Backen
Beilage
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hokkaido vom Blech

mit Speck

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.08.2011 332 kcal



Zutaten

für
1 großer Kürbis(se) (Hokkaido, ca. 1 kg)
125 g Speck, gewürfelt
50 g Butter
1 TL Rosmarin, gehackt
2 Knoblauchzehe(n), gepresst
etwas Kreuzkümmel
etwas Zucker
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
332
Eiweiß
4,97 g
Fett
30,95 g
Kohlenhydr.
9,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Kürbis halbieren, entkernen und jede Hälfte in 4 Teile schneiden. Die Kürbisstücke mit der Schale nach unten auf ein Blech legen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Speckwürfel mit der Butter, Rosmarin und Knoblauch in einer Pfanne vermengen und zum Schluss mit etwas Kreuzkümmel und Zucker abschmecken. Die Speck-Gewürzbutter auf die Kürbisstücke geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 25 - 30 Min. backen. Garprobe wie bei Kartoffeln mit der Gabel vornehmen. Als Beilage oder Hauptspeise nach Belieben mit Kartoffeln und Kräuter-/Gewürzquark servieren.

Kleiner Tipp: Sollte noch was übrig bleiben, den Kürbis in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Kartoffelstücken (Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln vom Vortag), Kurkuma und Pfeffer in einem Topf mit Sesamöl zu einem leckeren Kartoffel-Kürbis-Curry mit Speck verarbeiten. Einfach lecker!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Strickmonster

Mega leckeres Rezept, wir essen den Kürbis wahnsinnig gerne so. Dazu gibt es bei uns Sour Cream. Das ist mittlereweile eines unserer Lieblingsessen😋😋😋!

10.10.2019 16:56
Antworten
Klaumix

Hy Ingrid Sehr lecker dein Rezept. MfG Klaumix

29.09.2019 09:04
Antworten
susiDo

Eine leckere Kombi. Ich habe gleich Kartoffelspalten mit auf das Blech gegeben. Die Garzeit hat bei mir genau gepasst. Danke!

02.08.2016 21:27
Antworten
Anonyma

ich hatte einen 750 g-kürbis und bei mir hat es auch wesentlich länger als die angeführte zeit gedauert, bis er weich war. leider war dann der speck (den ich GANZ KURZ angebraten hatte - vermutlich war das ein fehler, aber da im rezept "in der pfanne" stand, ging ich von einem kurzen anbraten aus) schon ziemlich dunkel. ich werde beim nächsten mal die menge an rosmarin ein wenig und die menge an kreuzkümmel deutlich steigern, es war leider bei mir nichts davon zu schmecken und einen hauch dieser gewürze hätte ich gerne wahrgenommen. aber was wirklich absolut super schmeckt: die resteverwertung! ich habe noch einmal etwas kreuzkümmel zusätzlich dazugegeben, ordentlich sesamöl - und hätte es gleich weglöffeln können. wirklich gut!

08.09.2015 13:22
Antworten
ingrid_third

Vielen Dank, Freue mich über positives Feedback immer! ;o)

16.10.2013 13:10
Antworten
Lindwurm71

Simpel und wirklich sehr lecker. Ein tolles Rezept.

16.10.2013 13:08
Antworten
ingrid_third

Also bei mir war der Hokkaido bis zur Schale butterweich, lag vielleicht an der Butter und zu fett fand ich es dadurch nicht! ;) Aber ich finde jedes Rezept solle dem eigenen Geschmack angepasst werden. Freut mich auf alle Fälle das es selbst dem kritischen Sohn und natürlich auch der restlichen Familie geschmeckt hat. Genau wegen der schnellen und unkomplizierten Zubereitung ist dieses Rezept ein Renner bei unserer kleinen Familie. Wie gesagt, wenig Aufwand und tolles Ergebnis. Danke ebenfalls fürs Feedback!!!

27.11.2011 22:56
Antworten
dsara

Hallo! Hab mir gedacht, das ist einmal etwas anderes und ist wenig Aufwand. Also, echt super! Es hat sogar meinem heiklen Sohn und auch allen anderen Familienmitgliedern geschmeckt. Ich habe allerdings die Butter weggelassen und 150 g Speck genommen, da ich dachte, daß es mit der Butter zu fett wird. Ich fand allerdings, daß die Schale zu hart war. Ich kann jetzt nicht sagen, ob es am Kürbis lag oder am backen. Vielleicht hilft es, wenn man Wasser ins Backrohr stellt? Aber das ist auch nicht so schlimm, man kann den weichen Kürbis ganz leicht von der Schale abnehmen. Vielen Dank

27.11.2011 22:13
Antworten