Knuspriger Krustenbraten mit Thymian und Majoran


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.08.2011



Zutaten

für
1.250 g Schweinebraten, oder Schweinebauch, mit Schwarte
1 Bund Suppengrün
½ Liter Rotwein, trocken, oder Gemüsebrühe
2 Zweig/e Thymian
Majoran, getrocknet
1 EL Rübensirup
Salz
Pfeffer, schwarz
Chilipulver
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Suppengrün putzen, waschen und ganz fein würfeln.
Öl in einer Auflaufform oder einem Bräter erhitzen und das Gemüse darin anrösten. Mit Wein oder Gemüsebrühe ablöschen.
Das Schweinefleisch waschen, abtrocknen und die Schwarte im Rautenmuster einschneiden. Dabei nur in die Schwarte und nicht ins Fleisch schneiden.
Das Fleisch rundum mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Schwarte nach oben in die Auflaufform legen. Einen Zweig Thymian zupfen und tief in die Schwarte einreiben, den zweiten Zweig in den Sud legen. Majoran und Chili nach Geschmack ebenfalls auf der Schwarte und in dem Sud verteilen.
Braten ca. 1 1/2 Stunden in den auf 180°C Umluft vorgeheizten Backofen schieben. Das Fleisch immer wieder mit dem Sud übergießen, eventuell etwas Brühe oder Rotwein nachfüllen.
Zwanzig Minuten vor Ende der Garzeit 1 Esslöffel Zuckerrübensirup auf der Kruste verteilen.

Wir essen sehr gerne Knödel, Röstis oder Kroketten, aber auf jeden Fall selbst gemachten Rotkohl dazu.

Tipp:
Für eine größere Menge Soße den Bratensatz mit Rotwein oder Brühe auffüllen, einkochen lassen und gegebenenfalls mit Thymian, Majoran, Salz, Chili und Pfeffer abschmecken.
Wer die süßliche Note in der Soße hervorzuheben möchte,kann noch etwas Sirup oder 1 bis 3 Trockenpflaumen zugeben.
Je nach Geschmack kann die Soße etwas mit Sahne verfeinert werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eisbobby

Sehr gut, danke für dein Rezept. eisbobby

16.12.2019 16:54
Antworten
yvimausi

Haben ihn gestern bei meiner Cousine gegessen. Ihr Mann hat ihn zubereitet. Er war echt lecker nur ein Tip kurz vor dem Ende so 5-10Minuten die Termperatur ganz hochdrehen. Ansonsten ist der Braten würzig und schön Saftig. Nur empfehlenswert

29.09.2013 19:14
Antworten
Ginmine

Lecker und knusprig, Danke!

07.03.2013 16:04
Antworten
memory10

Hier ein kleiner Tipp für diejenigen,die die Schwarte/Kruste nicht ganz so kross haben möchten. Sollte die Schwarte nicht ganz so dick sein,legt den Braten die erste Hälfte der Zeit mit der Kruste nach unten in den Sud und die zweite Hälfte mit der Kruste nach oben. Dann ist sie auch schön knusprig,aber nicht ganz so hart.

28.08.2011 12:53
Antworten