Chinakohl - Kartoffel - Eintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (57 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 13.04.2004 598 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), festkochende
½ kg Zwiebel(n), rote (ersatzweise normale Zwiebeln)
40 g Butter oder Margarine
2 Becher Schlagsahne, (je 200g)
125 ml Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
1 Chinakohl oder Spitzkohl (ca. 750g)
1 Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
598
Eiweiß
11,68 g
Fett
41,69 g
Kohlenhydr.
43,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen und in schmale Spalten schneiden. Zwiebelspalten in heißem Fett andünsten. Kartoffelwürfel sowie Sahne und Brühe zufügen. Im geschlossenen Topf etwa 20 Minuten garen. Äußere Chinakohlblätter entfernen. Den Rest in einzelne Blätter teilen. Chinakohlblätter abspülen und in Stücke schneiden. Chinakohl zu den Kartoffelwürfeln geben und weitere 5 Minuten garen. Schnittlauch in dünne Röllchen schneiden. Die Hälfte unter das Gemüse rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Beim Servieren mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen. Und wie bei jedem Eintopf schmeckt dieser auch am nächsten Tag doppelt gut!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rezy60

Das habe ich heute als vegane Variation gekocht! Mit Gemüsebrühe und Hafermilch! Zum Schluss noch 3 gehäufte Esslöffel Hefeflocken untergerührt und schon war ein neues Lieblingsrezept entstanden! Sehr lecker!

01.11.2020 20:49
Antworten
Principessa72

Tolle Anregung, ich habe Chinakohl immer als Salat gegessen. Dieser Eintopf schmeckt super. Danke fürs Rezept, 5 *

25.10.2019 12:28
Antworten
franhunne

Wie jeder Eintopf ist auch dieser wunderbar wandelbar, man nimmt, was man da hat und was man mag ... Ich habe ihn gerade gemacht, keinen Schnittlauch da gehabt, aber reichlich Geflügelkassler, schmeckt köstlich. Wäre bestimmt auch ohne Fleisch gut (aber dann würde ich vermutlich den Schnittlauch vermissen ...) Noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir auch Wirsing gut als Kohl darin vorstellen (wie gesagt, was man hat und was man mag).

22.09.2017 13:35
Antworten
Holzjockel

Sehr lecker. ich habe noch 500g Gehacktes angebraten und dazu gegeben. ... und zusätzlich mit Kreuzkümmel, Safran gewürzt. ... könnte mir auch anstelle des Gehackten Mettenden als Fleischeinlage vorstellen. ..

30.07.2016 20:16
Antworten
tinnemaid

Sehr lecker. Gab es heute bei uns mit Mettendchen. Auch meinen Söhne hat es sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept!

04.07.2016 20:45
Antworten
galastte

Mmmh, habe ich gerade gekocht. War sehr lecker. Das nächste Mal werde ich die Sahne austauschen halb und halb und ich werde mal ein Kasslerstück kleinschneiden und mitdazugeben. Kann ich mir sehr gut dazu vorstellen! *l e c k e r* galastte

24.08.2004 21:33
Antworten
TinGo01

Ich habe heute den Eintopf gekocht. Habe ihn aber in der lowfat30-Variante gekocht und noch ein bisschen gek. Schinken dazugegeben. Ich kann nur sagen.... lecker.. lecker.... lecker

24.07.2004 16:26
Antworten
Rosinante

Dieser Eintopf mußte heute bei uns dran glauben, allerdings ohne Sahne. Hat aber auch so gut geschmeckt. Auf die Sahne habe ich notgedrungen verzichtet. Wenn die restlichen Pfündchen gepurzelt sind, wird er aber auch mal mit Sahne ausprobiert.

14.05.2004 18:30
Antworten
Ursula54

Der Eintopf hat uns gut geschmeckt. Ich habe noch Wienerle dazu gegeben.

27.04.2004 15:24
Antworten
bibi270263

hab ich gespeichert, gibts bei mir am Wochenende... LG Bibi

15.04.2004 10:47
Antworten