Baci di Chiara


Rezept speichern  Speichern

erste Komponente des Desserts vom Brunetti-Menü

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 22.08.2011



Zutaten

für

Für den Teig:

60 g Butter, geschmolzen
50 g Kakaopulver, schwach entölt
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker, selbstgemacht
1 Prise(n) Salz
60 g Mehl
2 m.-große Ei(er)

Für die Creme:

100 g Joghurt
150 g Mascarpone
1 Blatt Gelatine
3 EL Weinbrand, Vecchia Romana
2 EL Puderzucker

Außerdem:

20 Kirsche(n), (Amarenakirschen) aus dem Glas

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Dieses Rezept ist der bezaubernden Tochter der Brunettis gewidmet.

Für den Teig:
Den Boden einer Backform von 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.
Die geschmolzene Butter in einer Schüssel mit den übrigen Teigzutaten verrühren.
Den Teig in der Backform im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Mit Ausstechförmchen 20 Kreise von 4 cm Durchmesser ausstechen und beiseite stellen.

Für die Creme:
Die Gelatine ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
Den Joghurt, Zucker und die Mascarpone verrühren.
Den Vecchia Romana leicht erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und unter die Creme rühren. Ca. 30 Minuten im Kühlschrank binden lassen.
Die Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf die Teigkreise spritzen.

Mit je einer abgetropften Amarenakirsche garniert servieren.
Wer möchte, kann die Baci noch mit Kakaopulver bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sureila

Hallo Neri ich habe die Küsschen jetzt bereits zweimal gebacken. Super vor zu bereiten. Sie schmecken himmlisch. Alle waren begeistert. Danke für das Rezept. Bild ist hochgeladen. Eine Frage hätte ich noch, was gehört denn noch zum Brunnetti Menü und wo steht das? LG Sureila

05.01.2019 21:48
Antworten
neriZ.

Hallo Sureila, das freut mich sehr, dass Dir die Küßchen gefallen. Einen Bericht über die Entstehung des Menüs und Links zu den Rezepten findest du in meinem CK-Blog https://www.chefkoch.de/blogs/2,272,0,0,2011,09/neriZ.html Danke für die Sternchen LG Neri

07.01.2019 11:00
Antworten
schwarzsamsa

Hallo Neri, kann man den Weinbrand auch ersetzen?Meine Kids würden auch gern mitnaschen.Liebe Grüße

17.12.2017 10:27
Antworten
neriZ.

Hallo Schwarzsamsa, ich habe es zwar noch nicht probiert, aber Saft (Orange oder Apfel) müsste schon gehen. Gutes Gelingen LG Neri

18.12.2017 17:01
Antworten
friaufeck

Hallo Neri, ein sehr leckerer Gaumenschmaus, vielen Dank für das (bru)nette Rezept. Um den Teig möglichst restefrei einzusetzen, habe ich die Küsschen in eingefetteten Muffinformen gebacken, einmal für normale Muffingrößen und ein anderes Mal für kleine Muffins. Beides finde ich gelungene Häppchen, ein Bild davon stelle ich online. Baci e abbracci, ecki ^._.^

21.08.2016 16:11
Antworten
rosakaeppchen

Kann man das ganze am Vortrag vorbereiten? LG Rosa

25.07.2013 22:20
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo Neri, ein sehr schönes Rezept und ein Eyecatcher. Zum Valentinstag habe ich aus dem Teig Schokoherzen ausgestochen und mit der Creme dekoriert. Zum Spritzen der Creme musste ich allerdings mehr Gelantine zugeben als im Rezept angegeben war, ansonsten passte alles: Sehr schöner schokoladiger süsser Boden und die leicht nach Weinbrand schmeckende Creme. Perfekt. Gerne 5 ***** Gruß von Sterneköchin2011

12.02.2012 13:52
Antworten
neriZ.

Hallo Sterneköchin2011, freut mich, daß dir die baci geschmeckt haben. Das Herz ist auch eine hübsche Variation. Habe die Fotos dazu in deinem Album gesehen und hoffe, du lädst sie hier hoch. Danke für die tolle Bewertung. LG Neri

12.02.2012 14:49
Antworten
feuervogel

Hallo Neri, diese leckeren Küsschen durfte ich am letzten Samstag naschen. Wirklich sehr lecker. Schön dass es das Rezept jetzt auch in der DB gibt. LG Babs

23.08.2011 18:20
Antworten
neriZ.

Hallo Babs, ja, mich freut auch, daß das Rezept freigeschaltet ist. Und noch mehr freut mich deine super Bewertung. LG Neri

23.08.2011 19:51
Antworten