Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.08.2011
gespeichert: 61 (0)*
gedruckt: 722 (1)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.12.2007
187 Beiträge (ø0,04/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
450 g Dinkelmehl, 630
275 ml Buttermilch, zimmerwarm
200 g Kartoffel(n), mehlige, gekocht und gepresst oder 150 g Kartoffelpüreepulver
1 Pck. Trockenhefe
2 TL Salz
1 TL Gewürzmischung für Kräuterquark, oder Brotgewürz
1 EL Zwiebelgranulat, oder 2 EL Röstzwiebeln
2 EL Majoran, getrocknet
1 Prise(n) Muskat

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 55 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen und auf doppelte Größe gehen lassen. Kurz aber kräftig durchkneten, ein Brot formen und dieses auf einem mit Backpapier belegten Blech nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot auf der mittleren Schiebeleiste einschieben und ca. 30 Minuten backen. 5 Minuten nachziehen lassen.

Die Flüssigkeitsmenge kann je nach Mehl- und Kartoffelsorte variieren. Daher Flüssigkeit vorsichtig nach und nach zugeben. Bei Verwendung von Püreepulver oder -flocken die Flüssigkeitsmenge erhöhen.

Variiert werden kann das Brot u.a. durch Zugabe von Schinkenwürfeln, schwarzem Pfeffer oder Zugabe von Thymian statt Majoran.

Tipp:
Ich koche meist am Vortag mehlige Kartoffeln als Pellkartoffeln, schäle sie und presse sie noch heiß durch die Kartoffelpresse. Werden sie kalt, so binden sie stark ab und lassen sich kaum noch durchpressen.