Beilage
gekocht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rahmspinat

selber machen ist definitiv leckerer

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 30.08.2011 302 kcal



Zutaten

für
500 g Spinat, junger (TK)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Butter
25 g Mehl
400 ml Milch, fettarme
½ TL Gemüsebrühe, instant
Salz und Pfeffer
Muskat
50 g Crème fraîche

Nährwerte pro Portion

kcal
302
Eiweiß
15,34 g
Fett
15,06 g
Kohlenhydr.
24,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den tiefgefrorenen Spinat auftauen. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Das Mehl in einem Topf in der Butter 2 Minuten anrösten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und 1 Minute anschwitzen. Kurz zur Seite stellen. Die kalte Milch auf einmal dazugießen und mit einem Schneebesen glatt rühren. Unter Rühren 5 Minuten köcheln.

Mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Spinat zugeben und solange köcheln, bis ein cremiger Spinat entstanden ist. Nochmals abschmecken. Mit Creme fraîche verfeinern und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Superkoch-kathimaus

super schnell und lecker, mein kleiner isst es sehr gern, LG kathi

14.06.2018 11:45
Antworten
küchen_zauber

Sehr lecker, selbstgemacht ist halt doch was anderes. Foto folgt. LG

28.10.2017 16:12
Antworten
Happiness

Hallo, war fein der Spinat. Ich hatte frischen, den ich erst blanchiert habe und nicht ganz soviel Mehl benötigt. Dazu gabs Fisch in Parmesan-Kräuterpanade. Liebe Grüsse Evi

07.04.2017 14:41
Antworten
Lemo88

Wahnsinnig lecker, danke für das Rezept

03.05.2016 15:53
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker, so mache ich es schon immer... LG

04.01.2016 14:49
Antworten
migi78

Wow, war das lecker! Hätte nicht geahnt, dass der Unterschied zum Fertigprodukt SO groß ist. Ich hab frischen Spinat verwendet, und daher das ganze am Ende noch ein wenig püriert, weil es mir aufgrund der Blattgrößen optisch zu inhomogen war. Dazu gabs Kartoffelpü und Spiegelei, hab schon lang nicht mehr so lecker gegessen! Danke fürs Rezept!

21.10.2012 14:11
Antworten
DanyDownUnder

Grade verschlungen, sehr lecker! Habe noch Speckwuerfel dazu gegeben, so hat mein Paps das immer gemacht :) Danke fuer das Rezept.

25.06.2012 12:25
Antworten
Juulee

Sehr lecker dieser Spinat! Ich verwende keine "fettarme" Milch und brauche etwas weniger davon (250 ml) - sonst wird der Spinat zu "dünn" :-) Foto kommt auch! LG Juulee

05.02.2012 12:27
Antworten
floweroma4

Das ist auch mein Rezept. Ich nehme nur statt der 400 ml Milch 400ml Brühe und reibe am Ende eine rohe Kartoffel hinein. LG floweroma

31.08.2011 06:57
Antworten