Backen
Beilage
Europa
Frankreich
Kartoffel
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Herzoginkartoffeln

Pommes Duchesse, Beilage zu Fleischgerichten

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
bei 100 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 15.08.2011



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), mehlig kochend, in kleinere Würfel gechnitten
Salz
50 g Butter
2 Eigelb
2 Prisen Muskat, frisch gerieben
1 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Ruhezeit ca. 5 Min. Koch-/Backzeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 55 Min.
Kartoffeln in Salzwasser in ca. 20 Minuten gar kochen, abgießen, etwas ausdampfen lassen, durch die Kartoffelpresse drücken. Diese Masse in leicht warmem Zustand mit der Butter, einem Eigelb und Muskat gut mischen.
Alles in einen Spritzbeutel füllen und mit der großen sternförmigen Öffnung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech Rosetten drücken. Das zweite Eigelb mit etwas Wasser mischen und jede Kartoffelrosette damit einpinseln. Im 175° heißen Ofen ungefähr 10 Minuten backen, bis die Kartoffeln goldgelb geworden sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sesjene1

Köstlich. Ich war gerade beim kochen, als ich spontan wegmusste. Habe dann die fertig vorbereiteten Herzoginkartoffeln (ohne Ei-Bepinselung) ohne Abdeckung in den Kühlschrank verfrachtet. Am nächsten Tag in die Eimischung getunkt (finde ich ebenmäßiger) und im Ofen gebacken. Vermutlich durch den Temperaturwechsel hat es aber erheblich länger gedauert: Bestimmt 30 Minuten bei stetig ansteigender Temperatur auf schlussendlich 220°C. Sie hatten eine zarte Kruste und waren unglaublich leicht von innen (fast schon luftig). Wir fanden sie köstlich und haben sie zu Schweinefilet, Broccoli und Rotweinsauce gegessen. Das hat super gepasst.

08.08.2019 11:36
Antworten
Betty1231

Ich habe leider nur festkochende Kartoffeln zur Hand. Hat jemand Erfahrungen ob das was wird? Vielen Dank vorab

05.05.2019 18:37
Antworten
Mathias56

so weich kochen, dass sie entsprechend verarbeiten kann, oder ganz einfach mehlig kochende kaufen.

06.05.2019 08:14
Antworten
malibustacy1979

Die Frage sollte glaub ich sein: Muss man die Kartoffeln vor oder nach dem Kochen schälen?

11.07.2019 10:33
Antworten
Mathias56

wenn man sie in Würfel schneidet, müssen sie vorher geschält werden.

11.07.2019 12:02
Antworten
wallhalla77

Hurra, Hurra, Mathias !! Das ist das weltbeste Rezept für Herzoginkartoffeln überhaupt !!! Warum??? Weil es genau das Rezept ist, dass wir seit Zeiten/ Urzeiten verwenden!! Warum nur zu 99% ? Wir mögen es etwas würziger und nehmen noch frischgemahlenen Pfeffer dazu, aber an diesem Rezept gibt es nix besser zu machen!! Danke fürs Weitergeben Gruß Wallhalla77

08.06.2012 13:34
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, sehr lecker sind deine Herzoginkartoffeln gewesen, so sollten sie doch auch schmecken. Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.03.2012 02:59
Antworten
libellulia

Hallo, erstmal herzlichen Dank für dieses Rezept mit dem wunderbaren Geschmack von Butter. Es erscheint verdientermaßen an erster Stelle wenn man in Chefkoch Herzoginkartoffeln sucht. :) Ich möchte hier einen Hinweis anbringen, der weit unten mehrfach als hilfreicher Kommentar gekennzeichnet wurde. Leider habe ich vor der Zubereitung nicht ALLE Kommentare runtergelesen und daher passierte mir selbiges wie vielen: Der Geschmack sowie die Backöfen von Normalsterblichen können eventuell eine wesentlich längere Backzeit und höhere Temperatur verlangen. Ist jetzt nicht böse gemeint, und ich mag auch kein totgebratenes Steak oder dergleichen. Aber die hübschen Herzoginkartoffeln wurden in den angegebenen 10 Minuten bei mir leider nicht ansatzweise fertig. Der Ofen war gut vorgeheizt, es hat aber einfach nicht gereicht. Also gabs Kartoffelbrei zum Steak. War trotzdem sehr lecker und ich werde es nochmal wiederholen!

20.11.2014 00:24
Antworten
eifelkrimi

wunderbares, sehr stimmiges Rezept vielen Dank eifelkrimi

24.12.2011 12:10
Antworten
Mathias56

danke, danke das ist ja wie ein Weihnachtsgeschenk Mathias

24.12.2011 13:10
Antworten