Backen
Dessert
einfach
Europa
Gluten
Herbst
Kinder
Lactose
Mehlspeisen
Österreich
Schnell
Sommer
Süßspeise
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwetschgen-Apfel Scheiterhaufen

österreichische Süßspeise, mit Mandelkruste verfeinert

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 27.08.2011 2369 kcal



Zutaten

für
250 g Zwetschgen
2 große Äpfel
1 EL Zucker
etwas Zimt, gemahlen
2 EL Mandelblättchen
200 g Toastbrot, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten

Für den Guss:

300 ml Milch
3 Ei(er)
20 g Vanillepuddingpulver
30 g Zucker

Außerdem:

30 g Butter
1 EL Zucker
80 g Mandelblättchen

Nährwerte pro Portion

kcal
2369
Eiweiß
71,73 g
Fett
109,85 g
Kohlenhydr.
276,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Zwetschgen entkernen und vierteln. Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Zwetschgen- und Apfelstücke in eine Schüssel geben und mit Zucker, Zimt und Mandelblättchen vermischen.

Für die Eiermilch Milch, Eier, Puddingpulver und Zucker gut miteinander verrühren. Die Hälfte der Toastbrotscheiben beidseitig in die Eiermilch tauchen und eine leicht gefettete Auflaufform damit auslegen. Die Toastbrotscheiben eventuell etwas zurechtschneiden! Die Zwetschgen- und Apfelstücke darauf verteilen. Darüber kommen die restlichen in Eiermilch getauchten Toastbrotscheiben. Sollte noch etwas Eiermilch übrig sein, über dem Scheiterhaufen verteilen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Für die Mandelkruste die Butter in einem Topf auf dem Herd zerlassen. Zucker und Mandelblättchen unterrühren. Diese Mandelmasse auf dem vorgebackenen Scheiterhaufen gleichmäßig verteilen und weitere 10 Minuten backen.

Nach Belieben mit Vanillesauce servieren.

Die angegebene Menge reicht für 3 - 4 Personen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tenutacampin

PS. Habe nicht auf das Datum geschaut. Genau nach einem Jahr- Hanne

21.08.2018 17:47
Antworten
tenutacampin

Hallo, ich bin nun mal ein Wiederholungstäter. Den Scheiterhaufen habe ich diesesmal mit einem Nuß-Hefezopf (war schon ein paar Tage alt) gemacht. Dazu Zwetschgen und Äpfel frisch von Baum. Eine Vanillesauce hat auch nicht gefehlt. Was will man noch mehr. Daher nochmals 5*. LG Hanne

21.08.2018 17:45
Antworten
tenutacampin

Hallo Rocky, ich bin etwas verwundert, warum seit Jahren für dieses gute Rezept keine Bewertungen mehr kommen. Es ist eines der bekannten "Sparrezepte"; ich habe dieses Rezept, vielleicht mit minimalen Änderungen bereits vor 50 Jahren von meiner Mutter serviert bekommen. Also, ich habe heute diesen Auflauf gemacht. Alle sind begeistert (Kinder und Enkel), somit die volle Punktezahl = 5 Sternchen. Liebe Grüße aus dem Chiemgau Hanne

21.08.2017 16:20
Antworten
Deessee

wirklich lecker! Hab zu den Zwetschgen und Äpfeln noch ein paar Mirabellen gemischt und dann noch Kinderschokolade in Stücken dazu gepackt... mit Vanillesoße ein Traum! Danke für`s abschreiben lassen! LG Deessee

04.10.2014 14:08
Antworten
bergkristall3

Hallo Auch bei uns gab es diese leckere Süßspeise, allerdings nur mit Äpfeln denn Pflaumen habe ich nicht mehr bekommen. Dazu habe ich eine Vanillesoße serviert, hat uns sehr gut geschmeckt. Eine tolle Idee, übrig gebliebenes Toastbrot zu verwerten. Danke für das feine Rezept, von uns bekommt es 5*. LG Alina

14.11.2012 10:10
Antworten
Fluse13

Hallo Rocky, bei uns gab es heute als spätes Mittagessen und Kaffee & Kuchen in einem Deinen leckeren Scheiterhaufen. Wir hatten nur ganz geringfügige Abwandlungen: anstatt weißem Zucker habe ich braunen genommen und Mandelblättchen waren keine mehr da, also wurden sie kurzentschlossen gegen Haselnussblättchen eingetauscht. Dazu gab es eine Vanille-Weißwein-Sauce. Hat hervorragend geschmeckt und mein Mann hat sogar 3 ordentliche Portionen verputzt... LG, Fluse

25.09.2011 17:14
Antworten
kleinehobbits

Hallo Rocky, Bei mir gabs heut diesen feinen Zwetschken-Apfel-Scheiterhaufen! Was ganz ganz leckeres ist dies. Wir hatten Vanillesauce dazu! Hatte nur bemerkt, als ich die Form in den Ofen gegeben hab, dass da plötzlich noch ein Apfel rumgelegen ist. Hab ich doch tatsächlich einen vergessen. War aber so auch lecker und Sohnemann und ich haben die ganze Portion zu zweit verputzt. Achja, auf die Butter-Zucker-Mandelkruste hab ich ebenfalls verzichtet. Fazit: ein sehr empfehlenswertes Gericht, dass ich gerne mit 5* belohne! LG Silke

19.09.2011 18:32
Antworten
Lejla2009

Hallo, bei uns gab es deinen Zwetschgen-Apfel-Scheiterhaufen und hat uns sehr lecker geschmeckt! Habe alles nach Rezept gemacht. Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße Lejla

15.09.2011 17:47
Antworten
inge2511

hallo rocky, mein mann war ja sehr skeptisch, als er sah, dass ich zwetschken verarbeite fürs abendessen. es hat ihm dann aber sogut geschmeckt, dass er auch den rest noch haben wollte. ich habe die gesamte menge an toastbrot genommen, von den übrigen zutaten etwa 2/3. die mandeldecke hab ich mir aus gründen der "schlanken linie" gespart. toastbrot für scheiterhaufen zu verwenden ist eine idee, aber beim nächsten mal verwende ich doch lieberstriezel, der hat mehr eigengeschmack. lg, inge

09.09.2011 22:02
Antworten
kleinemama3

Hallo Rocky73, bei uns gab es heute Deinen Scheiterhaufen und wir sind alle total begeistert, denn der Auflauf schmeckt einfach suuper lecker! Ich habe 4 normalgroße Äpfel und etwas mehr Zwetschgen genommen und auch 2-3 Scheiben mehr vom Toastbrot. Alles andere genau nach Rezept und es hat alles prima geklappt. :-) Von meinen Lieben kam sofort der "Auftrag": Diesen Auflauf unbedingt wieder machen und zwar möglichst bald... - das sagt doch alles, oder? Wenn ich könnte, würde ich viiieel mehr als "nur" 5 Sterne geben... Vielen Dank für dieses super Rezept. Liebe Grüße kleinemama3

09.09.2011 20:28
Antworten