Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.08.2011
gespeichert: 19 (0)*
gedruckt: 522 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.01.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Schweinelende(n), groß
1 Pck. Schinkenspeck, in Scheiben
1 Becher Schmand
1 Becher Crème fraîche
1 Becher Fleischbrühe, kräftiger Geschmack
1/2 Tube/n Tomatenmark, mindestens
 etwas Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Lende parieren, d.h. Fett und Sehnen weg schneiden.
Ich schneide sie dann in 3 oder auch 4 Stücke, die ich dann noch mal längs halbiere.
Jedes Stück wird nun gesalzen und mit Pfeffer bestäubt, dann mit einem oder zwei Streifen Speck umwickelt.

Die Soße wird wie folgt hergestellt:
Schmand, Creme fraiche und Fleischbrühe vermischen und das Tomatenmark unterrühren. Die Fleischbrühe mit dem Becher von Schmand oder Creme fraiche abmessen. Die Soße sollte schön dickflüssig ist.

Jetzt in eine Auflaufform zuerst ein wenig Soße (ca. ein Viertel), dann die umwickelten Lendenstücke hineinlegen und die restliche Soße gut darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen auf 155 Grad (Umluft) ca. 45 bis 50 Minuten garen.
Zum Ende hin aufpassen, dass die Soße nicht zu dunkel wird.

Dazu passen Reis, Nudeln oder Weißbrot und ein Blattsalat.

Mir ist dieses Rezept noch nie in "die Hose" gegangen. Das Fleisch war bis jetzt immer zart und saftig. Das Fleisch darf gerne noch etwas rosa in der Mitte sein.
Es ist auch ein gutes Grundrezept.
Z. B. krümle ich gerne noch Schafskäse zwischen die Fleischstücke und würze mit Knoblauch.
Man kann es auch prima vorbereiten. Ich habe es auch schon mal mittags mit Soße fertiggemacht, in den Kühlschrank gestellt und erst gegen Abend in den Ofen geschoben.