Joghurt-Karamell-Eis


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Zubereitung mit Milchmädchenkaramell

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 20.08.2011



Zutaten

für
1 Dose Kondensmilch, gezuckerte (Milchmädchen, 400 ml)
200 g Naturjoghurt
150 ml Sahne
etwas Vanillepulver (Bourbon-Vanille)
evtl. Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Für den Karamell die Kondensmilch in der geschlossenen Dose in einen Kochtopf stellen, komplett mit Wasser bedecken. 2,5 Stunden kochen lassen. Dabei darauf achten, dass die Dose vollständig unter Wasser ist, sonst besteht Explosionsgefahr! Danach die Dose gut abkühlen lassen. Wenn man die Dose jetzt öffnet, hat man eine weiche Karamellmasse.

Für das Eis den ausgekühlten Karamell mit dem Joghurt zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Danach die Sahne und die Vanille dazugeben und alles gut durchmixen. Falls die Eismasse zu süß ist, mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Die Eismasse am besten in einer Eismaschine gefrieren. Wer keine Eismaschine hat, kann das Eis auch einfach in den Tiefkühler stellen. Dann während des Gefrierens immer wieder mal umrühren, damit sich keine zu großen Kristalle bilden.

Das Eis kann man z. B. super mit Himbeeren servieren und mit Schokoladen- oder Krokantsplittern verzieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tigernuss

Update : Zum Nachtisch nach dem Mittagessen gab es heute wieder dieses Eis. Und ich korrigiere meine vorherige Einschätzung und zwar sehr gern. Denn jetzt war das Eis genau richtig, ich konnte schöne Kugeln machen. Also alles in Allem Daumen hoch 👍

27.10.2022 11:40
Antworten
Tigernuss

Habe das Eis heute in meiner „ Emma „ gemacht. Dafür habe ich selbstgemachten Joghurt und etwas Vanilleeispaste verwendet. Am Schluss mit Zitrone abgeschmeckt. Auch Eisbasis, die ich nach einem Rezept zusammen gestellt habe ( Magermilchpulver, Inulin, Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl und Dextrose ) habe ich mit untergerührt. War wohl zu wenig. Denn trotzdem ich die Eismasse nach Fertigstellung ein paar Stunden eingefroren hatte, war sie nicht so cremig - fest, wie ich es mir gewünscht habe. Nichtsdestotrotz ist es sehr lecker. Das nächste Mal nehme ich mehr von der Eisbasis. ich

26.10.2022 20:21
Antworten
diesailerin

Ein supergeiles Eis für Karamellfans!! Zum ersten Mal ist mein selbstgemachtes Eis auch nach ein paar Tagen noch cremig geblieben, ich bin total begeistert. Ein Glück, dass meine Männer kein Karamell mögen, dann bleibt alles für mich! Vielen Dank fürs Rezept!

28.06.2022 19:31
Antworten
mohrli-2009

Hallo zusammen. Ich hab da mal eine Frage. Die Sahne flüssig zugeben oder steif geschlagen? Mein Mann liebt Karamell eis und Eispralinen. Ich möchte die Masse dann in Pralinenhohl Körper füllen. Danke für eine Antwort.

10.04.2016 22:52
Antworten
Karamella

Hallo, das Eis ist ganz lecker aber tatsächlich sehr süß. Ich hatte vergessen Zitronensaft reinzutun und die Säure hatte gefehlt. Nächstes Mal würde ich auch Heidelbeeren dazu geben. LG Kara

11.02.2016 18:22
Antworten
hummel1412

Hallo Bananenjoe, schön, dass es euch geschmeckt hat! Vielen Dank für den Tipp, dass es die Karamellcreme auch fertig zu kaufen gibt. Wer keinen passenden Laden in der Nähe hat, kann auch mehrere Dosen gleichzeitig zu Karamell kochen lassen, und hat dann ebenfalls einen kleinen Vorrat ;-). LG Hummel

07.06.2015 22:20
Antworten
Bananenjoe

Hallo, gestern gab es dieses leckere Eis bei uns, ich gebe 5 Sterne!! Wer sich das Kochen der Dosen sparen möchte: es gibt die Karamellcreme bereits fertig in russischen Läden zu kaufen. Davon haben wir immer 1-2 Dosen im Vorrat. Habe nur 50 ml Sahne verwendet und 100ml Milch, um Kalorien zu sparen. LG

07.06.2015 21:40
Antworten
hummel1412

Hallo zusammen, habe heute endlich einmal daran gedacht, während dem Kochen Fotos zu machen. Jetzt gibt es dieses Rezept also auch mit Bild :-). Diesmal habe ich das Joghurt-Karamell-Eis mit marinierten Orangenfilets und etwas Haselnusskrokant zusammen serviert. Für die marinierten Orangenfilets 3 große Orangen filetieren, mit etwas frischem Orangensaft (erhält man durch das 'auswringen' der Orangenreste nach dem Filetieren) und 2 EL Cointreau, einer Stange Zimt, zwei Sternanis, drei Nelken und etwas Vanille einen halben Tag lang ziehen lassen. Danach nur die Flüssigkeit ein bisschen einreduzieren, und noch warm wieder über die Orangenfilets geben. Zum Servieren natürlich Zimt, Anis und Nelken entfernen :-).

24.11.2011 11:53
Antworten