Grünkohl mit Kasseler, Kohlwürsten und Schweinebacke, dazu Süßkartoffeln


Rezept speichern  Speichern

Altes Familienrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 15.08.2011



Zutaten

für
3 kg Grünkohl, TK, grob gehackt/gerupft
1 kleine Schweinebacke
6 Würste (Kohl-)
3 ½ kg Kasseler, Knochen vom Schlachter auslösen lassen und mitnehmen
2 TL Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
1 ½ TL Zucker
300 ml Wasser
3 kg Kartoffel(n) (Drillinge), kleine, fest kochend
2 EL Zucker
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 6 Stunden 30 Minuten
Auf den ersten Blick vielleicht ein sehr zeitintensives Rezept, doch ist es total praktisch für den Tag des Grünkohlessens, da alles soweit fertig ist und nur noch die Kartoffeln gewendet werden müssen. Dadurch dass ich den Grünkohl einen Tag vorher komplett vorbereite, zieht der Grünkohl erst richtig den Geschmack.

Tag 1:
Den Grünkohl im Bräter über Nacht auftauen lassen. Ein Handtuch drunter legen, damit das Kondenswasser aufgesogen wird.

Tag 2:
Die Schweinebacke (ich habe sie zwar noch nie mitgegessen, doch das Fett, das sich beim Kochen auslöst, gibt halt dem Grünkohl ordentlich Geschmack) nach unten in den Bräter legen, Grünkohl darum verteilen und die Kasselerknochen in den Grünkohl stecken. Pfeffer (mit meiner Handmühle drehe ich etwa 45x), Salz, Zucker und das Glas Wasser dazugeben. Auf dem Herd 1,5 Stunden köcheln lassen. Anschließend das Fleisch von den Knochen abkratzen und die Fleischfitzel wieder zum Grünkohl geben. Die Kochwürste in den Grünkohl stecken, so dass sie abgedeckt sind, und das Kasseler oben auf legen. Deckel auf den Bräter legen und 1,5 Stunden bei 175 Grad in den Backofen geben.

Die Kartoffeln kochen und nach 15-20 min in Eiswasser abschrecken, Kartoffeln pellen, auf einem Blech verteilen und einen Tag ausdampfen lassen.

Tag 3:
Den Grünkohl mit dem ganzen Fleisch darin auf den Herd etwa eine Std. kochen lassen. Darauf achten, dass genug Flüssigkeit vorhanden ist. Dann 1,5 Std. bei 175 Grad in den Backofen geben.

Den Zucker in einer beschichteten Pfanne mit Öl karamellisieren und die Kartoffeln schnell dazugeben. Vorsicht: Es spritzt sehr stark! Nach der ersten Hitze die Temperatur runter drehen und ca. 2 Stunden langsam braun werden lassen. Regelmäßig vorsichtig wenden. Am Ende je nach Geschmack noch salzen.

Zum Essen gibt es bei uns noch Senf mit verschiedenen Schärfen und als Abschluss noch einen Verteiler.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HamburgSky

Hi Hinnerk, Du hast natürlich Recht, was unter Süßkartoffeln auch verstanden werden kann. "Bi uns to huus in Fri'stadt" heißen die karamelisierten Kartoffeln bloß einfach so und bei vielen anderen auch. Man kann zu diesen Bataten aber auch "Süße Kartoffeln" oder "in Zucker geschwenkte Kartoffeln" sagen... LG HamburgSky

15.10.2011 23:35
Antworten
Hinnerk1810

Moinsen, der Begriff "Süßkartoffeln" ist falsch, und führ zu Missverständnissen. Denn die Süßkartoffel ist ein eigenständiges Gemüse und hat nichts mit den von Dir beschriebenen karamellisierten Kartoffeln zu tun. Das hätte eigentlich die/derjenige bemerken müssen, der das Rezept für den CK geprüft hat. BG Hinnerk

12.10.2011 14:32
Antworten