einfach
fettarm
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mein cremiges, veganes Erdnusspfännchen mit Gemüse und Soja

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 173 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.08.2011



Zutaten

für
¾ Tasse Sojagranulat
n. B. Gemüsebrühe, heiß, zum Einweichen
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
½ m.-große Möhre(n), gewürfelt
½ m.-große Zucchini, gewürfelt
1 Dose Mais, (oder 140 g Gemüsemais)
100 ml Gemüsebrühe, kräftig
150 ml Sojamilch (Sojadrink)
3 EL Sojasauce
3 EL Erdnussbutter
1 EL Petersilie
etwas Chilipulver
etwas Pfeffer
evtl. Currypulver
evtl. Paprikapulver
etwas Pflanzenöl, zum Anbraten
evtl. Mehl, zum Andicken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Sojagranulat in eine Schüssel geben. Gemüsebrühe zum Kochen bringen und über das Granulat gießen. Es sollte nicht im "Trockenen" liegen und gut aufquellen können. Mindestens 5 Minuten aufquellen lassen. Danach ordentlich ausdrücken und evtl. mit etwas Salz oder Brühe nachwürzen. Es kann ruhig schön kräftig schmecken.

Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und das Granulat dazugeben. Den besten Geschmack erzielt man meiner Meinung nach, wenn man das Granulat ordentlich schmoren lässt, bis es richtig schön angebräunt und knusprig ist.

Danach gewürfelte Zwiebeln, Möhren und die zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben und ebenfalls leicht anbräunen. Zum Schluss kommen die gewürfelte Zucchini und der Mais dazu.
Alles mit einem Gemisch aus der Sojamilch, der kräftigen Gemüsebrühe und Sojasoße ablöschen. Die Erdnussbutter (ich mag es lieber sehr cremig und gebe 4 reichlich gehäufte EL dazu), sowie Pfeffer und Chilipulver hinzufügen.
Deckel drauf und alles leicht köcheln lassen, bis die Zucchini gar ist. Wenn es zu dick geworden ist, etwas Sojamilch oder Wasser nachgießen. Zum Schluss noch mal abschmecken.

Die Soße sollte schön cremig mit einer guten Schärfe sowie Würze sein. Bei Bedarf etwas Brühe, Salz, Chilipulver oder Pfeffer nachgeben. Wer es noch dicker mag, kann natürlich auch mit etwas Mehl andicken. Etwas frische Petersilie sorgt für den letzten Pfiff.

Dazu gibt es bei mir Reis. Wer mag, kann auch andere Beilagen wählen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TSCHMÖRFI

Tolles Rezept! Ich habe die Zucchini durch Brokkoli ersetzt und noch Sojasprossen beigegeben.

03.11.2019 19:13
Antworten
aylakinder

ich nehme auch lieber Tofu statt Sojagranulat. So auch hier. Es war einfach traumhaft. Werde es die nächsten Tage nochmal machen. Einmal davon mit Hackfleisch für den Fleischessenden Besuch. Das müssen die einfach lecker finden.

04.08.2019 15:43
Antworten
Jadee563

Anstelle des Sojagranulats nehme ich gern Tofu und schneide den in kleine Stücke. Der Rest bleibt, die Soße ist so lecker!!!

29.07.2019 18:50
Antworten
Jonjolante

Hey, ob man das ganze gut vorbereiten und sogar schon 1 Tag vorher kochen könnte? Wir erwarten 10 Gäste...

20.12.2018 20:39
Antworten
lynbrot

Ich habe dieses lecker Rezept mit Hackfleisch anstatt soja probiert, sehr empfehlenswert!

28.11.2018 09:00
Antworten
Lady_Cuisine

Wahnsinn! Das schmeckt soo gut!! Bei mir war's ein Nudelpfännchen. Sojamilch habe ich nicht genommen, stattdessen nur Gemüsebrühe. Am Schluss habe ich großzügig Soja-Cuisine dazugefügt. In meinem Erdnusscreme-Glas waren noch vier EL... Als ich ungefähr die Hälfte gegessen habe, habe ich gemerkt, dass die drei EL in der Zutatenliste für mich gereicht hätten. Petersilie mag ich überhaupt nicht, habe ich weggelassen. Ich habe mit Chiliflocken und Paprika gewürzt und zur Feier des Tages mit buntem Pfeffer ;-) Ein Genuss!

07.05.2012 14:32
Antworten
Pfirsichkernchen

Hallo ihr zwei:) Das freut mich, dass euch mein Rezept gefallen hat:)...*rotwerd* Den Gestaltungsmöglichkeiten sind natürlich keine Grenzen gesetzt;) Je nach Vorlieben und Laune:) Ich koche das Rezept sehr gern, wenn mal wieder Besuch ins Haus steht...bei uns gibt es glücklicherweise einige Leute mit vegetarischer Lebensweise und die freuen sich dann immer auf mein Pfännchen;) Es macht sich nämlich auch super, wenn mal wieder ne ganze Horde vor der Tür steht;) Eigentlich wollte ich selbst noch ein Bild hochladen, aber ich vermute mal, dass ich es in den Papierkorb verschoben habe, als ich das letzte mal meinen PC gereinigt habe...;) Also, wenn ihr euch die Mühe gemacht habt, dann würde ich mich über ein Bildchen sehr freuen:) Danke an euch! lg

15.06.2012 11:37
Antworten
Lady_Cuisine

Hallo, ich habe Bilder eingereicht, als ich dein Rezept nachgekocht habe :-) LG

17.06.2012 09:47
Antworten
Pfirsichkernchen

Suuuper!!:)...Da bekommt mein Rezept nun doch noch ein Gesicht;) Ganz dickes Dankeschön dafür!!!! Liebste Grüße:):):)

17.06.2012 10:50
Antworten
Tali1989

Sehr leckeres Rezept! Von mir 4*. Bilder folgen. LG Tali89

28.03.2012 20:50
Antworten