Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Party
Rind
Silvester
Winter
gekocht
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Teufelstopf

rassig bzw. würzig

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 22.08.2011



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch, (z. B. Gulasch)
2 Gemüsezwiebel(n)
4 Stück(e) Paprikawurst (z. B. Kolbasz oder Chorizo)
3 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n), rot
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
½ Dose Mais
100 g Erbsen, (TK oder Dose)
3 EL Tomatenmark
½ Liter Tomatensaft, (oder passierte Tomaten)
n. B. Pfeffer
n. B. Paprikapulver
n. B. Brühe, Instantpulver
1 EL Sambal Oelek, (oder mehr)
evtl. Sahne
1 EL Butterschmalz, zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Chilischote in Würfel, Paprikawurst in Scheiben schneiden.

Fleischwürfel in heißem Butterschmalz anbraten, mit Pfeffer, Brühepulver und Paprikapulver würzen. Tomatenmark hinzufügen, Zwiebel und Knoblauch zugeben und mit ¼ l Tomatensaft (oder passierten Tomaten) ablöschen. 50 Minuten garen, evtl. etwas Wasser dazu geben.
Dann Paprikawürfel, Mais, Erbsen und Chilischote zugeben, restlichen Tomatensaft (oder passierte Tomaten) und Paprikawurst hinzufügen, evtl. etwas Wasser dazu geben. Mit Sambal Oelek pikant abschmecken und zur Verfeinerung evtl. Sahne unterrühren.

Dazu schmeckt frisches Baguette und ein kühles Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, relativ einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

27.10.2017 07:31
Antworten
Eisblume

Wir sind total begeistert, von diesem tollen Gericht!

14.10.2016 14:46
Antworten
gabipan

Hallo Birgit! Dieser Teufelstopf hat uns ganz prima geschmeckt - die Zusammenstellung von Fleisch und Wurst (in unserem Fall Chorizo) mit den leckeren Gemüsesorten (habe 1 ganze Dose Mais und doppelte Menge junge TK- Erbsen genommen, wobei letztere erst ganz am Schluß dazukamen) gefällt mir ausgesprochen gut - gerne wieder! Was allerdings auch schon angesprochen wurde, das Fleisch sollte unbedingt länger gekocht werden - ich persönlich verwende gerne Wadschunken, der insgesamt ca. 2 Stunden schmurgeln darf. Als Beilagen gab es neben einem Blattsalat wahlweise Teigwaren oder Semmelknödel bzw. beides. LG Gabi

27.02.2015 20:42
Antworten
daniela__71

der teufelstopf ist super lecker lg daniela

17.02.2015 10:25
Antworten
brigitte-kegler

Das Rezept ist super. ich habe es zwar (wie bei mir üblich) abgewandelt. Statt Chili und Sambal Oleg habe ich eine scharfe ungarische Paprikaschote (gibt es leider nur in Ungarn - Mitbringsel aus dem Urlaub) genommen. Statt paprikapulver nahm ich Paprikaöl (gibt's im ungarischen Internethandel). Zusätzlich kam noch eine Dose Kidney-Bohnen in Chilisoße dazu. Hat super geschmeckt - mein Mann war begeistert.

12.02.2015 17:34
Antworten
Sandybee

Liebe Birgit! Bei uns gab es heute deinen leckere Teufelstopf. Meinem Mann hat es super gut geschmeckt. Und als ich fragte, was ich kommentieren soll, meinte er: Schreib einfach, dass es den Teufelstopf bald wieder gibt! Ich denke das ist ein tolles Lob! Auch mir hat dieses Gericht sehr gut geschmeckt! Ich hab auf die Sahne verzichtet, aber da die Sauce ziemlich scharf war, hab ich einen Klecks Creme fraiche dazu gereicht. Auch bei uns gab es Nudeln dazu. Jedenfalls gibt es 5 * von uns! Foto hab ich auch hochgeladen! Ganz liebe Grüße, Sandra

23.01.2014 21:17
Antworten
angelika1m

Hallo Birgit, ein tolles Fleischgericht ! Macht seinem Namen voll die Ehre ! Lecker !!! LG, Angelika

12.01.2014 18:40
Antworten
binchen59

Auch wir fanden den Teufelstopf lecker. Danke fürs Rezept. Lg binchen

12.01.2014 12:00
Antworten
garten-gerd

Hallo, Birgit ! Dieser Teufelstopf trägt seinen Namen wirklich zu Recht. War tatsächlich rassig und würzig ! Da auch ich scharfe Gerichte sehr gerne mag, habe ich allerdings bewußt auf die Sahne zum Verfeinern verzichtet. Als Beilagen hatte ich Bandnudeln und einen knackigen Eisbergsalat. Auch die haben sehr gut dazu gepaßt. Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

11.02.2013 21:26
Antworten
Fluse13

Hallo Gerd, wow - was für schöne Fotos. Herzlichen Dank dafür, für Deinen netten Kommentar und die gute Bewertung. LG, Birgit

20.03.2013 21:18
Antworten