein Rezept ausgesucht hast und ich bin mir sicher, dass sie auch ohne Blaubeeren und Ananas schmeckt. Ne Alternative wären auch Pfirsiche aus der Dose und Mandarinen gewesen, wegen der Farbe, aber jedem wie ihm beliebt.
Freu mich schon auf deine Rückmeldung samt Rezeptbewertung. Bilder wären natürlich auch sehr schön....

LG Uschi

05.04.2014 08:39
Antworten
ufaudie58

Sorry, liebe Pizzi, ich sehe grad, du hast ja schon mit 5 * bewertet, vielen Dank dafür <3

05.04.2014 08:41
Antworten