Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.08.2011
gespeichert: 44 (0)*
gedruckt: 604 (3)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.03.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
8 m.-große Kartoffeln, mehligkochend
4 m.-große Äpfel, säuerlich
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher süße Sahne
1 Stange/n Lauch
2 Gläser Weißwein
 etwas Salz und Pfeffer
 evtl. Kümmel
 etwas Muskat
 etwas Paprikapulver, rosenscharf
 etwas Oregano
 evtl. Milch

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und in daumendicke Würfel schneiden. In einem großen Topf zusammen mit dem in Scheiben geschnittenen Lauch scharf anbraten. Mit Wein ablöschen und kurz darin köcheln lassen. Nun die grob geschnittenen, entkernten Äpfel hinzugeben. Wer möchte, lässt die Schale dran, das ergibt eine schöne Optik. Feiner wird die Suppe allerdings ohne die Schale der Äpfel. Nun die Gemüsebrühe hinzugeben. Alles etwa eine halbe Stunde lang köcheln lassen, bis die Kartoffelstücke durchgegart sind. Die Zeit variiert je nach Dicke der Kartoffelstücke.

Die Suppe mit einem Mixstab pürieren, die Sahne hinzufügen und mit den Gewürzen nach Bedarf abschmecken.
Dazu empfehle ich, sparsam mit Paprikapulver und Oregano umzugehen. Diese beiden sollten lediglich einen Hauch zum Gesamtgeschmack beitragen. Kümmel ist nicht jedermanns Sache und kann genauso gut weggelassen werden.

Noch ein kleiner Tipp: Sollte die Suppe nach dem Pürieren für Ihren Geschmack zu dickflüssig sein, kann man sie mit etwas Milch verdünnen.